Monat: Juli 2012

Solarwärmekollektoren stärker nachgefragt

Solarwaermekollektoren staerker nachgefragt_Foto_BSW-SolarDie Nachfrage nach Solarkollektoren ist in den ersten 6 Monaten diesen Jahres leicht gestiegen. Etwa 50.000 Haushalte haben sich in dieser Zeit für die Nutzung der Solarwärme über Solarkollektoren entschieden. Insgesamt wurden somit 569.500 Quadratmeter Solarkollektorfläche installiert. Dies sind 5000 Quadratmeter mehr als im Vorjahreszeitraum. In der zweiten Jahreshälfte wird sogar ein weiteres Nachfrageplus erwartet. Das geht aus der neuen Marktstatistik des BSW-Solar hervor.

PV-Anlagen bis 10 kWp sollten nicht dem § 6 EEG 2012 unterliegen

PV-Anlagen bis 10 kWp sollten nicht dem 6 EEG 2012 unterliegen_Foto_Christian Maertel_DAA GmbHInterview mit Holger Schneidewindt, Rechtsanwalt bei der Verbraucherzentrale NRW

Sehr geehrter Herr Schneidewindt, nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde im Zuge der EEG-Novelle für Solaranlagen auch der § 6 Abs. 2 Nr. 2 EEG 2012 geändert. Dieser definiert, welche Technischen Voraussetzungen PV-Anlagen bestimmter Leistungsgrößen zum Zweck eines sicheren Netzmanagements erfüllen müssen. Sie sind einer der wenigen Experten, die sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt haben.

So steigern Sie den Eigenverbrauch Ihrer Photovoltaik-Anlage

So steigern Sie den Eigenverbrauch Ihrer Photovoltaik-Anlage_Grafik_Stiebel EltronBisher stand bei Photovoltaik-Anlagen die durch die Einspeisevergütung resultierende Rendite im Vordergrund. Mit sich ändernden EEG-Förderrichtlinien, fallenden Anlagenpreisen und steigenden Strompreisen wird die Rendite einer Photovoltaik-Anlage durch Eigenverbrauch des Solarstroms immer besser und der Renditevorteil Jahr für Jahr größer. Daher lohnt es sich gerade neue Photovoltaik-Anlagen so auszustatten, dass ein höchstmöglicher Eigenverbrauch erreicht werden kann.

Welche Qualifikationen brauchen Wärmepumpen-Installateure?

Welche Qualifikationen brauchen Waermepumpen-Installateure_Foto_Frank KaiserDie Wärmepumpe ist wohl eines der komplexesten Themengebiete, dem sich ein Anlagenmechaniker (SHK), Mechatroniker oder Elektroninstallateur verschreiben kann. Neben den üblichen Kenntnissen aus dem Berufsbild des klassischen Heizungsinstallateurs ist unter anderem auch elektro- und kältetechnisches Knowhow gefragt. Bei Wärmepumpenanlagen treffen sich also 3 Ausbildungsberufe und keiner kann das Feld so recht für sich alleine beanspruchen. Wer sich privat oder beruflich mit dem Thema Wärmepumpen beschäftigt, fragt sich zurecht, welche Qualifikationen zur Planung und Installation von Wärmepumpen nötig sind.

Hybrides Speichersystem steuert Pellwormer Wind- und Solarstrom

Hybrides Speichersystem steuert Pellwormer Wind- und Solartrom_hier_Hybridkraftwerk auf Pellworm_Foto_Schleswig-Holstein Netz AGDie Nordseeinsel Pellworm wird zur Modellregion für intelligente Stromnetze und die lokale Speicherung von regenerativ erzeugtem Strom. Dieser wird auf Pellworm vor allem aus Wind- und Sonnenenergie gewonnen. Ziel des Leuchtturmprojektes „Smart Region Pellworm“ ist es, Stromerzeugung und Verbrauch vor Ort energietechnisch so zu koppeln, dass eine großtechnische Erweiterung des Stromnetzes vermieden werden kann.

Moderner Biomassebrenner beheizt historische Wasserburg Konradsheim

Moderner Biomassebrenner beheizt historische Wasserburg Konradsheim_hier_Wasserburg Konradsheim_Foto_Burg Konradsheim_BiokompaktDie historische Wasserburg Konradsheim in Erftstadt nahe Köln wird nun durch drei moderne Biomassebrenner mit einer Gesamtleistung von 390 kW beheizt. Die Burg Konradsheim ist damit nicht nur ein herausragendes Beispiel des rheinischen Burgenbaus an der Schwelle der Gotik zur Renaissance, sondern ist nun auch Vorbild einer gelungenen Integration erneuerbarer Energien in die Wärmeversorgung großer, historischer Liegenschaften.

Klein aber fein: Minimodule erobern Markt für Eigenverbrauch

André Steinau, Geschäftsführer von miniJOULE GmbH & Co. KGInterview mit André Steinau, Geschäftsführer der miniJOULE GmbH & Co. KG

Sehr geehrter Herr Steinau, die PV-Branche ist zurzeit in einem radikalen Umbruch. Seitdem die Politik die Notwendigkeit zur Begrenzung der steigenden EEG-Umlage erkannt hat, ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, wann die Einspeisevergütung für PV-Strom gänzlich wegfällt. Dies geht Vielen zu schnell, Andere halten dies für richtig, da Branchenexperten die sogenannte „grid parity“ – der Zeitpunkt an dem die Kosten einer PV-Kilowattstunde genauso hoch sind wie der Bezug aus dem Stromnetz – bereits für das kommende Jahr prognostizieren. Der Eigenverbrauch von PV-Strom wird dann das dominierende Motiv für den Kauf einer PV-Anlage sein.

Tausche Dach gegen Grünstrom

Interview mit Florian Berghausen von DZ-4 Moderne Energie

Sehr geehrter Herr Berghausen, die PV-Branche durchläuft gerade einen harten Konsolidierungskurs. Durch den absehbaren Wegfall der Einspeisevergütung herrscht Katerstimmung, wenngleich die Aussicht auf die „Grid Parity“ Hoffnung auf ein nicht vom Staat subventioniertes Wachstum macht. Die DZ-4 hat sich bereits heute im Bereich der Eigenstromvermarktung positioniert. Und geht dabei sogar noch einen Schritt weiter. Wie es in Ihrer Firmenvorstellung heißt, bietet die DZ-4 „das erste deutsche dezentrale Energieversorgungskonzept zur Direktvermarktung von Solarstrom an Privatkunden“ an.

Strohheizungen: Feinstaub und Asche machen Filter und widerstandsfähige Werkstoffe nötig

Strohheizungen Feinstaub und Asche machen Filter und widerstandsfaehige Werkstoffe noetigJährlich fallen in Deutschland rund 30 Mio. Tonnen Stroh an. Laut Landwirtschaftskammer Niedersachsen könnten rund ein Fünftel davon zur Energiegewinnung genutzt werden. Mit diesen 9 Millionen Tonnen Stroh ließen sich rund 3,5 Millionen Tonnen Heizöl pro Jahr durch Stroh ersetzen. Die Verbrennung setzt jedoch Filtersysteme und widerstandsfähige Werkstoffe in Brenner und Schornstein voraus.