Autor: Thorben

Neuronen

Künstliche Intelligenz optimiert Regelung von Heizungsanlagen

Heizen mit (künstlichem) Köpfchen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) entwickelt in seinem Projekt „ANNsolar“ Methoden, um künstliche neuronale Netzwerke in die technische Regelung von Solarthermieanlagen einzubinden. So sollen selbstlernende Netzwerke die Effizienz von thermischen Solaranlagen deutlich steigern und die Regelmechanismen gleichzeitig vielseitiger und einfacher machen.

Gehbehinderte Frau im Rollstuhl von Stufen blockiert

KfW-Förderung für Barrierereduzierung neu aufgelegt

In Deutschland gibt es zu wenig barrierearmen oder -freien Wohnraum. Die demographische Entwicklung wird das Problem weiter verschärfen. Viele Hausbesitzer fragen sich, ob es Zuschüsse für barrierefreies Sanieren gibt. Die gute Nachricht: Ab sofort stellt der Bund über das KfW-Programm 455 „Altersgerecht Umbauen“ wieder Zuschüsse von 5.000 bis 6.250 Euro zur Barrierereduzierung bereit.

Schornsteinfeger auf Dach

Schronsteinfegerverband: Heizungen in Deutschland in schlechtem Zustand

Insgesamt stellte das Schornsteinfegerhandwerk bei seiner täglichen Arbeit sowie im Rahmen der Feuerstättenschau und bei baulichen Abnahmen im Jahr 2017 mehr als 1,4 Millionen Mängel verschiedenster Art fest. Außerdem überschritten über 100.000 Gasheizungen die Grenzwerte für Kohlenmonoxid. Generell sei der deutsche Heizungsbestand zu alt und ineffizient, so die aktuelle jährliche Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks.

Bosch Gateway KNX10

Mit smarter Technik Heizkosten reduzieren – funktioniert das?

Mit einem smarten Zuhause lässt sich der Gasverbrauch um ein Drittel senken, hat ein Forscherteam der Technischen Hochschule Köln in einer Untersuchung kürzlich bestätigt. Aber die Sache hat einen Haken: smarte Technik soll Haustechnik leichter verständlicher und einfacher bedienbar zu gestalten – die Ersparnisse waren jedoch nur für einen bestimmten Kundenkreis leicht realisierbar.

Fördermittel für Altbausanierung kaum bekannt und selten genutzt

Im Wochentakt landet die altbekannte Meldung in den Mailboxen: die Sanierungsquote sei zu niedrig – gepaart mit Unverständnis darüber, warum wenige Hausbesitzer ihren Altbau sanieren. Ein Hindernis für eine höhere Sanierungsquote liegt in den Kosten. Das Portal daemmen-und-sanieren.de hat knapp über eintausend Sanierungswillige befragt, ob ihnen die bestehende Förderkulisse für energetische Sanierungen überhaupt bekannt ist. 

Einfamilienhaus mit Photovoltaikanlage

Zusätzliche Solarspeicherförderung in Baden-Württemberg gestartet

Seit dem ersten März 2018 gibt es ein neues Förderprogramm für Solarspeicher vom Land Baden-Württemberg. Die Förderhöhe in Form eines Zuschusses liegt zwischen 600 und 7.500 Euro und deckt bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten. Besonders interessant: die Speicherförderung kann mit der KfW Förderung für Solarstromspeicher aus dem Programm 275 kombiniert werden.

Das war der Heizungsmarkt 2017

2018 ist einige Wochen alt und das Ende der Heizsaison rückt näher. Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat abschließend betrachtet, wie Deutschland 2017 heizte und sich die einzelnen Heiztechniken geschlagen haben. Während viele Wärmeerzeuger deutlich hinzugewannen, kämpfen einige erneuerbare Systeme verbissen gegen Widerstände an.

Regionale Verteilung von Wärmepumpen in Deutschland

Bayern pumpt am härtesten

…und zwar Wärme. Das geht aus Zahlen des Bundesverbands Wärmepumpe e.V. (BWP) hervor, welche die Zahl der installierten Wärmepumpen bundesweit miteinander vergleicht. Insgesamt war 2017 ein gutes Jahr für die Wärmepumpe: nach einem ermutigenden Jahr 2016 ist der Absatz 2017 erneut deutlich angewachsen. Alle Zahlen dazu finden Sie nach dem Klick.

Stromspeicher in einem Wohnzimmer

Das EEG 2016 in Zahlen

Die Bundesnetzagentur hat kürzlich ihre Jahresauswertung des EEG veröffentlicht. Neben den gewohnt detaillierten Ausführungen enthält der Bericht erstmalig Daten zur EEG-Umlage für selbstverbrauchten Strom. Auf diesen Strom besteht seit August 2014 die Pflicht zur Zahlung der EEG-Umlage. Im Vergleich zu 2015 sind die Einnahmen aus dieser Zahlungspflicht demnach rasant gestiegen.