Energie, Sanierung

Richtiger Umgang mit Photovoltaik-Altmodulen

Gesammelte Altmodule | Bildquelle: © PV CYCLE Gesammelte Altmodule | Bildquelle: © PV CYCLE

Photovoltaikmodule können jahrzehntelang klimafreundlichen Strom erzeugen. Sind sie doch irgendwann reif fürs Recycling müssen Altmodule ordnungsgemäß entsorgt werden. Ein neues Handout vom Bundesverband Solarwirtschaft informiert aktuell über Abgabestellen und gibt wichtige Sicherheitshinweise.

Ein Vorteil der Photovoltaik besteht darin, dass sie bei fachgerechter Montage und Komponentenwahl jahrzehntelang Strom liefern kann. Werden Photovoltaikmodule aufgrund von Beschädigungen oder aus Altersgründen schließlich nicht mehr zur Solarstromerzeugung genutzt, müssen sie gemäß dem Elektro-und Elektronikgesetz (ElektroG) fachgerecht entsorgt werden. Schließlich enthalten sie wertvolle Rohstoffe.

„Das Recycling von Solarmodulen ist heute technisch gut machbar. Entsorgungsfachbetriebe können Altmodule so verwerten, dass die enthaltenen Rohstoffe fast vollständig als Sekundärrohstoffe einem Produktionsverfahren zugeführt werden können“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW). „Daher ist es wichtig, dass ausrangierte Module in den Wertstoffkreislauf gelangen. Wo Altmodule abgegeben werden können und was dabei zu beachten ist, erfahren Besitzer von Photovoltaikanlagen, Installateure sowie Betreiber von Sammelstellen in unserem neuen Merkblatt.“ So können zum Beispiel Module aus privaten Haushalten kostenfrei bei ausgewiesenen Sammelstellen wie etwa Wertstoffhöfen oder den Rücknahmestellen der Hersteller und Vertreiber abgegeben werden.

Handout gibt wertvolle Tipps zum Handling

„Da bei Lichteinfall auf die aktive Zellschicht in Photovoltaik-Modulen eine elektrische Spannung entsteht, ist ein sorgfältiger Umgang mit abgebauten, zu entsorgenden Modulen wichtig“, sagt Körnig. So sollten Modulkabel befestigt werden, Module sorgfältig gestapelt und gegebenenfalls mit Kantenschutz versehen werden. „Die solaraktive Seite des Modules sollte beim Stapeln immer nach unten zeigen, offene Kontakte und beschädigte Rückseitenfolien sollte man vor dem Abtransport isolieren.“

Das kostenlose Hinweispapier „Sicherer Umgang mit PV-Altmodulen“ können Sie hier herunterladen.

In Deutschland sind mehr als 1,7 Millionen Photovoltaikanlagen in Betrieb. Unter normalen Bedingungen kann ein Photovoltaikmodul mindestens 25 Jahre lang zuverlässig klimafreundlichen Strom liefern, meist auch deutlich länger. Der Branchenverband rechnet daher erst in gut zehn Jahren mit einer größeren Menge an Altmodulen.

Wenn Sie Fragen oder Probleme mit Ihrer Photovoltaik-Anlage haben, können Sie sich jederzeit auch an unsere Haus & Co Experten wenden.

1 Kommentar

  1. Solarpanel sagt

    Sehr informativer Artikel, vielen Dank! Dass 1,7 Millionen Photovoltaikanlagen in Betrieb sind, sehe ich schon mal als einen guten Anfang. Aber da geht noch mehr !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.