Archiv

Solarwärme dank Kombiförderung attraktiver denn je

Verbände loben Solare-Hybridheizungssysteme und begrüßen Förderung

Der BSW-Solar begrüßt die staatliche Förderung von modernen Heizungsanlagen. „Wir beobachten einen wachsenden Modernisierungsdruck angesichts vieler veralteter Heizungen. Wer 2013 seine Heizung modernisiert, sollte unbedingt die Installation einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung ernsthaft prüfen und nach den attraktiven staatlichen Zuschüssen und Finanzierungsmöglichkeiten fragen“, so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar in einer Pressemitteilung. Auch Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), sieht in Solarthermieanlagen als Hybrid-Heizungssystem Vorteile: „Solarthermische Anlagen können in einem effizienten Heizsystem einen Großteil der benötigten Wärme sichern. Sie sind ideal zu kombinieren mit hocheffizienten Gas– und Ölbrennwertkesseln, Wärmepumpen oder Holzzentralheizungskesseln“, erklärt Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des BDH. „Mit solaren Hybrid-Heizungen erhält der Besitzer Erneuerbare Energien mit hoher Effizienz und dies auf dem neuesten Stand der Technik.“

Kombiförderung für Solarthermie kann bis zu 18.000 Euro betragen

Das Programm-Nr. 167 beinhaltet einen zinsgünstigen Kredit der KfW, das mit einem Zuschuss aus dem Marktanreizprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kombiniert werden kann. Das auf erneuerbare Energien basierende Heizungsmodernisierungsprogramm kann dadurch einen Unterstützungszuschuss von bis zu 18.000 Euro für Solarthermieanlagen ausmachen. Nebst solarthermischen Anlagen werden ebenfalls Biomasseanlagen mit bis zu 3.600 Euro und Wärmepumpen bis zu 11.800 Euro gefördert.

Mit der Fachbetriebssuche von Heizungsfinder.de finden Sie kostenlos Heizungsbauer aus Ihrer Umgebung. Die Fachbetriebe stehen Ihnen bei der Beratung und Planung des optimalen Heizungssystems für Ihr Bauprojekt zur Verfügung.

Grafik: BSW-Solar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.