Archiv

Professionelle Stromhändler übernehmen Direktvermarktung von Solarstrom

Seit Januar 2012 gilt die sogenannte optionale Marktprämie, die die direkte Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien anreizen soll. Das Marktprämienmodell sieht vor, dass Anlagenbetreiber eine zusätzliche Zahlung vom Netzbetreiber erhalten, wenn sie ihren Solarstrom anstatt zur festgelegten Einspeisevergütung an der Strombörse zum Marktpreis verkaufen. Für den einzelnen Anlagenbetreiber einer Photovoltaik-Anlage bedeutet dies jedoch einen hohen Aufwand, sodass immer mehr professionelle Stromhändler die Direktvermarktung des Solarstroms anbieten. Die Stromhändler bündeln dabei die Strommengen vieler Photovoltaik-Anlagen und können so den Direktvermarktungsaufwand reduzieren.

Ein Anbieter am Markt ist die Grünstromwerk GmbH, die für Strom aus Photovoltaik-Anlagen ab 1 Megawatt Leistung ein besonderes Angebot bereithält: Das Unternehmen vermarktet den Solarstrom an der Börse und garantiert dabei eine höhere Vergütung als es der Einspeisetarif nach EEG vorsieht. Um eine solche Garantie geben zu können, reicht die Grünstromwerk GmbH den Anlagenbetreibern einen Teil der sogenannten Managementprämie weiter. Diese Managementprämie wird dem Anlagenbetreiber bzw. Stromvermarkter als Ausgleich für den Aufwand zur Prognose seiner Einspeisemengen gezahlt.

Ein weiterer Stromhändler für Solarstrom ist die Next Kraftwerke GmbH. Diese setzt auf die intelligente Vernetzung von Photovoltaik-Anlagen mit anderen Erzeugern. Die Anlagen werden dabei zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengeschlossen, um den maximalen Preis auf den verschiedenen Strombörsen zu erzielen. Die Optimierung des Preises fußt dabei auf verschiedenen Optionen, für die sich der Anlagenbetreiber entscheiden kann. So kann allein durch eine Direktvermarktung des produzierten Stroms innerhalb des Marktprämienmodells ein Preisaufschlag erzielt werden. Darüber hinaus ergibt sich durch die Vernetzung der Anlagen die Möglichkeit, den produzierten bzw. zurückgehaltenen Strom als Flexibilitätsreserve auf dem Regelenergiemarkt anzubieten.

Auch die Energy2market GmbH aus Leipzig bietet als Energiehandelshaus eine Direktvermarktung von Solarstrom an. Auch hier werden die Photovoltaik-Anlagen mit anderen Erzeugern in einem virtuellen Kraftwerk physisch verknüpft. Energy2market garantiert innerhalb des Produkts EEG-Plus für PV-Anlagen einen sicheren und planbaren Mehrerlös. Vorteil: Die Energy2market bietet ihre Vermarktungsleistungen bereits für Photovoltaik-Anlagen ab einer Leistung von 500 kW an und übernimmt ebenfalls wie die anderen Anbieter auch alle mit der Vermarktung verbundenen Aufgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.