Archiv

Ist Ihr Dach fit für den Winter?

Ist Ihr Dach fit für den Winter?_Foto_Pascal_Wuttke_DAA_GmbH

© Pascal Wuttke | DAA GmbH

Auch wenn es viele nur ungern wahrhaben wollen, der erste Schnee steht schon bald vor der Tür. Hier sollten Immobilienbesitzer bereits jetzt die ersten Wintervorbereitungen durchführen, denn große Schneemassen können die Statik eines Daches bis an Ihre Belastungsgrenze zwingen. Auch Besitzer und Betreiber von Photovoltaikanlagen sollten aufgrund der Modulbeschaffenheit über entsprechende Schneefangvorrichtungen nachdenken.

Aufstellen von Gefahrenschildern entbindet nicht von einer Mithaftung im Schadensfall

Abhängig von der örtlichen Bauordnung können Schneefangeinrichtungen an Steildächern vorgeschrieben sein. Diese gelten meist überhalb der Verkehrsbereiche wie dem Hauseingang. Selbst wenn keine spezifischen Vorschriften hierfür vorhanden sind, sollten sich Hauseigentümer über eine Anschaffung Gedanken machen. Ein bloßes Aufstellen von Gefahrenschildern entbindet den Hauseigentümer oder die Hausverwaltung nicht zwingend von einer Mithaftung im Schadensfall. Auch bereits vorhandene Schneefangsysteme sollten von einem Dachdecker-Fachbetrieb überprüft werden. Ein Dach-Check zeigt schnell, ob Befestigungselemente und die Rückhaltevorrichtungen der möglichen Schneelast standhalten kann. Als Basis für eine Beurteilung dient hierbei die Lage der Immobilie innerhalb der Schneelastregionen Deutschlands und die Dachneigung.

Dacharbeiten sollten ausschließlich von einem Fachbetrieb durchgeführt werden

Sollte ein neues Schneefangsystem installiert werden, sollten die Arbeiten in jedem Fall von einem Dachdeckerfachbetrieb durchgeführt werden. Das jeweilige Fachregelwerk zeigt dem Profi, welche Dimensionen das System haben muss, um den Anforderungen der Schneelastregion zu entsprechen. Der Experte weiß darüber hinaus genau, an welchen Stellen der Dachkonstruktion eine sichere Befestigung möglich ist. Sollten auf dem Dach Solarmodule montiert sein, muss der Schneefang dahingehend ausgelegt sein, da die Module mit Ihrer glatten Oberfläche ein beschleunigtes Abrutschen der Schneemassen begünstigen. Hierbei steigt die auch die Last auf der Dachkonstruktion. Der Fachmann hilft dem Kunden außerdem ausführlich bei der richtigen Auswahl des Schneefangsystems – von der klassischen Gitterlösung, über den Schneefang mit Rundhölzern, bis hin zum Designer-System aus Edelstahl oder einem Kombinationssystem mit Schneestoppern auf der Dachfläche. Hier lohnt sich häufig der Preisvergleich in Online-Shops wie www.dachdecker-shop.eu, denn zum Teil variieren die Kosten für ein Schneefangsystem je nach Typ deutlich.

Schneeräumung auf dem Dach nie auf eigene Faust durchführen

Starker Schneefall kann die Statik von Flachdächern und Dächern mit geringer Dachneigung bis an ihre absolute Belastungsgrenze bringen. Diese wird besonders schnell durch Nassschnee oder bei anhaltendem Schneefall mit kurzen Tauperioden dazwischen schnell erreicht. Auch hier sollte die Räumung des Daches aus Sicherheitsgründen ausschließlich einem Dachdecker-Fachbetrieb überlassen werden. Anderenfalls kann es zu schweren Unfällen kommen wie Durchbrechen durch schneebedeckte Lichtkuppeln oder Stürze aufgrund mangelnder oder nicht vorhandener Sicherheitsmaßnahmen. Häufig drohen bei Räumungsarbeiten auf eigene Faust auch Beschädigungen an der Dachabdichtung oder einzelnen Komponenten des Daches.Um qualifizierte Dachdecker-Fachbetriebe ausfindig zu machen und bis zu fünf kostenlose Angebote zu Schneefangeinrichtungen für den Winter anzufordern empfehlen wir die Fachbetriebssuche von Dämmen und Sanieren.Quelle: Bayerisches Dachdeckerhandwerk LandesinnungsverbandFoto: © Pascal Wuttke | DAA GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.