So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo FHT Forst Haustechnik UG
FHT Forst Haustechnik UG
Sinzenicher Weg 1, 53894 Mechernich
01705585670

28 Antworten, zuletzt 27.03.2020

Antworten gegeben in

Wärmepumpe, Gasheizung, Solarthermie, Ölheizung, Pelletheizung, Holzheizung, Elektroheizung, Heizkörper, Fußbodenheizung, Photovoltaik, Dämmung, Kamin / Ofen, Badezimmer, Energieberater, Fördermittelberatung, Küche, Entsorgung, Brennstoffzelle



Das ist von sehr vielen Faktoren abhänig, alter des Gebäudes, Isolierung Wände, Dach, Fenster, mit oder Ohne Warmwasserbereitung usw.
Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht.
Lassen sie sich von einem Heizungsbauer oder Energieberater für Ihr Objekt vor Ort beraten, das ist der sicherste Weg damit es Gut wird.

0 Hilfreiche Antwort

Das sollten sie auf jeden fall machen da es sonst zu Schwierigkeiten kommen kann hin sichtlich der Kaminbelegung und ob Brennwerttechnik oder noch Heizwerttechnik. Und den Schornsteinfeger sollten sie auch mit ins Boot holen, sonst kann das am ende ein ziemliches Desaster werden.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, das sind viele Fragen die sie da stellen.
Leider sind viel Zuwenig Angaben vorhanden um das seriös zu beantworten. DA währen zum Bespiel noch die Fragen:
Wie viele Bewohner, Warmwasserbereitung, Wärme Dämmung des Hauses und der Fenster/ Dach. Wo kann die WP aufgestellt werden, Systemtemperaturen der bestehenden Heizung, sollen Heizkörper getauscht werden um die Systemtemperaturen zu senken und somit für die WP anzupassen. Bestehende Öl Anlage entsorgen oder ggf. Stilllegen (Erdtank).
Oder einfach mal an eine Pelletheizung denken CO² neutral und Nachhaltig.
Für die Umstellung auf Regenerative Energien wie Wärmepumpe und Pelletheizung ist eine Förderung durch die BAFA von 45 % möglich.
Sie sehen das da eine ganze menge Fragen offen sind, lassen sie sich unverbindlich von Ihrem Heizungsbauer beraten, oder einem Energieberater.
Das was sie da planen kostet viel Geld und sollte gut durchdacht sein um nicht böse Überraschungen zu erleben.
Es gibt nicht die Ideale Heizung die immer und Überall passt, aber für jedes Haus die passende Heizung.

2 Hilfreiche Antwort

Das ist nicht wirklich zu Empfehlen, da sich Luft in den Heizkreisen absetzten kann und die Heizung dann nicht oder unzureichend funktioniert. Ganz davon abgesehen das bei evtl. Reparaturen die kreise komplett leer laufen. Bauen sie den Verteiler lieber oberhalb der Heizkreise ein so wie es meistens gemacht wird, ist einfach besser.

0 Hilfreiche Antwort

Für ihr Problem gibt's mehrere Möglichkeiten, sollte es sich nur um den Austausch der Heizungsanlage handeln, sollte der Heizungsbauer Ihres Vertrauens der vorzugsweise am Ort oder in der nahe ist, der richtige Ansprechpartner sein. Lassen sie sich aber ruhig mehrere Angebote von verschiedenen Firmen machen um einen besseren Überblick zu bekommen.
Sollte aber der Austausch nur teil der Gebäudesanierung sein, so sollten sie einen Gebäudeenergieberater mit ins Boot holen um die Einzelnen Maßnahmen zu koordinieren.
Ein Beispiel sie bauen einen neuen Heizkessel ein der sich am aktuellen Bestand orientiert, danach wird das Gebäude gedämmt und die Kesselleistung ist zu groß, und somit mehr Geld ausgegeben wie nötig.

0 Hilfreiche Antwort

Das ist von mehreren Faktoren abhängig, z.B. welches FBH Rohr verlegt wurde. Lassen sie mal einen Heizungsbauer draufschauen, der sollte Ihnen dann die Richtige Antwort geben können.

Herr S., 28.01.2020

Die einen sagen so, die anderen so, Klar scheint aber dass die Leitungen noch nicht alt und duffusionsdicht sind.

