Monat: Februar 2012

DIW Berlin zweifelt an Beschluss zur Solarstrom-Vergütung

DIW Berlin zweifelt an Beschluss zur Solarstrom-Verguetung_hier_Claudia Kemfert_Foto_DIW BerlinDie heute vom Bundeskabinett auf den Weg gebrachte Gesetzesvorlage sieht noch in diesem Frühjahr drastische Einschnitte bei der Förderung von Solaranlagen vor. Claudia Kemfert, Karsten Neuhoff und Jochen Diekmann vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin) warnen trotz des in den letzten Jahren unerwartet stark gestiegenen Ausbaus von Photovoltaik-Anlagen vor übertriebenen Einschnitten bei der Solarstrom-Vergütung.

Holzpelletheizung: Verband empfiehlt belüftete Deckel auf Füll- und Absaugstutzen

Holzpelletheizung Verband empfiehlt belueftete Deckel auf Fuell- und Absaugstutzen_hier_beluefteter Deckel_Foto_DEPVUm eine Holzpelletheizung optimal zu betreiben, müssen Holzpelletheizung und Lagerraum miteinander reibungslos zusammenarbeiten. Dabei müssen wie bei anderen Brennstoffen auch Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, um nicht nur die Brandgefahr zu reduzieren, sondern auch, um gesundheitsschädliche Gasentwicklungen zu vermeiden. Der TÜV Rheinland und der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) empfehlen daher den Einsatz von belüfteten Deckeln auf den Füll- und Absaugstutzen.

EEG-Solar-Einheitstarif mögliche Lösung im Photovoltaik-Konflikt

EEG-Solar-Einheitstarif moegliche Loesung im Photovoltaik-Konflikt_Grafik_PrognosAufgrund der massiven Proteste gegen die Kürzung der Solarförderung und der damit unter Umständen verbundenen negativen wirtschaftlichen Auswirkungen für deutsche Photovoltaik-Anbieter, schlägt das Photovoltaik-Unternehmen Belectric einen EEG-Solar-Einheitstarif vor. Laut einer Prognos-Studie wären damit eine Halbierung der Zubaukosten und Einsparungen beim Netzausbau möglich, ohne Investitionen zu gefährden.

Einfache Tipps zum Heizkosten sparen

Einfache Tipps zum Heizkosten sparenDraußen ist es klirrend kalt, drinnen kuschelig warm. Eine Idealvorstellung, die sich nicht jeder leisten kann. Viele versuchen so wenig wie möglich zu heizen, um Heizkosten zu sparen. Das muss nicht sein. Mit ein paar einfachen Tipps lassen sich Heizkosten sparen, ohne frieren zu müssen.

Österreich: Denkmalschutz und Solarwärme glaubhaft kombinieren

Österreich: Denkmalschutz und Solarwärme glaubhaft kombinieren (Grafik: BDA Bundesdenkmalamt)Besitzen sie ein denkmalgeschütztes Gebäude? Oder wohnen sie drin? Hier erfahren sie, worauf man achten sollte, wenn man in denkmalgeschützten Gebäuden eine Solarwärmeanlage installieren will. Das wichtigste: die Solarwärmeanlage gemeinsam mit Bauherr, Planer und Architekt glaubhaft als unverzichtbaren Teil der geplanten Heizungssanierung darstellen – nur so ist das Bundesdenkmalamt verhandlungsbereit, wenn es um die Sichtbarkeit der Kollektoren am denkmalgeschützten Gebäude geht!

igem und TSB starten Qualitätsinitiative Erdwärmepumpen

igem und TSB starten Qualitätsinitiative Erdwaermepumpen_hier_Oberes_Ende_einer_Erdwaermesonde_Foto_Robin Mueller_wikipediaUm den Anteil optimal funktionierender, erdwärmesondengekoppelter Wärmepumpenanlagen in Rheinland-Pfalz zu erhöhen, starten die beiden Institute der FH Bingen, das Institut für geothermisches Ressourcenmanagement (igem) und die Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen (TSB) ab März 2012 eine Qualitätsinitiative, um Erkenntnisse zur Verbesserung von Erdwärmepumpen zu gewinnen. igem und TSB suchen daher Betreiber von Wärmepumpen, deren Anlagen nicht optimal laufen.

Drastische Photovoltaik-Kürzung beschlossen

Drastische Photovoltaik-Kuerzung beschlossenWie das Handelsblatt heute berichtet, haben Umwelt- und Wirtschaftsministerium die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaik-Anlagen deutlich gekürzt. Zudem wird die vorgesehene Kürzung um drei Monate vorgezogen. Laut Handelsblatt sind nach Angaben aus Regierungskreisen Kürzungen um bis zu 30 Prozent beschlossen worden. Die offizielle Bekanntgabe der neuen Fördersätze soll morgen stattfinden. Aus diesem Anlass wurde auch der Ort einer geplanten Protestaktion der Solarbranche gegen die Förderkürzungen zur Bundespressekonferenz verlegt.

