Archiv

Neues DLR-Institut für Solarforschung in Köln

Der Fokus des neuen Instituts in Köln wird auf der Entwicklung effizienter Technologien für den Markt liegen. Für die Forschung im neuen Institut in Köln soll unter anderem der Solarturm im 50 Kilometer entfernten Jülich genutzt werden. Er wird als Großversuchsanlage ausgebaut und in das DLR integriert werden. Vor allem hier können die Forscher in Zukunft neue Komponenten unter Kraftwerksbedingungen testen.

Die Leitung des Instituts obliegt den beiden international renommierten Energieforschern Prof. Dr.-Ing. Bernhard Hoffschmidt und Prof. Dr.-Ing. Robert Pitz-Paal. Hoffschmidt ist zuversichtlich: „Im DLR konzentrieren sich bereits viele Kompetenzen. Durch die Möglichkeiten, die wir jetzt in Jülich schaffen, können wir die Entwicklungsgeschwindigkeiten beschleunigen und Innovationszyklen in dieser Technologie schnell umsetzen“.

Schon seit 30 Jahren entwickelt das DLR Technologien und Verfahren, die in Solarkraftwerken zum Einsatz kommen. Die Forschungsstätten in Stuttgart und Almeria/Spanien arbeiten bereits an der Nutzbarmachung von effizienten und Ressourcen schonenden Energiewandlungstechnologien. Das Spektrum reicht von theoretischen Studien über grundlagenorientierte Laborarbeiten bis zum Betrieb von Pilotanlagen. Schwerpunkte sind die Solar- und die Brennstoffzellenforschung.

Bild: © DLR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.