Energie

Deine Geschichte zur Energiewende

Das sind die Preisträger

© Coloures-pic

Mit dem Thema Energiewende hat sich der Wettbewerb „Deine Geschichte zur Energiewende“ ein brisantes und tagesaktuelles Thema rausgesucht und alle Energieblogger zum Mitmachen aufgerufen. Ingesamt 19 völlig unterschiedliche Umsetzungen sind mithilfe einer Jury ausgewertet worden. Wie die 4 Gewinner mit dem Thema umgegangen sind, lest ihr hier:

Die mutige Aktion „Ende Gelände“

Das Team von Graswurzel.tv hat im August zu einer ganz besonderen Aktion aufgerufen, um auf die Dringlichkeit einer voranschreitenden Energiewende aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Ende Gelände“ schlossen sich hunderte Demonstranten zusammen, um  in einem Braunkohle-Tagebau in Garzweiler mit der Besetzung eines riesigen Schaufelbaggers ein Zeichen zu setzen. Das dabei entstandene Video begleitet Aktivisten von ihrem Camp bis zum Ende der Aktion im Polizeikessel.
Aktivisten in weißen Schutzanzügen sind die Protagonisten dieser Aktion und werden zu Beginn des Videos auf dem Weg zum Tagebau begleitet. Im weiteren Verlauf eskaliert der Konflikt –  Polizei und Werkschutz versuchen das Vorhaben zu stoppen. Denn die Demonstranten setzen beim Abstieg in den Tagebau ihre Gesundheit auf’s Spiel. Die Dokumentation endet mit den auf dem Grund der Grube sitzenden Aktivisten. Sie werden eingekesselt von dunkel gekleideten Polizisten. Ein spannender Beitrag, der auf eine ganz besondere Weise die Notwendigkeit der Energiewende thematisiert!

Lola – You may say I’m a dreamer

Das liebevoll gestaltete Stop-Motion-Video einer sechsköpfigen Teilnehmergruppe zeigt das Mädchen Lola, das sich auf ihrem Rad mit Engelsflügeln durch eine Traumwelt bewegt. Die Energiewende ist Teil ihrer Traumbilder, vermeintliche Kraftwerke verwandeln sind in Schachfiguren. Schließlich kehrt Lola wieder in ihr papierenes Schlafgemach zurück und vertraut auf die Kraft des Umdenkens.
Das Video ist eine kreative Ermutigung, den Traum von einer nachhaltigen Zukunft niemals aufzugeben.

© Energieblogger

© Energieblogger

Zurück aus dem Jahr 2060

Andreas Lieb hat seine Geschichte zur Energiewende mit einer einzigartigen Sciene-Fiction-Story verknüpft. In seinem Beitrag verabschiedet sich eine Aufsichtsratsvorsitzende einer Energiegenossenschaft im Mai 2060 in den Ruhestand und blickt aus diesem Anlass auf ihre Arbeit zurück. Sie hat die Energiewende von Beginn an mitgestaltet , sodass Andreas Lieb auch vor detaillierten Schilderungen technischer und politischer Sachverhalte nicht zurückschreckt und so eine besondere Protagonistin mit dem Traum der weitreichenden Energiewende verbindet.

Generationskonflikt Energiewende

Mit den generationsabhängigen Konflikten der Energiewende befasst sich der Beitrag von Tim Stelzer. In seiner literarischen Ausfühung konkretisiert er am Beispiel einer gewöhnlichen Mittelschichtsfamilie, mit welchen spannungsgeladenen Interaktionen und Meinungen die Energiewende in drei unterschiedlichen Generationen verbunden ist. Scheint die Lösungssuche zunächst hoffnungslos, wendet sich das Blatt am Ende doch zu einer überraschenden Kapitulation, sodass die Hoffnung auf Frieden im Leser geweckt wird.
Die Vielschichtigkeit dieses Beitrags reflektiert die nationalen Debatten der Energiewende und verknüpft in der gesamten Geschichte Argumente und Gegenargumente.

Alle Preisträger und weitere Informationen zum Wettbewerb findet ihr bei den Energiebloggern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.