Sanierung

Dämmung eines Steildaches mit Klemmfilz von innen

Dämmung eines Steildaches mit Klemmfilz von innen_Bild_Saint-Gobain_ISOVER_G+H

© Saint-Gobain ISOVER G+H AG

Klemmfilz wird in der Regel zur Dämmung von Steildächern eingesetzt. Die Faktoren für den Dämmeffekt des Klemmfilzes sind die Dicke des Materials, die Tiefe der Sparren sowie die Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes. Es gilt ganz einfach: Je dicker der Klemmfilz und je niedriger die Wärmeleitfähigkeit, desto größer ist der Dämmeffekt. Ist die vorhandene Sparrentiefe nicht ausreichend, kann man die Sparren besser aufdoppeln. Die genaue Materialmenge kann meist ganz einfach durch sogenannte Materialbedarfsrechner, die von einzelnen Firmen angeboten werden, ermittelt werden. Zusätzlich zum Klemmfilz benötigen Sie für den Dachausbau einige Rollen Untersparrenklemmfilz, eine diffusionsoffene Dampfbremsfolie, spezielle Klebebänder und Dichtprodukte für den Steildachausbau, Konterlatten, Schrauben, Gipskartonplatten zum Verkleiden der Konstruktion sowie eine entsprechende Auswahl an gängigem Werkzeug. Sollten Sie sich unsicher sein, welche Materialien Sie genau benötigen, lassen Sie sich von einem qualifizierten Dämmstoffhändler beraten. Viele Firmen bieten komplette Systeme an, bei denen die Materialien perfekt aufeinander abgestimmt sind. Somit werden eine lange Haltbarkeit sowie bei richtiger Anwendung ein luftdichtes Dach garantiert.

Und so geht’s:

Messen Sie die einzelnen Sparrenabstände sorgfältig aus. Bei einem alten Dach kann es hier zu enormen Unterschieden kommen. Den ausgemessenen Abstand mit 1 cm Klemmfilzzugabe auf den Klemmfilz übertragen und zurechtschneiden. Beim Einsetzen des Dämmstoffes zwischen die Sparren sollten Sie darauf achten, dass keine Fugen entstehen. Im nächsten Schritt verlegen Sie die Dampfbremsfolie. Zum Fixieren der Folie an den Sparren eignet sich ein Handtacker, um die Folie zu fixieren. Damit keine Spannung beim Verlegen auf die Folie ausgeübt wird und somit die luftdichte Schicht unverletzt bleibt, ist es oft einfacher, sich bei der Verlegung von einer weiteren Person helfen zu lassen. Die Dampfbremsfolie sollte nach Möglichkeit aus einem Stück gelegt werden. Unvermeidbare Überlappungen und Durchdringungen von Rohren und waagerechten Dachsparren sind sorgfältig mit entsprechenden Dichtprodukten für das Steildach abzudichten. Ihr Händler gibt Ihnen bestimmt gerne genaue Informationen, wie Sie offene Durchdringungen und damit für das Dach tödliche Leckagen vermeiden. Anschließend können Sie die Konterlattung zum Fixieren der Verkleidung (z.B. aus Gipskartonplatten) auf die Dampfbremsfolie aufschrauben. Der Freiraum zwischen den einzelnen Konterlatten kann bei Bedarf für eine zusätzliche Dämmschicht aus Untersparrenklemmfilz verwendet werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Untersparrendämmung kleiner als 1/3 der Konstruktionstiefe sein muss, um Taupunktschäden zu vermeiden.Im Internet gibt es weitere Hilfen wie etwa praktische Verlegeanleitungen (Filme), z.B. von ISOVER live.

1 Kommentar

  1. Mark sagt

    Vielen Dank für den Beitrag. Das Video beschreibt den Vorgang sehr gut. Wir werden uns aber bestimmt doch an einen Dachdecker wenden, aber dann wissen wir wenigstens wie es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.