Monat: April 2014

Am 1. Mai 2014 startet die EnEV 2014

Die meisten dürften den morgigen 1. Mai 2014 als bundesweiten Feiertag rot im Kalender markiert haben. Doch was die meisten wohl eher nicht wissen: Ab dem 1. Mai 2014 tritt die EnEV 2014 in Kraft und bringt ein paar neue Regeln für die energetischen Anforderungen an Wohngebäude mit sich. Nebst neuen Regeln wurden aber auch die Vorschriften für neu errichtete und bestehende Wohnhäuser in der EnEV-Novelle in einigen Punkten verschärft. Wir zeigen die wichtigsten drei Punkte in der Übersicht.

Energieimport-Einsparung in Milliardenhöhe dank Pellet und Solarthermie

Energieimport-Einsparung in Milliardenhöhe dank Pellet und Solarthermie_Bild_BSW-Solar/Citrin SolarNach Berichten des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) und dem Deutschen Energieholz- und Pelletverband e.V. (DEPV) können mit den bis 2013 bereits installierten Solarthermie- und Holzpelletanlagen in den kommenden 20 Jahren Energieimporte im Wert von 33 Milliarden Euro ersetzt werden. Die hieraus gewonnene erneuerbare Wärme würde demnach – bei einer Laufzeit von 20 Jahren – rund 300 Terawatt an Leistung erzeugen. Umgerechnet könnte hierdurch der jährlichen Energiebedarf von rund 1,25 Millionen Haushalten bis zum Jahr 2033 vollständig abgedeckt werden.

DIN 1988-200: Mit Rohrschalen Trinkwasserleitungen dämmen

Die Dämmung aller warm- und kaltwasserführenden Trinkwasserleitungen kann das Risiko eines Legionellenbefalls in einem Gebäude deutlich senken. Diese Erkenntnis führte nun dazu, dass innerhalb der DIN 1988-200 die vorgeschriebenen Dämmstärken für Trinkwasserleitungen deutlich erhöht wurden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Rohrschalen, die Dämmung der Wasserleitungen an die Anforderungen der neuen DIN 1988-200 anpassen.

Pelletpreise sinken im Frühjahr erwartungsgemäß weiter

Pelletpreise sinken im Frühjahr erwartungsgemäß weiter_Grafik_DEPVWie erwartet fällt zu Beginn der wärmeren Jahreszeit der durchschnittliche Preis für Holzpellets um rund 15 Euro pro Tonne. Der Deutsche Energieholz- und Pelletverband e. V. (DEPV) berichtet, dass eine Tonne Pellets im April 2014 durchschnittliche 257,27 Euro kostet (-6% gegenüber März 2014). Ein Kilogramm Holzpellets kostet demnach 25,73 Cent und eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet umgerechnet 5,15 Cent.

Frühling beflügelt Interesse an Photovoltaik-Anlagen

SC-Index_April 2014Das Interesse an Photovoltaik-Anlagen ist im März wieder überdurchschnittlich angestiegen. Nachdem im Februar der SolarContact-Index mit 100 Punkten dem durchschnittlichen Anfrageaufkommen des 12 Monatsdurchschnitts entsprach, scheint sich der Frühlingsanfang im März positiv auf die Investitionsstimmung in kleinere PV-Anlagen des Endkundensegments bis 30 kWp auszuwirken.

Heizen mit Holz – aber richtig!

kaminholz-teaserHeizen mit Holz zählt nicht ohne Grund zu den schönsten Arten, ein Haus zu beheizen. Laut Industrieverband Haus- Heiz- und Küchentechnik e.V. (HKI) gibt es in Deutschland wohl 14 Millionen Feuerstätten mit der liebevollen Bezeichnung „Feststoffbrenngeräte“. Wer bislang vor allem Heizgeräte wie eine Gasheizung kannte, muss sich jedoch ein wenig umgewöhnen: ganz so komfortabel zu bedienen ist der Scheitholz- oder Pelletofen dann doch nicht. Bei der Lagerung des Holzes, dem richtigen Anfeuern und vielen weiteren Dingen geht gerne einmal etwas schief. Der HKI hat sich deshalb mit der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) zusammengetan und mit Mitteln vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert eine Webseite inklusive Broschüren und Videomaterial ins Netz gestellt, um stolzen Neuofenbesitzern und solchen, die es werden wollen, Hilfestellungen beim Heizen mit Holz zu geben.

BSW-Solar und Verbraucherzentrale Bundesverband wollen gegen EEG-Reform klagen

BSW-Solar und Verbraucherzentrale Bundesverband wollen gegen EEG-Reform klagenNach Bekanntgabe des Kabinettsbeschlusses zur EEG-Reform am 8. April 2014 hagelte es, wie schon im Vorfeld, harte Kritik aus der Branche. Nun haben die Verbraucherzentrale Bundesverband und der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) bekannt gegeben, dass die geplante EEG-Umlage auf den solaren Eigenverbrauch in dessen Augen eine Verletzung des Grundgesetztes darstellen würde und man dagegen vor dem Bundesverfassungsgericht klagen will.

Kabinettsbeschluss zur EEG-Reform stößt auf scharfe Kritik

Kabinettsbeschluss zur EEG-Reform stößt auf scharfe Kritik_BSW-Solar/UpmannIn der heutigen Sitzung des Bundeskabinetts wird über die endgültige Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) entschieden. Die über die letzten Wochen kontrovers diskutierte EEG-Novelle stößt auch weiterhin auf scharfe Kritik. Allen voran die Solarwirtschaft sieht im neuen EEG 2014 eine große Entlastung für „Klimasünder“, während „Klimaschützer“ andererseits abkassiert würden. Die geplante Ökostrom-Abgabe auf Solarstrom stehe im Widerspruch zur Energiewende und bremse diese immens aus. Die Solarwirtschaft fordert eindeutige Nachbesserungen von Bundestag und Bundesrat.