All mit folgenden Tags: EEG-Vergütung

Photovoltaik Einspeisevergütung August – Oktober 2013: 1,8% Degression

Photovoltaik Einspeisevergütung August - Oktober 2013: 1,8% DegressionDie Bundesnetzagentur hat die aktuelle EEG-Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen für den Zeitraum August bis Oktober 2013 veröffentlicht. Außerdem gab die BNetzA bekannt, dass die Summe der neu installierten Leistung der geförderten PV-Anlagen für den Monat Juni 2013 bei insgesamt 309,240 MWp lag. Die Einspeisevergütung für den Zeitraum August bis Oktober 2013 sinkt demnach wie zuvor um 1,8% monatlich.

Durchschnittliche PV-Anlagengröße gestiegen

Durchschnittliche PV-Anlagengröße gestiegenDie Bundesnetzagentur hat im Juli 2012 neue Zahlen zum Photovoltaik-Ausbau veröffentlicht. Lagen sie im ersten Halbjahr 2011 noch bei “nur“ rund 2,3 Gigawatt, wurden die Zahlen im ersten Halbjahr 2012 mit 4,9 Gigawatt mehr als verdoppelt. Mit den neuen Spitzenwerten stieg die Gesamtleistung in Deutschland auf insgesamt 29,7 Gigawatt.

Photovoltaik-Kürzung: Institute geben Entwarnung unter Vorbehalt

Photovoltaik-Kuerzung Institute geben Entwarnung unter Vorbehalt_hier_Entwicklung der EEG-Verguetung und der PV-Stromgestehungskosten_Grafik_FfEDie deutliche Kürzung der EEG-Vergütung für Photovoltaik-Anlagen zum 1. April 2012 lässt einen Markteinbruch befürchten. So werden voraussichtlich die Vergütung für den Eigenverbrauch komplett gestrichen und beispielsweise die Vergütung für Photovoltaik-Anlagen bis zu 10 kW mit 30 % Eigenverbrauch um 26,2 % auf 19,5 ct/kWh reduziert werden. Eine Analyse der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE) gibt jetzt allerdings Entwarnung. Unter bestimmten Bedingungen und weiter steigenden Strompreisen werden Photovoltaik-Anlagen wieder ähnlich rentabel werden wir vor der Förderkürzung.