Energie

Pelletpreis im Februar 2014 leicht gefallen

„Die Pelletversorgung in Deutschland ist selbst in strengen Wintern gewährleistet – auch wenn man in diesem Jahr bislang noch nicht von einer kalten Jahreszeit sprechen kann“, erklärt Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des DEPV, in einer Pressemitteilung. Die Lager von Produktion und Handel seien weiterhin gut gefüllt und die Pelletproduzenten rechnen für das Jahr 2014 mit einer Produktionssteigerung von 2,35 Millionen Tonnen.

Der Deutsche Energieholz- und Pelletverband e.V. veröffentlicht monatlich eine regional aufgeschlüsselte Übersicht, die zeigt, in welchen Gebieten Deutschlands die Pelletpreise im Durchschnitt am günstigsten sind. Dieser DEPV-Index teilt sich im Februar 2014 wie folgt auf:

Bei Abnahme von 3 t Qualitätspellets durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 297,77 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 294,77 Euro/t

–       Süddeutschland: 296,52 Euro/t

Bei Abnahme von 6 t Qualitätspellets durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 278,42 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 281,98 Euro/t

–       Süddeutschland: 286,16 Euro/t

Bei Abnahme von größeren Mengen (26 t) durchschnittlich:

–       Nord- und Ostdeutschland: 260,53 Euro/t

–       Mitteldeutschland: 264,27 Euro/t

–       Süddeutschland: 272,97 Euro/t

Pelletpreis im Februar 2014 leicht gefallen_Grafik_DEPV

Mit der Fachbetriebssuche von Heizungsfinder.de finden Sie unkompliziert einen Pelletheizungsfachbetrieb aus Ihrer Nähe. Sie können noch heute bis zu fünf Angebote von Pellet-Profis anfordern und vergleichen diese bequem von zuhause aus vergleichen – kostenlos und unverbindlich!

Quelle: Deutscher Energieholz- und Pelletverband e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.