Alle aus Kategorien: Wohnen

Es ist vor allem der Wohnwintergarten, der das unmittelbare und angrenzende natürliche Umfeld ganzjährig erlebbar macht. Minimierte Wärmeverluste, Wärmegewinne bei Sonneneinstrahlung und ein stets behagliches Raumklima sind durch die hochwertige Systemausführung und die Außenbeschattung gewährleistet. | Bildnachweis: Schüco International KG

Baureportage: Inspiration für Wintergarten & Fenster

Die zentrale Entwurfsidee für ein privates Wohnhaus bestand darin, durch fließende Übergänge zwischen innen und außen den angrenzenden Naturraum ganzjährig erlebbar zu machen. Neben großflächigen, über Eck laufenden Fensterbändern findet dieses durchgängige Konzept seinen überzeugendsten Ausdruck in einem großzügigen Wohnwintergarten. Er verbindet in Form und Ausführung gestalterische Individualität mit höchster Funktionalität und energetischer Sinnhaftigkeit.

Bosch Gateway KNX10

Mit smarter Technik Heizkosten reduzieren – funktioniert das?

Mit einem smarten Zuhause lässt sich der Gasverbrauch um ein Drittel senken, hat ein Forscherteam der Technischen Hochschule Köln in einer Untersuchung kürzlich bestätigt. Aber die Sache hat einen Haken: smarte Technik soll Haustechnik leichter verständlicher und einfacher bedienbar zu gestalten – die Ersparnisse waren jedoch nur für einen bestimmten Kundenkreis leicht realisierbar.

Bildquelle: © oatawa - Fotolia.com

Schonmal mit dem Handwerker gewhatsappt?

Messengerdienste wie Whatsapp sind inzwischen Standard, um mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben. Wäre es da nicht schön, bei kleineren oder größeren Arbeiten am Haus auch mit dem jeweiligen Handwerker über Whatssapp schreiben zu können? Eine neue Business Variante des beliebten Messengerdienstes macht dies jetzt möglich. Ist Ihr Handwerker auch schon bei Whatsapp?

Gartenansicht nach dem Umbau: Durch sorgfältige Planung bei Größe, Feldaufteilung und Positionierung der Lichtöffnungen konnte der ursprüngliche Charakter des Gebäudes erhalten werden. | Bildnachweis: Schüco International KG // Fotograf: Christian Eblenkamp

Fenster als Modernisierungskonzept

Welche Wohnträume entstehen können, wenn Fenster der gestalterische Ausgangspunkt einer Immobiliensanierung sind, zeigt diese Baureportage aus Bergisch Gladbach. Ausgehend von der modernen Form- und Farbgebung der verbauten Systemfenster aus dem Hause Schüco entwickelte die Bauherrin und Architektin ein ganzheitliches Gestaltungskonzept für ihr neues Familiendomizil. Mit einem beeindruckenden Ergebnis!

Solares Mieterstromprojekt in Frankfurt am Main

Großes Potenzial für solaren Mieterstrom in Deutschland

Rund 1,4 Millionen Mieter können in deutschen Großstädten mit Solarstrom versorgt werden. Dieses Potenzial hat eine Analyse für solaren Mieterstrom in den 20 größten Städten ermittelt. Demnach könnten bis zu 33.000 zusätzliche PV-Anlagen auf großen Wohngebäuden errichtet werden. Dies würde bis zu 500.000t CO2 pro Jahr einsparen. Das größte Potenzial besitzen Berlin, München und Hamburg.

Eigenversorgung von Wohngebäuden mit regenerativer Energie: Im Herner Stadtteil Sodingen entstehen sieben Modellhäuser. | © Foto Stadtwerke Herne

„Redox-Herne“: energetische Modellsiedlung in Herne nimmt Formen an

Anfang 2018 soll im nordrhein-westfälischen Herne eine Modellsiedlung für regenerative Energieversorgung entstehen (wir berichteten). Nun sind weitere Details bekannt geworden. Unter dem Projektnamen „Redox-Herne“ will das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) nachhaltige Energiekonzepte für Wohngebäude vergleichen und die Verschal­tungsmöglichkeiten zukunftsweisender Energietechnologien (u.a. Redox-Flow Batterien) an den Modellhäusern analysieren.

