Sanierung

Isolierender Sonnenschutz

Dämmung von Wärme und Kälte am Fenster

Dämmung von Wärme und Kälte am Fenster: Isolierender Sonnenschutz

© Plissee-Experte.de

Nach wie vor entweicht in deutschen Haushalten in den Wintermonaten noch ein großer Teil an Heizwärme durch die Fenster. Umgekehrt entsteht im Sommer aufgrund bestimmter Raumlagen und -bedingungen schnell ein Wärmestau. Das betrifft vorzugsweise südlich gelegene Räume, Dachwohnungen und ebenso flächendeckend verglaste Bereiche, in denen die Temperaturen einerseits rasch nach oben klettern, andererseits die Hitze nicht wieder entweicht.Die effektivste Lösung packt beide Probleme gleich bei der Ursache, indem mit einem geeigneten Sonnenschutz ein allzu großer Wärme- und Kälteaustausch gleich am Fenster verhindert wird.

ROLLLÄDEN & FENSTERFOLIEN

Wer über fachmännisch angebrachte Aluminium-Rollläden am Haus verfügt, besitzt in der Regel schon einen sehr guten und vor allem variablen Hitze- und Kälteschutz. Ganz anders sieht es aber meist bei Mietwohnungen aus, in denen kein außenliegender Sonnenschutz zur Verfügung steht. Im Handel gibt es mittlerweile ein Sortiment an innenliegenden Sonnenschutz-Produkten, die mit einer speziellen Wärmeschutz- und Kälteschutzfunktion versehen sind, zum Beispiel isolierende Fensterfolien. Ein Nachteil ist, dass die Folien nach der Anbringung auch dann konsequent die Wärme abhalten, wenn man beispielsweise im Winter gerade einen Wärmeintrag in der Wohnung nutzen möchte, um den Heizwärmeverbrauch zu drosseln. Und: Besonders flexibel beim Thema Lichtregulierung gestalten sich Folien auch nicht gerade.

PLISSEE & ROLLO

Eine weitere Möglichkeit stellen spezielle Thermorollos dar, die mit einer hitzereflektierenden und gleichwohl kälteisolierenden Aluminiumbeschichtung auf der Rückseite versehen sind, die für ein angenehmes Raumklima sorgt.Ein naher Verwandter des Thermo-Rollos sind perlmuttbeschichtete Plissees, die jedoch vornehmlich als Hitzeschutz zur Temperaturregulierung eingesetzt werden. Der Unterschied zum Rollo: Ein Plissee hat ein gefaltetes Design und der Stoff wird nicht über eine obere Rolle geführt. Und, obwohl es auch hier freihängende Ausführungen gibt, werden aktuell immer häufiger verspannte Modelle gewählt, die recht praktisch entweder von unten oder aber von oben und unten einfach nach Belieben zusammengeschoben oder auseinandergezogen werden.

Dämmung von Wärme und Kälte am Fenster: Isolierender Sonnenschutz

Thermorollos dienen der Temperaturregelung und sorgen für ein angenehmes Raumklima | © Plissee-Experte.de

WÄRMEVERBRAUCH REDUZIEREN MIT WABENPLISSEES

Einen Rundum-Raumklimaschutz inklusive konkreter Energieersparnis bietet wiederum ein Wabenplissee. Während das herkömmliche Plissee nur eine Stoffbahn aufweist, ist ein Wabenplissee aus zwei Stofflagen aufgebaut, die ein Isolier-Luftpolster umschließen. Dieses beugt in den warmen Sommermonaten einer Hitzebildung im Wohnbereich vor. In der kälteren Jahreszeit dämmt es Kälte von außen ab und hindert gleichzeitig die Wärme der Heizung daran, aus dem Fenster auszutreten. Nachgewiesenermaßen ist dieser speziell isolierende Sonnenschutz laut Plissee-Experte imstande, je nach Art des Gebäudes, den Energieverbrauch zwischen 7 bis 30 Prozent zu senken.

Dämmung von Wärme und Kälte am Fenster: Isolierender Sonnenschutz

Beispiel eines Wabenplissees im Bad | © Plissee-Experte.de

 

FIXER ODER VARIABLER SONNENSCHUTZ?

Für welche Art von Wärme- und Kälteschutz man sich nun am Ende entscheidet, hängt davon ab, welche optischen Vorlieben man hat oder wie variabel der Sonnenschutz sein soll. Während Rollläden und Isolierfolien effizient und schnörkellos daherkommen, erfüllen wärme- und kälteabweisende Plissees und Rollos über ihre Funktionalität hinaus natürlich auch dekorative Zwecke. Eine größere Variabilität ermöglichen sie zudem nicht nur durch die spontane Bedienung des Seitenzuges oder des Plisseestoffes selbst, sondern auch hinsichtlich ihrer Transparenzgrade, die in lichtdurchlässigen oder komplett verdunkelnden Ausführungen erhältlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.