0 Hilfreiche Antwort

Bei dem was sie das schildern wurde ich weder ÖL noch Gas machen. Sie haben die Möglichkeit komplett auf Pellet umzustellen und somit aus des Diskussion um eine CO² Abgabe heraus. Und um das noch ein bisschen zu verbessern gibt es dafür eine sehr interessante Förderung.
Aber das sollten sie mit einem Heizungsbauer der sich mit Pelletheizungen auskennt vor Ort besprechen.

0 Hilfreiche Antwort

Das mit den Durchflussbegrenzen sollte klappen, aber das entlüften solch einer Anlage ist oftmals sehr schwierig da die Luft nach obersteigt in die Heizkreise und dann nur spülen hilft. Machen sie den Verteiler oberhalb der Heizkreis und sie haben eine ganze menge sorgen weniger.

2 Hilfreiche Antwort

Für der Austausch bei einer Mehrfachbelegung sind solche Anlagen noch zu bekommen, ist für ein Heizungsunternehmen kein Problem. Aber sprechen sie mal mit Ihrem Nachbar in der Wohnung darüber ob es nicht auch für Ihn sinnvoll währe für Ihn zu tauschen. Die Tage zu wechseln sind wenn ich nicht ganz irre nur noch bis 2024 . Wenn der dann wechseln muss haben sie einen Kamin für zwei Geräte, Heizwert und Brennwert und das Funktioniert dann nicht.

0 Hilfreiche Antwort

Sie machen sich gute Gedanken für die Zukunft, damit können sie sie schon jetzt Geld sparen. Aber sie werden nicht an einem Ortstermin mit den Entsprechenden Handwerkern vorbeikommen da so viele Faktoren eine Rolle spielen, Dachneigung Dachausrichtung Nord Süd oder Ost West.
Wie weit ist der weg bis zum Heizraum bei Solarthermie, wofür Solarthermie Warmes Wasser oder auch Heizungsunterstützung. Welches Heizungssystem ist vorhanden FBH oder Heizkörper. Ist später eine Beheizung mit einer Wärmepumpe möglich oder gewünscht?
Fragen über fragen, sprechen sie mit dem Fachmann vor Ort.
Mit der Hoffnung nicht noch mehr Verwirrung geschaffen zu haben
verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, Ihr Projekt klingt interessant. Ich habe im laufe der Jahre als Heizungsbauer einiger solcher Projekte verwirklicht, ich denke ohne Ihr Objekt zu kennen das eine Heizleistung 20 - 25 KW ausreichen sollte, aber das kann man nur nach einem Ortstermin genau sagen. Und bei der Förderung gehe ich von 6900 € aus, aber auch das unter Vorbehalt. Es gibt teils regionale Förderungen, und dann wird zum teil noch gefördert wenn man Solar und Brauchwasser mit macht. Es Gibt Kessel die wo Scheitholz und Pellet verbrannt werden können die noch höher gefördert werden. Zu Pellet Lagerung gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, im alten Tankraum, Sack Silo und Blechbehälter, aber das muss man sehen was da die passende Lösung für sie ist .
Um so ein Projekt zu verwirklichen suchen sie sich einen Heizungsbauer in Ihrer nähe der solche Anlagen schon umgesetzt hat. Sollten sie keinen kennen wenden sie sich an die Hersteller wie z.B. Windhager oder Solarfocus die Ihnen da gerne weiterhelfen können
mit freundlichen grüßen
Christian Forst

0 Hilfreiche Antwort

Das hängt von einer Rehe von Faktoren ab, welches Heizung System ist vorhanden Fußbodenheizung oder Heizkörper ? Welche Systemtemperaturen sind erforderlich, Fenster usw.
Lassen sie sich vor Ort beraten der Fachmann ist dann in der Lage eine belastbare Auskunft zu geben.

0 Hilfreiche Antwort

Das ist eine interessante Fragestellung, um das zu klären sollten sie sich mit einem Ortsansässigem Heizungsbauer zusammensetzen, der Kollege kann dann sehen was Technisch machbar und sinnvoll ist. Oftmals ist die Bauart des Gebäudes ausschlaggebend für das Heizsystem.
Nehmen sie sich die Zeit und einen Ortsansässigen Heizungsbauer und lassen sich vor Ort passen zu Ihrem Haus beraten. Es gibt nicht die Perfekte Heizung, aber für jeder Haus die Passende.

