Wohnen

Weltwassertag 2020: 7 Tipps zum nachhaltigen Wassersparen

(Grafik: GARDENA) (Grafik: GARDENA)

Seit Jahren hören und lesen wir immer wieder wie wichtig es ist, Wasser zu sparen. Das ist richtig und wichtig, denn den Wasserverbrauch zu senken schützt langfristig die Umwelt – da sind sich die Experten einig. Doch das Ganze hat auch eine Kehrseite, denn wo Wasser gespart wird, leidet die Wasserinfrastruktur und die Wasserwirtschaft muss schlecht durchflutete Rohre zusätzlich spülen, damit sie nicht verstopfen oder verkeimen.

Zum Weltwassertag am 22. März, der dieses Jahr unter dem Motto „Wasser und Klimawandel“ stattfindet, hat Gardena Verbrauchern daher sieben hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie sie die Umwelt schützen können, indem sie im Alltag Wasser an der richtigen Stelle einsparen und stattdessen sinnvoll nutzen.

(Grafik: GARDENA)

(Grafik: GARDENA)

„Das ist jedoch kein Freifahrtschein für Wasserverschwendung, denn insbesondere unser Trink- und Warmwasser wird mit hohem Energieaufwand aufbereitet, bevor es bei uns aus dem Hahn kommt – das gilt sowohl im Haushalt als auch im Garten“, so Gardena-Chef Pär Åström. Es gilt also, die richtige Balance zu finden.

1 Kommentar

  1. Wird Wasser, zumindest in der westlichen Welt, nicht größtenteils recycled? Wasser kann man ja recht einfach reinigen. Das ist leider in Entwicklungs- und Schwellenländern gar nicht so einfach. Aber in Industrieländern sollte es da doch keine Probleme geben oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.