Archiv

VFF veröffentlicht Merkblatt mit energetischen Kennwerten zur EnEV 2014

VFF veröffentlicht Merkblatt mit energetischen Kennwerten zur EnEV 2014_Bild_Pascal_Wuttke_DAA_GmbHDer Verband Fenster + Fassade (VFF) hat kürzlich mit dem Merkblatt ES.01 : 2013-09 „Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden“ eine überarbeitete Version der Ausgabe vom März 2011 veröffentlicht. Diese Überarbeitung war angesichts der ab 2016 Inkrafttretenden Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) notwendig. Zusammenhängend mit der Diskussion über die Auswirkungen der Neubauverschärfung ab 2016 wird eine stärkere Nachfrage zum Thema „Energieeffizienz“ erwartet. Zu dieser Thematik bietet das aktualisierte Merkblatt des VFF wichtige Informationen zur Identifizierung, den energetischen Kennwerten und der korrekten Handhabung bei der Angabe von energieeffizienten Produkten.Zu der Anpassung an die akuelle Norm wurde die Darstellung des g-Wertes und der Transluzenz (Lichtdurchlässigkeit) zusätzlich verändert,  was gleichzeitig zu einer Änderung des Titels führte. Darüber hinaus wurde das Kapitel „Passivhaustauglichkeit von Fenstern, Außentüren und Fassaden“ hinzugefügt. Ausschlaggebend für das Energiesparen ist letztlich die Bilanz aus Wärmeverlusten, die durch den U-Wert beeinflusst werden und solaren Gewinnen, die vorrangig am Fenster erzielt werden können – abhängig vom g-Wert des Glases.Die Energiebilanz eines Fensters kann einfach mit einem gleichwertigen U-Wert/Bilanz-U-Wert dargestellt werden. Der Berechnungsweg wird ebenfalls im Merkblatt des VFF aufgeführt. Der Bereich „Energiesparen und Wärmeschutz“ wird durch die beiden Merkblätter „Sommerlicher Wärmeschutz“ (ES.04) und „Lüftung von Wohngebäuden – Gesundheit, Schadensvermeidung und Energiesparen“ (ES.05) ergänzt. Das Merkblatt ES.02 zu den Anforderungen der EnEV wird zur Zeitan die neue EnEV 2014, die vor einigen Wochen durch die Bundesregierung verabschiedet wurde, überarbeitet und soll zum Inkrafttreten der EnEV 2014 dann verfügbar sein.Mit dem Fensterrechner erhalten Sie bedarfsgerechte Beratung und eine Kostenübersicht für neue Fenster in Ihrer Immobilie. Anhand weniger Daten zeigt der Fensterrechner auf einen Blick, wie hoch die Ersparnisse aufgrund gesunkener Energiekosten bei einem Fenstertausch sind. Probieren Sie den Fensterrechner von Dämmen und Sanieren gleich aus – kostenlos und unverbindlich.Quelle: Enbausa / Verband Fenster + Fassade (VFF)Bild: © DAA GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.