All mit folgenden Tags: energetische Sanierung

Mehr als die Hälfte der deutschen Hausbesitzer haben ihr Dach noch nie sanieren lassen. Dass sie so hohe Energieverluste in Kauf nehmen, wissen die meisten nicht. (Grafik: Braas GmbH)

Sanierungsstau: Jedem zweiten Deutschen droht ein Dachschaden

Sanierungsstau herrscht nicht nur im Heizungskeller! Laut einer Umfrage droht vielen Deutschen demnächst ein Dachschaden: Denn fast 60% der Eigenheimbesitzer haben noch nie ihr Dach sanieren lassen! Eine von Braas, einem Anbieter von Systemlösungen für das geneigte Dach, beauftragte repräsentative forsa-Umfrage unter deutschen Eigenheimbesitzern kam zu überraschenden Ergebnissen: Mehr als die Hälfte der befragten Eigenheimbesitzer Read the full article…

Moderne Fenster_Fotolia_44202340_S

Eine gute Heizung braucht ein energieeffizientes Umfeld

Beim Heizungsfinder schreiben wir naturgemäß viel über die verschiedenen Heiztechniken und alles, was dazu gehört. In diesem Artikel möchten wir die Aufmerksamkeit einmal auf das Umfeld einer Heizungssanierung richten. Die Art des Heizsystems hat unbestritten großen Einfluss auf die Heizkosten. Zwischen den Verbrauchskosten von elektrischen Nachtspeicherheizungen und modernen Brennwertkesseln liegen Welten. Das ist aber nicht alles: Man sollte sein Augenmerk zusätzlich auf die energetischen Kennwerte des gesamten Gebäudes richten. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf die Fenster.

Freiburger Leitfaden hilft Eigentümergemeinschaften bei energetischen Sanierungen

Freiburger Leitfaden hilft Eigentuemergemeinschaften bei energetischen Sanierungen_Grafik_Stadt_FreiburgEin Deutschland gibt es zigtausende Wohnungseigentümergemeinschaften. Vielen ist gemein, dass zwar kleinere Entscheidungen vom Verwalter abgenommen werden, größere, das gesamte Wohnhaus betreffende Entscheidungen wie eine neue Zentralheizung oder eine energetische Sanierung oft Monate, wenn nicht Jahre bedürfen, um einen Konsens zwischen den Parteien zu erwirken. Um den Entscheidungsprozess zu vereinfachen, hat die Stadt Freiburg nun einen einfach zu bedienenden Online-Leitfaden für Wohnungseigentümergemeinschaften entwickelt, der Schritt für Schritt die wichtigsten Antworten auf alle technischen und rechtlichen Fragestellung der energetische Modernisierung eines Wohnhauses liefert.

Sanierungscheck gibt Übersicht zu Kosten und Einsparungen durch neue Dämmung, Fenster, Heizung oder Solaranlage

Sanierungscheck gibt Übersicht zu Kosten und Einsparungen durch neue Dämmung, Fenster, Heizung oder SolaranlageDie energetische Gebäudesanierung – kaum ein Thema ist in Anbetracht des Kosten-Nutzen-Faktors wurde zuletzt so kontrovers diskutiert wie dieses. Lohnt sich denn nun eine Dämmung für mein Haus? Wo soll ich überhaupt anfangen zu sanieren? Neue Fenster, neue Heizung, oder doch eine PV-Anlage? Fragen über Fragen und selten findet man im Internet mühelos Antworten. Damit will nun das Energie-Sparhaus.de Schluss machen und bringt mit dem „Sanierungscheck“ ein Tool heraus, das schnell und übersichtlich aufzeigt, wo das größte Sanierungspotential in der Immobilie liegt, wie hoch die Investitionskosten sind und welche Einsparungen man durch eine Sanierungsmaßnahme hat.

Sanierungscheck: Welche Maßnahmen lohnen sich für Ihr Haus?

Sanierungscheck: Welche Maßnahmen lohnen sich für Ihr Haus?Ist der Entschluss, in eine energetische Sanierung zu investieren, einmal gefasst, beginnt der unangenehme Teil. Soll ich in eine Dämmung, neue Fenster oder sogar in eine neue Heizung investieren? Muss ich denn wirklich alles sanieren? Was kostet mich das ganze und wieviel Energiekosten spare ich überhaupt realistisch ein? Und als ob diese Fragen nicht bereits genug Kopfschmerzen bereiten, muss man dann auch noch aus tausenden Fachbetrieben die richtigen Partner für die Sanierungsmaßnahme finden, der im besten Fall auch noch den günstigsten Preis aufruft. Damit soll nun Schluss sein, denn der neue Sanierungscheck von Energie-Sparhaus.de hilft schnell und übersichtlich bei all den quälenden Fragen zur passenden Sanierungsmaßnahme.

So viel sparen Sie durch neue Fenster, Heizung & Dämmung

Eine energetische Sanierung kann für viele Immobilien für enorme Kosteneinsparungen sorgen. Doch wer über die Anschaffung einer neuen, modernen Heizungsanlage oder einer Wärmedämmung nachdenkt, bekommt meist Kopfschmerzen. Grund hierfür sind die verschiedenen Arten und Hersteller, die alle wiederum unterschiedliche Preise aufrufen. Hier einen Überblick über die Investitionskosten zu behalten, ist sehr schwer. Das Portal Energie-Sparhaus.de hat nun mit dem eigenen “Sanierungscheck” ein Tool herausgebracht, das in wenigen Schritten eine unkomplizierte Übersicht zu den Investitionskosten und den Energiekosteneinsparungen aufzeigt und Ihnen sagt, ob sich eine energetische Sanierungsmaßnahme für Ihre Immobilie überhaupt lohnt.

