Energie

Heizspiegel 2014: Ölheizer zahlten mehr – Für 2014 niedrigere Heizkosten erwartet

Der Heizspiegel 2014 zeigt außerdem, dass Betreiber von Ölheizungen die höchsten Heizkosten pro Quadratmeter hatten. Im Bundesdurchschnitt mussten Ölheizer 1.085 Euro für das Jahr 2013 zahlen. Im Vergleich zu Erdgasheizungen, die für eine 70 Quadratmeter große Wohnung 910 Euro im Schnitt zahlen mussten, haben Ölheizungsbetreiber rund 20 Prozent mehr gezahlt.

Menschen, die mit Fernwärme heizen, mussten im Schnitt 1.055 Euro an Heizkosten zahlen, also rund 16 Prozent mehr als bei Gasheizungen.

„2013 ist es insgesamt etwas kühler gewesen als 2012, so dass ein geringer Anstieg des Heizenergieverbrauchs festzustellen war. Im Gegenzug ist der Heizölpreis um durchschnittlich sechs Prozent gesunken, die Erdgaspreise stiegen um 1,3 Prozent, die Fernwärmepreise um 2,8 Prozent“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online in einer Pressemitteilung. Des weiteren erwartet man zum ersten Mal seit langer Zeit eine Entlastung bei Heizölbetreibern. Hier sieht CO2Online eine zweistellige Heizkosten-Rückzahlung für knapp 30 Prozent der deutschen Haushalte.

Mit dem Heizspiegel kann zudem überprüft werden, ob der Heizenergieverbrauch, die Heizkosten sowie die CO2-Emission eines Miets- oder Eigentumsobjektes im Rahmen liegen oder zu hoch sind. Mehr Informationen erhalten Sie im Bundesweiten Heizspiegel 2014.

Hinsichtlich der Kostenentwicklung erscheint ein Heizkostenvergleich der einzelnen Heizungssysteme relevanter denn je. Weitere Informationen zum Kauf einer neuen Gasheizung oder laufende Kosten einer Ölheizung finden Sie bei uns.

Bild & Quelle: Heizspiegel.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.