Energie, Wohnen

Baureportage: Vorbildliche Energiebilanz dank PV & Wärmepumpe

Für energieautarkes Bauen gibt es unzählige Konzepte und Beispiele. Und dennoch ragen immer wieder einige heraus. Wie dieses Doppeleinfamilienhaus im schweizerischen Uster bei Zürich! Es erreicht mit seiner vollflächig integrierten PV-Anlage einen Solarstromüberschuss von über 10.000 kWh pro Jahr und wurde mit dem PlusEnergieBau-Diplom 2018 der Schweiz ausgezeichnet.

Das Doppeleinfamilienhaus Hässig in Uster (Kanton Zürich) konsumiert dank vorbildlicher Dachdämmung von 34 cm mit einem U-Wert von 0.12 W/m2K, einer solarbetriebenen Erdsonden-Wärmepumpe sowie effizienten Geräten und LED-Beleuchtung 15.100 kWh/a. Die 33 kW starke PV-Anlage erzeugt rund 25.800 kWh/a Strom. Daraus resultiert eine Eigenenergieversorgung von 170% mit einem Solarstromüberschuss von 10.600 kWh/a. Vorbildlich ist die ästhetisch ansprechende und ganzflächig integrierte PV-Anlage. Die Speicherkapazität des Elektroautos und die Ost-West-Ausrichtung des Daches ermöglichen einen hohen Eigenenergieverbrauch.

Das PlusEnergie-Doppeleinfamilienhaus Hässig liegt in einem viel begangenen Gebiet in der Stadt Uster. Die PV-Anlage ist optimal in das Satteldach integriert. Elegant sind auch die flächenbündigen Dachfenster. Das DEFH fügt sich dadurch gut in die Umgebung ein. Das Solardach ist so konzipiert, dass der Schnee gefahrlos auf das darunter liegende Garagendach abrutschen kann und die Solarproduktion auch im Winter möglich ist. Die 33 kW starke und 203 Quadratmeter große PV-Anlage produziert rund 25.800 kWh/a.

Das Doppeleinfamilienhaus verfügt über eine vorbildliche Dachdämmung mit einem U-Wert von 0.12 W/m2K. Eine solarbetriebene Erdsonden-Wärmepumpe versorgt die beiden Haushälften mit Wärmeenergie für Heizung und Warmwasser. Effiziente Haushaltsgeräte und LED-Beleuchtung sorgen für einen tiefen Gesamtenergiebedarf von 15.100 kWh/a. Das DEFH weist eine Eigenenergieversorgung von 170% mit einem Solarstromüberschuss von 10.600 kWh/a auf.

Die im Carport eingebaute Ladestation versorgt den Tesla der Hausbewohner mit hauseigenem CO2-freiem Solarstrom. Die Speicherkapazität des Teslas sorgt zusammen mit der Ost-West-Ausrichtung des Daches für einen hohen Eigenenergieverbrauch. Das PlusEnergie-DEFH ist ein Vorbild für eine sehr gelungene, vollflächige Integration der PV-Dachanlage und verdient das PlusEnergieBau-Diplom 2018.

(Quelle: 3S Solar Plus AG / Schweizer Solarpreis 2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.