Energie, Sanierung

Haus&Co Ratgeber: Heizungspreise selbst vergleichen

Beispielergebnis für den Angebotsvergleich Mit dem AngebotsCheck erhalten Sie schnell eine Ersteinschätzung, ob ein Preis angemessen ist. Bild: Heizungsfinder.de

Der Sommer ist die beste Zeit, um die Heizung zu warten oder eine Heizungsmodernisierung anzugehen. Man spart sich den arbeitsbedingten ein- oder mehrtägigen Ausfall der Heizung und die Handwerker haben etwas mehr Platz im Terminkalender als während der Heizperiode.

Die praktischen Installationsarbeiten sind meist innerhalb kurzer Zeit erledigt – Das Hauptproblem liegt im Einholen und Bewerten der Angebote, bevor es an die Arbeit geht. Unabhängige Beratung ist schwer zu finden und ob ein Angebot preiswert oder überteuert ist, ist im Alleingang schwer nachzuvollziehen. Heizungsfinder.de hat deshalb hunderte Heizungsangebote anonymisiert vergleichen und mit einer intelligenten Software ausgewertet. Die Ergebnisse sind über den AngebotsCheck von Heizungsfinder kostenfrei nutzbar.

Automatischer Angebotsvergleich, echte Marktdaten

Der erste Schritt beim Angebotsvergleich: um welche Heizung handelt es sich?Der AngebotsCheck gibt mit wenigen Eingaben eine Ersteinschätzung über das Preisniveau eines Angebotes ab. Zuerst wird der Umfang des Angebotes analysiert. Das Programm benötigt einige Angaben – am Beispiel einer neuen Gasheizung:

  • Um welchen Heizungstyp handelt es sich?
  • Wie hoch ist der Angebotspreis?
  • Die geografische Region, ermittelt über die Postleitzahl
  • Soll die Heizung Warmwasser bereitstellen? Ist ein Speicher im Angebot enthalten?
  • Wie heißt der Hersteller / welches Modell wird angeboten?
  • Um was für ein Gebäude mit welcher Wohnfläche handelt es sich?

Handelt es sich um eine Wärmepumpe oder Pelletheizung, werden die entsprechenden Besonderheiten – ob beispielsweise eine Tiefenbohrung möglich ist oder genug Platz für ein Pelletlager vorhanden ist – ebenso für die Preisfindung berücksichtigt.

Von einem Minimalangebot ausgehend zieht der AngebotsCheck in Betracht, welche weiteren Leistungen angeboten werden: Ist zum Beispiel ein hydraulischer Abgleich im Angebot mit inbegriffen? Muss der Schornstein saniert werden oder ist die Verlegung neuer Leitungen notwendig? Auch der Projektort beeinflusst den Preis. Ist die regionale Wirtschaftslage für Heizungsbauer gut, so verlangen diese in der Regel höhere Preise.

Aus all diesen Informationen berechnet der Angebotsvergleich den durchschnittlichen, marktüblichen Preis, wie er aus hunderten Vergleichsangeboten hervorging.

Die Einschätzung des Angebotspreises liefert dabei ein selbstlernendes neuronales Netzwerk (künstliche Intelligenz), das die marktübliche Preisspanne für die entsprechende Anlagenkonfiguration anhand von reellen und aktuellen Marktdaten selbst erlernt. Durch die Analyse „lernt“ die künstliche Intelligenz die unterschiedlichen Preiskomponenten und zieht diese für die Bewertung zukünftiger Angebote mit heran.

Will man sich dieses neuronale Netzwerk bildlich vorstellen, so ist es wohl mit einem alteingesessenen Heizungsbauer vergleichbar, der anhand seiner jahrelangen Erfahrung mit einem konzentrierten Blick auf ein Angebot direkt eine Einschätzung abgeben kann, ob der angebotene Preis gerechtfertigt oder überzogen ist.

Welche Heizungstypen beherrscht der AngebotsCheck?

Der AngebotsCheck vergleicht Angebote für alle gängigen Heizungen. Bei klassischen Öl- und Gasheizungen sind die Ergebnisse am detailliertesten, bei Gasheizungen berücksichtigt der Check bereits Preiseinflüsse durch Hersteller und einzelne Heizungsmodelle. Besonders hier treten große Preisschwankungen auf.

Der Angebotscheck beherrscht bereits Erdwärmepumpen mit Tiefenbohrung, Erdwärmepumpen mit Flachkollektoren, sowie Luft-Wasser Wärmepumpen und Angebote für Pelletheizungen oder Elektroheizungen. Für diese Angebote ist der Detailgrad des Vergleichs allerdings noch vergleichsweise niedrig. Detailangaben, Hersteller, Modelle, sowie regionale Faktoren bleiben noch unberücksichtigt, bis genügend Vergleichsangebote vorliegen. Sollten Sie noch weitere Angebote benötigen, können Sie anhand der Ergebnisse optional direkt mit den vorliegenden Daten eine kostenfreie Anfrage nach weiteren Angeboten anfordern.

Sie finden den AngebotsCheck auf dem Heizungsfinder unter https://www.heizungsfinder.de/heizung/angebotsvergleich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.