Archiv

Die richtige Förderung für Pelletheizung oder Pelletofen

Förderung der Pelletheizung durch die KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt günstige Darlehen und Zuschüsse für die Sanierung eines Altbaus über ihr Programm „Energieeffizient Sanieren“. Bei einem Neubau eines KfW Effizienzhauses beziehungsweise Passivhauses können Sie Mittel aus dem Programm „Energieeffizient Bauen“ in Anspruch nehmen. Eine nachträgliche Finanzierung ist  nicht möglich, stellen Sie den Antrag also unbedingt vor Baubeginn! Genaue Informationen erhalten sie auf der Website der KfW, die auch einen individuellen Online-Fördeberater anbietet.

Förderung der Pelletheizung durch das BAFA

Auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) können Sie Zuschüsse für eine Pelletheizung bekommen. Hier wird die mögliche Förderung nach Größe und Art der Anlage differenziert. Allerdings unterliegen die Fördermittel für 2010 seit Kurzem einer Haushaltssperre, womit vorerst keine weiteren Zuschüsse durch das BAFA möglich sind. Wir werden Sie in unserem News – Blog umgehend informieren, sobald sich die Lage ändert. Unterdessen können Sie über die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie eine Übersicht weiterhin bestehender Förderprogramme für Pelletheizungen auf Bundes- und Länderebene erhalten.

Die Förderfibel 2010

Eine detaillierte Übersicht zu regionalen und bundesweiten Förderprogrammen für Pelletheizungen mit vielen hilfreichen Informationen finden Sie in der Förderfibel 2010 des Deutschen Pelletinstituts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.