Energie

PV-Einspeisevergütungen für Oktober bis Dezember 2014 unter 13 Cent – 0,25% Degression

Die ebenfalls bekannt gegebenen PV-Zubauzahlen der vergangenen 12 Monate in Deutschland werden auf 2.397 Megawatt beziffert. Das heißt, dass der nach EEG gesetzlich festgelegte Zubaukorridor knapp unterschritten wurde. Dieser Trend setzt sich leider bereits seit dem vergangenen Jahr kontinuierlich fort.

Zur Erklärung: Die gesetzlich geregelte EEG-Einspeisevergütung beinhaltet eine monatliche Basis-Degression von 0,25%. Die Einspeisetarife werden zusätzlich abgesenkt, wenn der PV-Zubau einen von der Bundesregierung festgelegten Zubaukorridor zwischen 2.400 bis 2.600 Megawatt pro Jahr übersteigt. Da der Zubau im aktuellen Fall sogar den Korridor unterschreitet, fällt eine Zusatzdegression aus und es die Tarife sinken lediglich um den Wert der Basisdegression, also um 0,25%.

Die aktuellen Einspeisevergütungen für Oktober bis Dezember 2014 sehen demnach wie folgt aus:

Weitere Informationen zur gesetzlichen Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen finden Sie bei uns unter www.haus.co/photovoltaik/wirtschaftlichkeit/einspeiseverguetung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.