Wohnen

Honeywell lässt die Heizung künftig auch per Smartwatch regeln

Lyric ist Honeywell’s Antwort auf Nest

Vor Kurzem hatte Honeywell sein neuestes Konkurrenzprodukt zum Nest vorgestellt, den „Lyric“. Der Lyric ist ein programmierbares Funk-Heizkörperthermostat, das sich über Zeit wie auch der Nest automatisch an die Heizgewohnheiten des Bewohners anpasst und beispielsweise beim Verlassen der Wohnung die Heizung herunterregelt und vor Eintreffen zum Feierabend wieder hochregelt. Auch lässt sich die Heizung so aus der Entfernung manuell abschalten, sollte man dies einmal vergessen haben und sich gerade auf dem Weg in den Urlaub befinden.

Honeywell als kurzer Gaststar auf Apples iPhone-Event

Gestern hatte Honeywell dann den großen (kleinen) Auftritt bei der Live-Demonstration von Apples neuer Smartwatch. Für etwa zwei Sekunden war die Uhr mit einem User-Interface von Honeywell zu sehen und eröffnet nun also künftig die Möglichkeit die Heizung mit ein paar simplen Taps auf der Uhr am Handgelenk zu steuern.

Honeywells Apple Watch-App erinnert die Heizung abzuschalten, wenn man das Haus verlässt

Eine besonders nette Funktion des Honeywell Lyric in Kombination mit der Apple Watch ist, dass ein sogenannter „Geofence“ durch das iPhone hergestellt wird. Das bedeutet, dass diverse Sensoren und der GPS-Chip im iPhone einen Radius von ein paar hundert Metern spannen und dem Benutzer schließlich eine Benachrichtigung direkt auf die Smartwatch geben, sobald man sich außerhalb dieses Radius begibt. Die Uhr schlägt dann vor, die Heizung in den „Out of Town“-Modus zu versetzen.

Alle Kaufinteressierten müssen sich jedoch etwas in Geduld üben, denn während die Evohome Lösung von Honeywell bereits seit einiger Zeit im Handel erhältlich ist, soll das 279 Dollar teure Honeywell Lyric Smart Thermostat leider zunächst nicht in Deutschland erscheinen. Auch die Apple Watch, die gestern präsentiert wurde, wird erst ab 2015 in den Verkauf gehen. Bis dahin hat Apple jedoch mit seiner Entwickler-Schnittstelle HomeKit die Pforten für sämtliche Anbieter mit Smart Home-Lösungen geöffnet, sodass diese ihre Produkte mit der neuen Apple Watch oder dem neuen Betriebssystem iOS 8 verzahnen können.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.