Erdwärme-Tipps für Hausbesitzer und Bauherren

Erdwaerme-Tipps fuer Hausbesitzer und Bauherren_Grafik_GtVWer ein neues Haus baut, ein bestehendes kauft oder sanieren möchte, der wird um die Wahl der richtigen Heizung nicht herum kommen. Als eine Alternative wird man sich dabei sicherlich auch mit der Möglichkeit beschäftigen, eine Erdwärmeheizung zu nutzen. Auf dem Weg zur umweltfreundlichen und kostengünstigen Heizalternative gibt es jedoch viele Dinge im Vorwege zu prüfen. Was dabei alles beachtet werden muss, hat der GtV-Bundesverband Geothermie (GtV-BV) nun in der Broschüre „Erdwärme – Tipps für Hausbesitzer und Bauherren“ zusammengefasst.

Rückseitensolarzelle mit Siliziumheterokontakten erzielt Wirkungsgradrekord

Rueckseitensolarzelle mit Siliziumheterokontakten erreicht Rekord-Wirkungsgrad_Foto_HZBDas Institut für Silizium-Photovoltaik (E-I1) des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) konnte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) einen neuen Wirkungsgradrekord bei so genannten „Rückkontaktierten Heteroübergang-Solarzellen“ erzielen. Wurden bis 2011 nur Werte von 15 bis 16 Prozent erreicht, so erzielte diese Weiterentwicklung jetzt einen Wirkungsgrad von 20,2 Prozent.

Wirtschaftlichkeit: Erdreich-Wärmepumpen trotzen steigenden Strompreisen

Wirtschaftlichkeit Erdreich-Waermepumpen trotzen steigenden Strompreisen_hier_Entwicklung der Haushaltsstrompreise_Grafik_Agentur fuer Erneuerbare EnergienZum 1. März erhöhen 91 Versorger ihre Preise für Haushaltsstrom, zum 1. April weitere 62. Bereits in den Vormonaten hatten über 200 Grundversorger Preissteigerungen verkündet, so das Stromvergleichsportal Verivox. Das beeinflusst natürlich die Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen. Umso niedriger der Strompreis und umso größer die Effizienz der Wärmepumpe, desto geringer sind die Heizkosten pro erzeugter Kilowattstunde Wärme. Bislang begünstigten Sonderkonditionen wie Nachtstromtarife oder spezielle Wärmepumpentarife das Kosten-Nutzen-Verhältnis. In letzter Zeit stiegen jedoch auch diese Strompreise.

Betrieb von Photovoltaikanlagen hindert günstige gewerbesteuerliche Besteuerung von Wohnungsbauunternehmen

Betrieb von Photovoltaikanlagen hindert guenstige gewerbesteuerliche Besteuerung von WohnungsbauunternehmenKapitalgesellschaften, die ausschließlich eigenen Grundbesitz verwalten und nutzen, werden gewerbesteuerrechtlich besser gestellt als Kapitalgesellschaften, die daneben einer originär gewerblichen Tätigkeit nachgehen. Durch die entsprechende Regelung sollen Wohnungsbauunternehmen und ähnliche Unternehmen, die allein wegen ihrer Rechtsform als Kapitalgesellschaft, nicht aber aufgrund ihrer Tätigkeit der Gewerbesteuer unterliegen, anderen Steuerpflichtigen gleichgestellt werden, die ebenfalls nur Grundstücksverwaltung betreiben.

Logica-Studie deckt Defizite im Innovationsmanagement bei Stadtwerken und Regionalversorgern auf

Logica-Studie deckt Defizite im Innovationsmanagement bei Stadtwerken und Regionalversorgern auf_Foto_Manuel PfeifferObwohl über die Hälfte der Stadtwerke und Regionalversorger davon überzeugt ist, mindestens ansatzweise ein systematisches Innovationsmanagement durchzuführen, hat mit acht Prozent nur ein Bruchteil von ihnen klare und verbindliche Kriterien zur Beurteilung von Innovationen. Handlungsbedarf zeigt sich darüber hinaus in Bezug auf die organisatorische Verankerung und ein strukturiertes Vorgehen. Dies sind Ergebnisse der aktuellen Logica-Studie „Innovationen bei Stadtwerken und Regionalversorgern“.

Solarprotest vor dem Wirtschaftsministerium: Rösler ist ein „Sunblocker“

Solarprotest vor dem Wirtschaftsministerium Rösler ist ein “Sunblocker”_01_Foto_BSW-SolarIn einer spontanen Aktion haben Mitarbeiter von Berliner Solarunternehmen heute vor dem Bundeswirtschaftsministerium gegen die radikalen Kürzungspläne von Bundeswirtschaftsminister Rösler bei der Solarstromförderung protestiert. Mit einer überdimensionalen, gelben ‚Sunblocker‘-Tube mit dem Konterfei des Ministers erinnerten sie ihn daran, dass er als Wirtschaftsminister auch für den Erhalt der Solarwirtschaft mit ihren weit über 100.000 Beschäftigten zuständig ist.