0 Hilfreiche Antwort

Das ist eine gute und berechtigte Frage.
Aber wie bei vielen Dingen im Leben gibt es da keine allgemein gültige Antwort. Bei der Wahl des Heizmediums muss die gesamt Situation der Anlage gesehen werden, dazu gehört auch die Fenster, die Bausubstanz, optimierungspotenzial bei der Dämmung usw. nicht zuletzt ist auch die Nutzung von entscheidender Wichtigkeit. Sollten die Ferienwohnungen mal ein paar tage leer stehen und im reduzierten betrieb laufen, dann aber schnell wieder auf Normaltemperatur gebracht werden, ist noch was Reserve angesagt. In welchem zustand ist die Öltankanlage auch dies Frage kann schnell richtig ins Geld gehen. Eine gute und Ökologische wie auch Ökonomisch gute Lösung scheint mir da Biomasse, in Form von Pellets zu sein. In unserer Kundschaft befindet sich eine Anlage die in groben Zügen dem Entspricht was sie beschreiben, mit dem Unterscheid das auch das Haupthaus Heizkörper und keine FBH hat. Der Kunde hat seine Entscheidung nicht bereut, die Anlage ist jetzt ca. 5 Jahre in Betrieb.

Herr H., 20.05.2019

Ich danke für ihre Antwort. Unsere Idee lag ursprünglich darin, die Wärmepumpe mit einer PV Anlage zu verbinden, um die monatlichen Kosten so gering wie möglich zu halten. Also würden sie davon abraten?

0 Hilfreiche Antwort

D.ie Frage generell zu beantworten ist schwierig, man sollte als Ansatz davon ausgehen das eine Kw/h Strom mit 0,25 € zu buche steht.
D.er Energiepreis bei Gas wird bei ca. 0,06 - 0,08 € je Kw/h zu sehen sein. Kostenmäßig ist Gas Klar billiger, aber bitte klären sie wie hoch der Umbau auf zentrale Warmwasserbereitung wirklich ist. Sollte das Haus über eine PV Anlage verfügen kann die Sache schon ganz anders aussehen.

0 Hilfreiche Antwort

Die Frage ist leider so pauschal nicht zu beantworten. Es sind viele Faktoren wie Auslege Temperaturen der FBH, Isolierung des Gebäudes,
Wärmebedarf des Hauses, mit oder ohne Warmwasserbereitung usw. zu berücksichtigen. Sie sollten sich auf alle Fälle vor Ort mit einem Heizungsbauer ihres Vertrauens treffen und die ist Situation erfassen, unter Berücksichtigung ihrer Wünsche wird sich dann eine zuverlässige Aussage zu den Kosten machen lassen.

4 Hilfreiche Antwort

Die reinen Installationsarbeiten für die Verlegung der Heizungsleitung, Montage der Heizkörper und der Therme mit Aussenkamin sollten in Ca. 1 Woche erledigt sein. Der Rückbau der Nachtspeicherheizung sollte ebenfalls in 1 - 2 Tagen zu schaffen sein. Bitte bedenken sie das gegebenenfalls noch Zusatzarbeiten erforderlich sind an den Stellen wo die Nachtspeicheröfen gestanden haben in form von Maler und / oder Boden Belagsarbeiten. Eine genau Einschätzung des Aufwandes und der Kosten ist somit erst nach einem Ortstermin möglich.

3 Hilfreiche Antwort

Da ich das System des Herstellers nicht kenne gehe ich davon aus das man das Rohr nur bis zum ende der Muffe schieben kann.
Das sollte dann auch reichen. Aber um auf Nummer sicher zu gehen sollte man in die Montageanleitung des Herstellers beachten, die wissen am besten was mit Ihrem Material geht und was nicht.

0 Hilfreiche Antwort

Ich habe so was noch nicht gesehen aber wenn die Röhren waagerecht montiert sind und der Sammler senkrecht montiert ist kann ich mir durchaus vorstellen das da Algen im Spiel sind.
Da es aber verschiedene Röhrenanbieter und Systeme auf dem Markt gibt sollte man sich mit dem Hersteller der Röhren in Verbindung setzen was die Reinigung angeht, die wissen am besten was mit Ihren Produkten geht und was nicht.

