Wohnen

Weiteres Modellprojekt für energieautarkes Bauen

Wie eine kleine Einfamilienhaus-Siedlung nahezu energieautark geplant und gebaut wird, lässt sich ab Anfang kommenden Jahres in Herne, im Herzen des Ruhrgebiets, beobachten. Dort wollen die ortsansässigen Stadtwerke eine klimafreundliche und autofreie Siedlung errichten. Die Wohnanlage soll sich weitestgehend selbst versorgen mit Energie aus regenerativen Energiequellen. Herzstück der Gebäudetechnik ist modernste Speichertechnologie für Solarstrom.

Redox-Flow-Batterien im Einsatz

Sieben freistehende Einfamilienhäuser wird die energieautarke Siedlung im Stadteil Sodingen (Herne) umfassen. Jedes Haus wird mit einer großen Photovoltaik-Anlage ausgestattet, die – der Modellzeichnung nach – auf einem Flachdach aufsetzt und die Dachkanten überragt, um mehr Kollektorfläche zu gewinnen. Gespeichert und vorgehalten wird der Solarstrom in Batteriespeichern mit neuester Redox-Flow-Technologie. Diese können nahezu unbegrenzt be- und entladen werden und verzeichnen dabei äußerst geringe Energieverluste. Erd- und Luft-Wärmepumpen werden mit dem erzeugten Solarstrom gespeist und fördern die benötigte Energie für die Heizung und Warmwasserversorgung aus der Umwelt.

Aber auch für Elektromobilität soll der in der Siedlung erzeugte Strom genutzt werden können. In sog. „Solargaragen“, die sich abseits der Häuser befinden, können Bewohner ihre Autos abstellen und laden. Dadurch soll die Siedlung autofrei bleiben, für mehr Sicherheit und Kinderfreundlichkeit.

Interessenten können sich bewerben

Entwickelt wurde das Energiekonzept von Smart-Tec, dem Wärmemarkt Angebot der Stadtwerke Herne. Die Baugenehmigung wird noch in diesem Jahr erwartet. Der Spatenstich soll Anfang 2018 erfolgen. Die Einfamilienhäuser bietet jeweils rund 120 Quadratmeter Platz. Die Grundstücksgröße beginnt bei etwas mehr als 200 Quadratmetern. Bau-Interessenten können sich bereits jetzt telefonisch (02323592315) oder per E-Mail (autark-wohnen@stadtwerke-herne.de) bei den Stadtwerken Herne bewerben.

Wenn Sie weitere Fragen zu energieautarkem Bauen oder neuester Stromspeicher-Technologie mittels Redox-Flow haben, können Sie sich jederzeit auch an unsere Experten wenden und Ihre Fragen loswerden!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.