Über 1,2 Millionen Holzheizungen in Niedersachsen

Ueber 1,2 Millionen Holzheizungen in Niedersachsen_hier_Absoluter Zuwachs an Holzheizungen in Niedersachsen_Grafik_LWK NiedersachsenHolzheizungen werden in Niedersachsen immer beliebter. Zurzeit gibt es über 1,2 Millionen Holzheizungen in Niedersachsen. Allerdings hat sich der Zuwachs gegenüber den Vorjahren verlangsamt. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bezieht sich auf Zahlen aus der Feuerstättenzählung 2010, die die Holzheizungen in Niedersachsen bis zu einem Megawatt (MW) Leistung erfasst hat.

Größte Photovoltaikanlage Dänemarks fertiggestellt

Grösste Photovoltaikanlage Dänemarks fertiggestellt_01_Bildquelle_GreenGo Energy ApSDie SRU Solar AG und Greengo Energy, ein junges Energieunternehmen mit Sitz in Kopenhagen, haben heute die größte Photovoltaikanlage Dänemarks fertiggestellt. Die 605 Kilowatt-Peak-Aufdachanlage im dänischen Virum ist die derzeit größte Anlage ihrer Art in Dänemark. Sie befindet sich auf insgesamt zwei Dächern eines Bürogebäudekomplexes und ist seit Januar 2012 an das öffentliche Stromnetz der nördlich von Kopenhagen gelegenen Vorstadt Virum angeschlossen. Verbaut wurden 2.800 Solarmodule von Canadian Solar, die Wechselrichter lieferte Danfoss A/S. Besitzer der Anlage ist die SEB Ejendomme I A/S, eine Investitionsgesellschaft für Geschäfts- und Industrieimmobilien.

Mietrecht: Kein Anspruch auf energetische Modernisierung

Mietrecht Kein Anspruch auf energetische Modernisierung_Foto_Deutscher MieterbundAuch wenn jeder die Energiewende fordert, so haben deutsche Mieter schlechte Karten aktiv zu werden: Rechtlich besteht nämlich kein Anspruch, den Vermieter zu einer energetischen Modernisierung zu veranlassen. Das macht Lukas Siebenkotten, Direktor des Deutschen Mieterbundes e. V., in unserem Interview deutlich. Dem nicht genug: Auch wenn die Wohnung nach einer Wärmedämmung schimmelt oder die alte Heizung im Winter ständig ausfällt, dem Mieter bleiben nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, solche Missstände abzustellen.

Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich nehmen Photovoltaik-Ausbau selbst in die Hand

Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich nehmen Photovoltaik-Ausbau selbst in die Hand_Foto_Landkreis Bernkastel-WittlichDie Landkreise Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich verfolgen ein ehrgeiziges Ziel. Zusammen mit Kooperationspartnern sollen 500 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden. Helfen soll dabei das „500 Solar-Dächer“-Sonderprogramm. In diesem Programm kooperieren regionale Handwerker mit dem Solarmodulhersteller SCHOTT-Solar, mit dem Montagesystemhersteller LORENZ und mit den örtlichen Sparkassen, die ein Sonderfinanzierungsprogramm anbieten.

FH Kiel senkt Heizkosten auf Krabbenkuttern

Innovationen senken Heizkosten auf KrabbenkutternIn einem Projekt der Fachhochschule Kiel konnten jetzt innovative Methoden entwickelt werden, um den Energieverbrauch auf Krabbenkuttern zu senken. Die Ergebnisse wurde jetzt von Prof. Dr.-Ing. Constantin Kinias der Öffentlichkeit präsentiert. Insbesondere konnten im Bereich der Heizungsanlage, der Krabbenabfüllung, des Fanggeschirrs und des Krabbenkochers der Energieverbrauch an Bord deutlich gesenkt werden.

Experten rechnen mit langfristig hohen Heizölkosten

Experten rechnen mit langfristig hohen Heizoelkosten_Grafik_BP_Energy_Outlook_2030Der Winter legt gerade eine Verschnaufpause ein. Trotzdem laufen auch jetzt die Heizungen auf Hochtouren. Gerade Ölheizungen verursachen nun aufgrund der hohen Heizölpreise unnötig hohe Heizkosten. Und wenn es nach Christof Rühl, Chefökonom bei BP, geht, wird das auch so bleiben. Rühl prophezeite jüngst in einem Interview auf Spiegel-Online eine Ära des 100-Dollar-Öls. Verbraucher müssen sich demnach dauerhaft auf hohe Heizölkosten einstellen.