Energie

#ziek Blog-Parade

Crowdfunding für Klimaschutz-Projekte

Solar-Projekt IMAGINE LIGHT im Amazonas

Das Solar-Energie-Projekt IMAGINE LIGHT befindet sich im nördlichen Amazonasgebiet von Ecuador. Durch das Projekt wird den dort lebenden Stämmen ein nachhaltiger Zugang zu sauberer und nachhaltiger Energie ermöglicht. Um das Solar-Projekt optimal den Bedürfnissen der dort lebenden Bevölkerung anzupassen, werden lokale Partnerorganisationen bei der Planung und Umsetzung mit eingebunden. Eine nachhaltige Projekt-Entwicklung wird durch das Projekt zusätzlich gesichert. Das Projekt setzt sich unter anderem für den Austausch von gefährlichen und umweltverschmutzenden Kerosin-Lampen ein.

Außerdem wird durch das Projekt die Nutzung von Elektrogeräten wie Handy, Computer und  GPS weiter entwickelt.  So wird eine dort besonders wichtige Kommunikationsgrundlage weiter gefestigt. Der damit ermöglichte Einsatz von Kühlschränken ermöglicht die Lagerung lebenswichtiger Medikamente. So sorgt dieses Projekt auch dafür, dass Krankheiten langfristig bekämpft werden können.

Insgesamt werden für das Projekt 5.000€ benötigt. Unterstützt werden kann das Projekt über www.betterplace.org

Sauberes Solarlicht ersetzt Kerosin

Auch das zweite Projekt sorgt dafür, dass Strom und Licht in Tansania zu einer sauberen Sache werden. Mit einer Projektsumme von insgesamt 4.000€ soll die Einführung kleiner Solarsysteme mit LED-Lampen auf den tansanischen Inseln ermöglicht werden. Die Deutsch-Tansanische Partnerschaft ist seit vielen Jahren dort aktiv und hat die Nutzung von Solarenergie kontinuierlich und effizient vorangetrieben. In den vergangenen Jahren wurde bereits die Nutzung von Solarenergie für Schüler auf ganz Sansibar ausgeweitet. Denn nur so ist ein Projekt auch wirklich konsequent und nachhaltig.

Mit dem aktuellen Projekt sollen die Dörfer ohne öffentliche Stromversorgung endlich mit Solarenergie versorgt werden. Denn auf Sansibar wird es täglich um 18:30 Uhr für insgesamt 12 Stunden dunkel. In den Dörfern ohne den Zugang an das öffentliche Stromnetz werden deshalb heute noch häufig Kerosinlampen eingesetzt. Diese gehören nach der Installierung von 20 SHS-Anlagen der Vergangenheit an. Dadurch wird der Lebensstandard dauerhaft erhöht und die Kommunikationsmöglichkeit enorm verbessert.

Auch dieses Projekt kann über www.betterplace.org unterstützt werden.

Mobile Solarkraftwerke für Mali

Ein deutlich größeres Projekt ist mit den mobilen Solarkraftwerken in Mali geplant. Eine Investitionssumme von mindestens 86.000€ wird benötigt, um das gesamte Vorhaben umzusetzen. Mobile und schlüsselfertige Solarkraftwerke sind dabei die Grundlage für eine bezahlbare und gleichzeitig nachhaltige Lösung zur Energieversorgung außerhalb großer Städte. Nicht nur Dorfgemeinschaften, sondern auch Plantagen und Hilfsorganisationen können von den Solarkraftwerken profitieren und den erzeugten Strom nutzen. Diese Methode soll endlich dafür sorgen, dass das Verbrennen von Diesel beendet wird.

Für dieses Projekt ist das Dorf Konna in der Provinz Mopti im westafrikanischen Mali in den Mittelpunkt der Organisation gerückt. Bisher werden dort alte Dieselgeneratoren zur Stromproduktion eingesetzt. Die verschmutzenden Dieselgeneratoren und die enorme Lärmbelastung soll durch eine nachhaltige Alternative ersetzt werden. Die Installation, Sicherheit und Säuberung der Solarpanelen wird von einem Kooperationspartner vor Ort übernommen. Dadurch findet auch ein nachhaltiger Austausch von Wissen und Erfahrung  in die Region statt, was ein wichtiger sozialer Bestandteil dieses Projektes ist.

Nähere Informationen über dieses Projekt gibt es bei www.greenvesting.com

All diese Projekte zeigen, wie nützlich die Idee von gemeinnütziger Investition sein kann. Nachhaltige und detailliert geplante Projekte sorgen für eine gezielte Hilfe, die eine langfristige Verbesserung der Situation schaffen soll. Die gefährliche und gesundheitsgefährdende Luftverschmutzung durch veraltete Methoden wird dauerhaft durch ökologisch wertvolle Systeme ersetzt.

© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit - #ziek Blog-Parade

© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit – #ziek Blog-Parade

Alle weiteren Informationen und Teilnehmer der #ziek Blog-Parade findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.