Weiteres Modellprojekt für energieautarkes Bauen

Wie eine kleine Einfamilienhaus-Siedlung nahezu energieautark geplant und gebaut wird, lässt sich ab Anfang kommenden Jahres in Herne, im Herzen des Ruhrgebiets, beobachten. Dort wollen die ortsansässigen Stadtwerke eine klimafreundliche und autofreie Siedlung errichten. Die Wohnanlage soll sich weitestgehend selbst versorgen mit Energie aus regenerativen Energiequellen. Herzstück der Gebäudetechnik ist modernste Speichertechnologie für Solarstrom.

Vandalismusschäden am Eigentum – Wer hilft?

Hamburger Bürger haben während des G20 Gipfels hautnah erleben müssen, wie schnell und unerwartet Eigenheim und anderer Besitz beschädigt oder zerstört werden können. Schäden von Vandalismus sind im ersten Moment sehr ärgerlich. Schon kurz danach stellt sich jedoch die Frage: Wer kommt für den Schaden auf? Welche Schritte muss ich einleiten und welche Versicherung ist Read the full article…

Hitzefrei – 5 Alternativen zur Klimaanlage

Der Sommer ist da! Bei vielen wächst anlässlich der steigenden Temperaturen der Wunsch nach einer Abkühlung durch eine eigene Klimaanlage. Doch sind diese Geräte sind oftmals nicht nur regelrechte Stromfresser, sondern auch teuer in der Anschaffung und im Unterhalt. Doch Abkühlung geht auch anders. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht und die besten Alternativen für euch aufgeführt: Alternativen Read the full article…

Urlaubsfeeling für Zuhause: Das sind die Garten-Trends 2017

In den Sommermonaten verlagern sich viele Elemente des Alltags nach draußen. Egal, ob gemütlicher Grillabend mit Freunden oder kleine Auszeit mit einem Buch in der Sonne – Her mit dem Urlaubsfeeling! Diese Top 5 Trends dürfen auf eurem Sonnenbalkon, der großzügigen Terrasse oder der traumhaften Gartenoase nicht fehlen: 1. Die immergrüne Oase mit Pastellfarben kombinieren Read the full article…

Welche Zukunft hat das Smart Home?

Eine Studie der Fokusgruppe Connected Home des Nationalen IT-Gipfels hat sich kritisch mit der Entwicklung des Smart Homes auseinandergesetzt. Die Gruppe besteht aus fünf Branchenverbänden und erörtert sowie interpretiert die Entwicklung der Technologie auf dem deutschen Markt. Gerade in der vergangenen Zeit hat diese rasant zugenommen. Anhand zweier unterschiedlicher Szenarien erläutert die Fokusgruppe, wie groß die Spannbreite des möglichen Absatzes von Smart Home-Komponenten in den kommenden Jahre ein kann.

Smart Cost – Stromüberwachung für Zuhause

Wer kennt es nicht: Die Angst vor der jährlichen Abrechnung des Stroms. Stimmt der monatliche Abschlag an den Stromanbieter mit dem Eigenverbrauch überein? Ist die Abrechnung korrekt?
Diese Sorgen können mit dem Gerät „Smart Cost“ der Vergangenheit angehören. Der Hersteller verspricht eine einfache Installation der notwendigen Geräte, um seinen eigenen Stromverbrauch in Echtzeit zu überwachen. Nachhaltig und effizient können Stromfresser aufgedeckt, der Verbrauch angepasst und die Stromrechnungen überprüft werden. Grundsätzlich eine wirklich gute Idee.

Smart Home-Geräte können künftig miteinander kommunizieren

Das Thema Smart Home hatten wir bereits des Öfteren hier im Blog. Die intelligenten Systeme verbinden sämtliche Gerätschaften im Haushalt mit dem Internet, sodass sie praktisch von überall auf der Welt via PC, Smartphone und Tablets angesteuert werden können. So kann man beispielsweise den Stromverbrauch sowie die Temperatur des heimischen Kühlschranks einsehen, bzw. regeln sowie die Heizung ein- oder ausschalten. Diese Geräte entwickeln nach und nach eine größer werdende Nachfrage am Markt, jedoch hatten alle bislang das gleiche Problem: Die Kommunikation der Geräte untereinander. Doch das soll sich nun ändern und eine einheitliche Kommunikationstechnologie wird künftig die Geräte miteinander „sprechen“ lassen.