Archiv

Holzpelletpreis weiterhin deutlich günstiger als Heizöl

Grundlage für einen gleichbleibenden Holzpelletpreis ist ein funktionierender Markt für Holzpellets, der auf einem bundesweit sehr hohen Restholzangebot und einer breiten Produzenten- sowie Handelsstruktur aufbaut. Der Preis für Holzpellets unterscheidet sich jedoch regional. Pelletheizer in Nord- und Ostdeutschland zahlen im März für eine Tonne Holzpellets 234,67 Euro, wenn sechs Tonnen Qualitätspellets abgenommen werden. In Süddeutschland kostet eine Tonne 236,13 Euro. In der Mitte der Republik liegt der Holzpelletpreis bei 243,71 Euro pro Tonne.

Im Jahr 2010 verbrauchten die Deutschen rund 1,2 Millionen Tonnen Holzpellets. Auch bei einer weiteren Zunahme installierter Holzpelletheizungen ist der für die Herstellung notwendige Rohstoff Sägespäne ausreichend vorhanden. Denn in der Bundesrepublik gibt es rund 3,6 Milliarden Kubikmeter Holz, wovon jährlich 120 Millionen Kubikmeter Rohholz als neuer Zuwachs zur Verfügung stehen. Tatsächlich genutzt werden davon nur 60 Prozent, wie die letzte Bundeswaldinventur ergab. So beträgt der Rundholz-Einschnitt in Deutschland 70 Millionen Kubikmeter. Circa 30 Prozent des Stammes fallen als Sägespäne, Hackschnitzel und Sägerestholz an und können zur Holzpelletproduktion genutzt werden.

Grafik: Deutsches Pelletinstitut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.