0 Hilfreiche Antwort

Ist schon Interessant auf was für Ideen manche Leute kommen.
ich bin als Heizungsbauer schon langjährig im Bereich von Biomasse Heizungen mit und ohne Solarunterstützung tätig und habe da schon so manches gesehen was von Fachunternehmen eingebaut worden ist. Bei einer Anlage war keine Funktion Ohne das die Heiztherme mit lief möglich was einen Mehrverbrauch von 35 % zur folge hatte. Der Umbau hat ca.1500€ gekostet. Eine andere Anlage gebaut von einem Ofenbauer wurde falsch Hydraulisch angeschlossen, Sicherheitsleitungen falsch Dimensioniert und Sicherheit und Regeleinrichtungen falsch montiert.
Schaden ca. 5000€. Mein Guter Rat ist so eine Anlage gehört in die Hände von einem Fachunternehmen was nicht nur alle Jubeljahre so was baut sondern sich damit auskennt. Damit so eine Anlage im Verbrauch Kosten spart und die Umwelt schont muss alles zueinander passen, und so was ist nicht wirklich was zum Selbermachen, mit dem Unternehmer der so eine Anlage baut und fragen ob man einen teil der Leistung selber machen kann z.B. Durchbrüche usw. kann vielleicht helfen die Kosten zu senken.

1 Hilfreiche Antwort

Der Preis ist sehr Stark von der Größe der Heizung abhängig, Leistung, Kaminsituation und der Einbaustuation vor Ort.Ist der Wamsler Heizungsherd wasserführend und soll ins Heizungssystem mit eingebunden werden? Das alles sind Preis beeinflussende Kriterien.
Um einen realistischen Preis abzugeben wird man an einem Ortstermin nicht vorbei kommen. Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort ein wenig weiter geholfen zu Haben.

0 Hilfreiche Antwort

Es kann Sinnvoll sein den Gas Versorger zu benachrichtigen um den Monatlichen Abschlag anzupassen. Unter gewissen Umständen muss ein Gas Strömungswächter in die Gasleitung eingebaut werden was zu einer Demontage des Gaszähler führen kann, der nach Beendigung der Arbeiten dann wieder neu verblomt werden muss. Das ist aber Sache des Installateurs der die Arbeiten durchführt, der muss das mit dem GVU klären.

5 Hilfreiche Antwort

Generell kann beim Anheizen des Kamines Kondenswasser im Edelstahlrohr anfallen, was aber im weiteren Betrieb wenn der Ofen und Kamin warm sind nicht mehr anfällt. Das Edelstahl Rohr wird in der Regel eingesetzt um den Kamin Querschnitt an den Abgas Austritt des Ofens anzupassen, über die Notwendigkeit kann Ihr Bezirksschornsteinfeger eine Aussage machen.
Ihr Schornsteinfeger muss das sowieso abnehmen, also fragen sie Ihn vorher um Fehler und Unstimmigkeiten zu vermeiden.

1 Hilfreiche Antwort

Die Modernisierung der Heizungsanlage in eine moderne Gas-Brennwert Heizung bietet grundsätzlich immer die Möglichkeit Energie einzusparen.

Aber dabei muss man die Sache ganzheitlich betrachten. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse an seine Heizung der eine meint 18° ist schon Tropenklima, bei dem anderen ist menschliches Leben erst ab 25° möglich.

Wie ist das Haus gebaut, wo steht es Reihenhaus oder freistehend usw. Alle diese Punkte sind zu berücksichtigen. Was auf jeden fall ein Thema ist, ist die Betriebssicherheit im Hinblick auf Störungen und die Ersatzteilverfügbarkeit der Anlage. Um Ihrer frage die richtige Antwort zu verschaffen sollten sie einen Termin mit Ihrem Heizungsbauer oder einem Energieberater vereinbaren.

Herr B., 08.12.2017

Danke für Ihre Antwort und die guten Anküpfungspunkte! Ich melde mich gerne bei Ihnen, wenn das Projekt dann konkreter wird und ich mir zur Ihren Punkten ein paar Gedanken gemacht habe.

1 Hilfreiche Antwort

Die Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden, zum einen ist die frage nach der Machbarkeit hinsichtlich des Einbaues.
Ob auf einen Graden Estrich oder auf einen Rohboden der unter umständen schief und von Leitungen belegt ist, und nicht zuletzt von der Kanalhöhe. Um die Machbarkeit und damit auch die Vor und Nachteile der beiden Systeme Acryl oder Mineralgus sollen sie einen Termin mit einem Installateur ausmachen.

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt FHT Forst Haustechnik UG