Monat: November 2013

Grüne Jobbörsen für nachhaltige Branchen mit Zukunft

Grüne Jobbörsen für nachhaltige Branchen mit Zukunft_Grafik_Jobverde.deÜber die vergangenen Jahre hat sich im Einklang mit der digitalen Revolution auch der Trend zur Online-Bewerbung durchgesetzt. Die klassische Offline-Bewerbung kommt aus der Mode und immer mehr Firmen fordern die Lebensläufe der Jobkandidaten ausschließlich digital via Email oder über Netzwerke wie XING oder LinkedIn an. Und während solche Jobnetzwerke und -börsen oft zu breit aufgestellt sind, finden sich oftmals nur wenige Menschen zurecht. Immer mehr Jobbörsen spezialisieren sich auf besondere Fachrichtungen, wie zum Beispiel Solarteure für Photovoltaikanlagen. Das „Green Job“-Portal Jobverde.de zeichnet sich durch sein besonders großes Medienecho aus. Wir möchten das Portal etwas genauer vorstellen.

Studie: Erdöl wird nicht so schnell knapp, Preise werden steigen

Studie: Erdöl wird nicht so schnell knapp, Preise werden steigenFossile Brennstoffe sind endlich, so viel steht fest. Wann genau die Erdölvorkommen versiegt sein werden, darüber streiten sich die Experten seit Jahren. Eine neue Studie der Roland Berger Strategy Consultants hat sich dem Thema in der Studie “Are we running out of oil?” angenommen und kommt zur Erkenntnis: Erdöl wird so schnell nicht knapp, die Zeit der niedrigen Ölpreise ist jedoch vorbei.

dena-Umfrage: Energiesparpotenzial wird von vielen immer noch unterschätzt

Wenn es um die eigene Einschätzung geht, sagen viele Verbraucher, dass sie bereits bewusst Energie sparen und diese Einstellung für weit verbreitet halten. Doch diese Einschätzung trübt, wie eine aktuelle Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeigt. Hier heißt es, dass zwar viel Potenzial vorhanden sei, dieses jedoch von vielen Unterschätzt wird. Die Bereitschaft mehr zu tun, ist beinahe erschreckend verhalten. Die dena appelliert an Politik und Wirtschaft, neue Initiativen zu schaffen, um die nach wie vor vorhandenen Energieeinsparpotenziale zu erschließen.

Erneuerbare-Energien-Gesetz erhält Reform

banner-koavertrag-dataEin langes Tauziehen hat offenbar ein Ende gefunden. Nach langen Koalitionsgesprächen zwischen Union und SPD wurde heute die Lesefassung des Koalitionsvertrages seitens der SPD veröffentlicht, welches die Zielsetzung der großen Koalition verdeutlicht. Bereits seit einiger Zeit fordern Branchenexperten sowie Verbände eine grundlegende Reformation des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) mit großem Nachdruck. Der Koalitionsvertrag geht nun erstmals offiziell auf die Thematik ein.

Kostengünstige Wärme durch Pelletheizung und Solarthermieanlage

Kostengünstige Wärme durch Pelletheizung und SolarthermieanlageWenn die Tage kürzer werden, merken wir den Umschwung zum Winter nicht nur an unserem Gemüt, sondern auch an unserem Geldbeutel. Je weniger Sonnenstrahlen es täglich gibt, desto bedrückter ist oft die Laune und umso höher die Heizungs- und Stromkosten. Jedoch kann mittlerweile auch an düsteren Tagen an Heizkosten gespart werden, nämlich dann, wenn die benötigte Wärme aus der Kombination einer modernen Pelletheizung und einer Solarthermieanlage gewonnen wird. Bei einer solchen Kombination wird die Wärme, unabhängig vom Wetter, das ganze Jahr über aus erneuerbarer Energie gewonnen.

Solarbranche verabschiedet offiziellen Energiewende-Appell

Solarbranche verabschiedet offiziellen Energiewende-Appell_Bild_BSW-SolarDie Solarbranche hat einen geschlossenen Appell an die Politik gerichtet, die Energiewende im Stromsektor nicht nur konsequent fortzusetzen, sondern im Wärmesektor auch endlich einzuleiten. Der, aktuell in Verhandlungen befindliche, Koalitionsvertrag von SPD und Union müsse laut Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) die Weichen für einen vorrangigen Ausbau der Erneuerbaren Energien stellen und diese kraftvoll und nachhaltig vorantreiben. So lautet die Kernforderung des Energiewende-Appells, den der BSW-Solar auf einer Mitgliederversammlung verabschiedet hat.

Offiziell: neue EnEV tritt ab 1. Mai 2014 in Kraft

Die Mitte Oktober von der Bundesregierung verabschiedete EnEV 2014 hat gestern das Rechtsetzungsverfahren durchlaufen und ein offizielles Startdatum erhalten. Die EnEV 2014 tritt demnach am 1. Mai 2014 in Kraft. Einige Änderung, beispielsweise die einstufige Verschärfung der Neubau-Grenzwerte, gelten jedoch erst ab 2016. Die genaue Datierung hierfür steht noch aus.

Deutsches Forscherteam stellt Europarekord mit Dünnschichtsolarzelle auf

Deutsches Forscherteam stellt Europarekord mit Dünnschichtsolarzelle auf_Foto_ZSWEinem Forscherteam des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ist auf der Suche nach günstigeren Materialien und Herstellverfahren für effiziente Dünnschichtsolarzellen ein Durchbruch gelungen. Einem vereinfachten Produktionsprozess für Kesterit-Dünnschichtsolarzellen ist es zu verdanken, dass die Forscher einen Wirkungsgrad von 10,3 Prozent erreichen konnten – ein neuer, europaweiter Rekord.

Durchschnittlicher Preis für Holzpellets im November 2013 leicht angestiegen

Durchschnittlicher Preis für Holzpellets im November 2013 leicht angestiegen_Grafik_DEPVDer Deutsche Energieholz- und Pelletverband e.V. (DEPV) berichtet, dass der durchschnittliche Preis für eine Tonne Holzpellets in Deutschland im November um 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat angestiegen ist und aktuell bei 284,21 Euro liegt. Ein Kilogramm Pellets ist demnach aktuell im Durchschnitt für 28,42 Cent erhältlich, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Holzpellets kostet 5,80 Cent. Der DEPV macht Pelletheizung-Betreiber darauf aufmerksam, ihre Lager schnellstmöglich nach Bedarf aufzufüllen, da der Preis in den Wintermonaten wohl nicht sinken wird.

Ist Ihr Dach fit für den Winter?

Auch wenn es viele nur ungern wahrhaben wollen, der erste Schnee steht schon bald vor der Tür. Hier sollten Immobilienbesitzer bereits jetzt die ersten Wintervorbereitungen durchführen, denn große Schneemassen können die Statik eines Daches bis an Ihre Belastungsgrenze zwingen. Auch Besitzer und Betreiber von Photovoltaikanlagen sollten aufgrund der Modulbeschaffenheit über entsprechende Schneefangvorrichtungen nachdenken.