Energie

Preise für Holzpellets fallen im Juli weiter

„Pelletheizer sollten den Sommerpreis nutzen und jetzt ihren Pelletvorrat für den Winter tanken“, rät Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV, standesgemäß. Er weist erneut darauf hin, dass aufgrund der guten Produktionsbedingungen Pellets im Sommer bei weitem günstiger sei, als im Winter. Er hält daher Pelletheizungsbetreiber an, ihre Pelletlager zeitnah für den Winter aufzufüllen.

Der DEPV veröffentlicht seit 2011 jeden Monat einen Preisspiegel für die durchschnittlichen Pelletpreise der jeweiligen Regionen Deutschlands. Dieser DEPV-Index sieht für den Monat Juli 2014 demnach wie folgt aus:

Bei Abnahme von 3 t Qualitätspellets durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 261,74 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 257,16 Euro/t

–       Süddeutschland: 256,85 Euro/t

Bei Abnahme von 6 t Qualitätspellets durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 247,26 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 244,50 Euro/t

–       Süddeutschland: 248,86 Euro/t

Bei Abnahme von größeren Mengen (26 t) durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 229,06 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 230,25 Euro/t

–       Süddeutschland: 233,76 Euro/t

Preise für Holzpellets fallen im Juli weiter_Grafik_DEPVSie haben Interesse an einer Investition in eine neue Pelletheizung? Wir helfen Ihnen dabei den passenden Fachbetrieb aus Ihrer Region zu finden, der Ihnen bei der Planung bis zur Installation beiseite steht. Probieren Sie die Fachbetriebssuche von Heizungsfinder.de gleich aus und fordern Sie noch heute bis zu fünf Angebote an, die Sie anschließend bequem von zuhause aus vergleichen können – 100% kostenlos und unverbindlich.

Grafik & Quelle: Deutscher Energieholz- und Pelletverband e.V. (DEPV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.