Eigentümer von energetisch sanierten Häusern hochzufrieden

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat kürzlich in Kooperation mit dem ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg eine Umfrage zur Zufriedenheit unter Eigenheimbesitzern gestartet, die ihr Haus energetisch modernisiert haben. Der Großteil der Befragten ist genauso zufrieden, wie die Teilnehmer einer LBS-Studie aus dem Februar diesen Jahres. Insgesamt 86 Prozent der Befragten würde sich erneut für den von ihnen gewählten energetischen Standard entscheiden, während 12 Prozent künftig sogar eine noch höhere Energieeffizienz anstreben würden. Alles in Allem würden 97 Prozent der Umfrage-Teilnehmer nie wieder in einem unsanierten Gebäude wohnen wollen.

Wärmedämmung wichtiger Eckpfeiler für die Energiewende

Die „Metastudie Wärmedämmstoffe“ des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. (FIW) in München befasst sich mit den materialwissenschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Aspekten einer energetischen Sanierung im Gebäudebereich. Die Studie gibt nicht nur Einblicke in die Innovationen von morgen, sondern zeigt auch, dass die Reduktion von Wärmeverlusten über die Gebäudehülle und eine erhöhte Energieeffizienz tragende Eckpfeiler für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende sein können. Bei einer gegenwärtigen, einprozentigen Sanierungsquote in Deutschland fordern die Autoren der Metastudie einen realistischen Sanierungsfahrplan sowie bessere Aufklärungsarbeit für die Bauherren über potenzielle Einsparmöglichkeiten durch eine Wärmedämmung.

BTGA hält Energiewende im Gebäudebereich für halbherzig

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) hat sich kürzlich zum Koalitionsvertrag und dessen Ziele zur Energieeffizienz im Gebäudebereich kritisch geäußert. Wo sich die neue Bundesregierung laut Koalitionsvertrag noch zur Energieeffizienz bekannte und diese als “zweite Säule” neben erneuerbaren Energie titulierte, würden im Widerspruch dazu in letzter Minute konkrete Maßnahmen zur Förderung der Energieeffizienz wieder aus dem Koalitionsvertrag gestrichen. Dies zum Anlass sieht der BTGA die Energiewende im Gebäudebereich bestenfalls als “halbherzig”.

Energieeffizient im Denkmal – die Montessori-Grundschule Berlin Pankow

Anfang dieser Woche ist die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ erfolgreich an den Start gegangen. Vom 28.10.2013 bis 02.11.2013 können interessierte Besucher vielen Thementouren beiwohnen, die sich um Solar- und Heiztechnik oder energetische Modernisierung drehen. Eine Station auf der Thementour „Graue Energie sparen – anschauliche Beispiele in Pankow“ ist die Montessori-Grundschule – ein ehemaliges evangelisches Gemeindehaus mit Baujahr 1900, welches unter Denkmalschutz steht. Das Gebäude wurde seit 2001 saniert, daher hat die Schule annähernd keinen Energiebedarf mehr.

Berlin spart Energie: energetische Sanierung der Papageiensiedlung in Zehlendorf

Vom 28. Oktober bis 2. November 2013 findet in Berlin die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ statt, in der die Institution Berliner ImpulsE aufzeigen will, dass die Energiewende in Deutschlands Hauptstadt nicht nur realisierbar ist, sondern längst begonnen hat. Im Rahmen der Berlin spart Energie-Aktionswoche haben die Veranstalter verschiedene, themenspezifische Besichtigungstouren geplant, die von Solarprojekten über Heizungsmodernisierungen und schließlich bis zur Wärmedämmung reichen. Auf der Tour können sich Teilnehmer verschiedene, ausdrucksstarke Projekte ansehen, die als Referenz für eine erfolgreiche Energiewende dienen. Eines dieser interessanten Projekte ist beispielsweise die energetische Sanierung eines Reihenhauses in einer Bruno-Taut-Waldsiedlung in Berlin-Zehlendorf, die eine ganze Siedlung zur Modernisierung motivieren soll.

Die Energiewende fängt bereits beim eigenen Haus(bau) an

Die meisten Menschen verbinden den Begriff Energiewende mit dem Umbau unserer Stromerzeugung, dem Wechsel von Atom- bzw. Kohlestrom auf Erneuerbare Energien wie Wind, Wasser, Photovoltaik oder Bioenergie. Doch die Energiewende findet nicht nur auf der Seite der Energieerzeugung statt, auch wir als Verbraucher können und müssen unseren Beitrag dazu beisteuern. Geht nicht sagen Sie? Falsch gedacht! Gerade Hausbesitzer und Häuslebauer können in Sachen Energieeffizienz einiges leisten.

Welche Maßnahmen der energetischen Sanierung sind am sinnvollsten?

Insgesamt sind in Deutschland etwa 75 Prozent des Wohnbestandes vor 1978 gebaut und befinden sich mittlerweile in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Es werden jährlich jedoch lediglich 1 Prozent, dieser sanierungsbedürftigen Gebäude auch tatsächlich energetisch saniert. Experten schätzen die technisch und wirtschaftlich machbare Sanierungsrate jedoch auf ganze 3 Prozent des deutschen Gebäudebestandes ein.