Energie

TÜV NORD Hinweis: BHKW müssen bis 2015 zertifiziert sein

BHKW-Zertifizierung tritt ab Januar 2015 in Kraft

In einer Pressemitteilung des TÜV NORD gibt Michael Fuchs, Fachleiter Netzanschlusszertifizierung, eine erste Schätzung zum aktuellen Stand der durchgeführten Zertifizierungen ab. Offenbar sind zu wenige Hersteller von BHKW auf die Änderungen bislang eingestellt und haben ihre Anlagen und Einheiten noch nicht zertifizieren lassen. Zu viele scheinen diese Thematik noch vor sich herzuschieben in dem Gedanken, dass noch genug Zeit dafür sei. Doch die Vorlaufzeit für die Messung und die Zertifizierung dauert aktuell etwa ein halbes Jahr. Wer also erst im Juli loslegt, hat definitiv das Nachsehen, denn ab Januar 2015 werden ausschließlich zertifizierte Erzeugungseinheiten und -anlagen an das Mittelspannungsnetz angeschlossen.

Neue Regelung soll Anlagen Zuverlässigkeit bei der Einspeisung bescheinigen

Da der Anteil der dezentral erzeugten Energie kontinuierlich steigt, müssen sich die Netzbetreiber auf die Zuverlässigkeit der einspeisenden Anlagen verlassen müssen. Der TÜV NORD rechtfertigt die Anforderung mit einigen Fällen aus der Vergangenheit, in der viele unzuverlässige Anlagen zu früh abgeschaltet wurden, was eine zu geringe Einspeisung ins Netz und Handlungsbedarf bei der Leistungs-Frequenzregelung zur Folge hatte. Die neue Richtlinie soll, hinsichtlich der Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, dafür sorge tragen, dass Spannung und Frequenz im Netz in den erlaubten Toleranzen gehalten werden können. Damit dies nachgewiesen werden kann, müssen die relevanten Werte gemessen und das regelungstechnische Verhalten geprüft werden. Hierfür sind sowohl Einheiten- als auch Anlagenzertifizierungen nötig.

Quelle: TÜV NORD AG
Bild: © TÜV NORD GROUP/Regine Rabanus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.