Archiv

Werden Holzpellets und Brennholz knapp?

Bedarf an Holzpellets deutlich gestiegen

Mit einer Produktion von rund 2,2 Millionen (Mio.) Tonnen (t) wurden im Jahr 2012 so viele Pellets wie noch nie in Deutschland hergestellt. Auch die Nachfrage nach Pelletfeuerungen hat mit über 40.000 neuen Öfen und Heizungen auf insgesamt rund 280.000 Anlagen deutlich zugenommen. Und für 2013 rechnet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) mit weiterem Wachstum: Die Produktion soll auf 2,3 Mio. t steigen, bei einem Zuwachs von 47.000 neuen Holzheizungen. Verwendet wurden zu knapp 90 Prozent Sägeresthölzer, also die in den Sägewerken anfallenden Späne und Hackschnitzel. Doch kann auch in Zukunft der Bedarf an Holzpellets aus diesen Koppelprodukten gedeckt werden?

Eigenheime bunkern genügend Scheitholz

Dass der Bedarf an Holzpellets und Brennholz in Deutschland gedeckt werden kann, dafür spricht das hohe Holzaufkommen und eine breite Sägewerksstruktur in Deutschland. Bundesweit werden Pellets an rund 60 Standorten hergestellt. Auch der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. ist von einer Bedarfsdeckung überzeugt und verweist auf eine Studie der Universität Hamburg, die unter Leitung von Prof. Dr. Udo Mantau vom Zentrum Holzwirtschaft durchgeführt wurde und bereits seit Mai 2012 vorliegt: Vor deutschen Eigenheimen stapeln sich rund 50 Mio. Festmeter oder umgerechnet 70 Mio. Raummeter Scheitholz. Das entspricht mehr als der zweifachen Menge an Scheitholz, die 2010 hierzulande in Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen verfeuert wurde.

Lokale Engpässe durchaus möglich

Trotz dieser ermutigenden Zahlen sind lokale Engpässe z. B. in Großstädten durchaus möglich. Diese können jedoch relativ leicht durch das Umland kompensiert werden, so der HKI. Die Angst, dass Holz knapp werden könnte, sei daher jedenfalls unbegründet. Der Wald wächst. Sowohl die bewaldete Fläche als auch die dort stehenden Holzvorräte nehmen weiter zu. Bei der Beschaffung von Brennholz oder Holzpellets sollte jedoch auf die Herkunft des Holzes geachtet werden, da der Transport CO2-Emissionen – sogenannte graue Emissionen – verursacht und die Ökobilanz einer Holzheizung verschlechtern würde. Bei der Auswahl der richtigen Holzpellets oder Brennholz helfen Gütesiegel, die über die jeweilige Herkunft des Brennstoffes Auskunft geben.

Bild: © heizungsfinder.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.