Archiv

Bafa-Fördermittel: Online Zuschüsse für Wärmepumpen richtig beantragen

Das Bafa kümmert sich um die Auszahlung von Fördermitteln für Wärmepumpen, die die Kriterien des Marktanreizprogramms erfüllen. Diese Kriterien sehen unter anderem vor, dass die Wärmepumpe eine bestimmte Effizienz aufweisen muss, um einen Zuschuss zu erhalten. Zudem muss die Wärmepumpenheizung über Wärmemengenzähler verfügen und auch der Einbau muss mit einem hydraulischen Abgleich des Heizungssystems verbunden sein. Der Nachweis dieser und weiterer Fördermittelkriterien für den Bafa-Wärmepumpenantrag konnte bislang meist nur vom Heizungsbauer selbst vorgenommen werden.

Mit dem neuen Online-Antrag des Bafa können Hausbesitzer den Wärmepumpen-Zuschuss nun ganz einfach selbst beantragen. Der Vorteil des elektronischen Bafa-Formulars liegt darin, dass der Wärmepumpen-Kunde sicher durch die Antragstellung geführt wird und seine Angaben sofort auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft werden. So wird gewährleistet, dass alle für die Antragsbearbeitung wichtigen Informationen in einem Schritt übermittelt werden. Rückfragen des Bafa können vermieden und die Bearbeitungszeiten erheblich verkürzt werden.

Der Online-Antrag zur Beantragung der Wärmepumpen-Förderung wird so gestellt:

1. Der Wärmepumpen-Antrag kann erst nach der Inbetriebnahme gestellt werden. Dann einfach das Bafa-Formular ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben.

2. Dann darauf achten, die mit dem Antrag ausgedruckte Fachunternehmererklärung vom Heizungsbauer ausfüllen zu lassen. In der Fachunternehmererklärung bestätigt der Wärmepumpenbauer noch einmal die Richtigkeit der Angaben entsprechend des Marktanreizprogramms.

3. Wenn Sie die Fachunternehmererklärung zurück erhalten haben, schicken Sie alle Dokumente sowie die detaillierten Rechnungen für die Installation der Wärmepumpe an das Bafa.

Der Wärmepumpen-Zuschuss wird ausgezahlt, wenn alle Fördervoraussetzungen des Marktanreizprogramms erfüllt sind. Für die Umstellung einer alten Heizung auf eine Wärmepumpe können Hausbesitzer zum Beispiel für den Einbau einer Erdwärme-Wärmepumpe mit 10 Kilowatt einen Zuschuss 2.400 Euro bekommen. Wird die Wärmepumpe zudem mit einer Solarwärmeanlage kombiniert wird, erhöht sich der Förderzuschuss auf 2.900 Euro. Für Luft-Wärmepumpen gibt es je nach Leistung einen Pauschalbetrag von 900 Euro bzw. 1.200 Euro. Auch hier wird ein Bonus von 500 Euro bei Kombination mit einer Solarwärmeanlage gezahlt.

Grafik: Bafa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.