So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Ölheizung zu Pelletheizung mit Solarthermie: Angebot zu teuer?

Ich habe ein Angebot von fast 45 000€ für einen Tausch meiner Ölheizung (inclusive Abbau ) gegen eine Pelletheizung von Paradigma mit Solarthermie (Aquasysthem), Speicher und Pelletsilo. Es werden 120 m2 gedämmter Altbau mit Warmwasser beheizt(derzeitiger Ölverbrauch etwa 1200 Liter, bei zwei Erwachsenen und drei Kindern).
Über so einen hohen Preis habe ich noch nirgends etwas gelesen. Ohne etwas Böses zu denken, will der Monteur sich anhand der Förderung bereichern? Oder ist das aufgrund des Pelletherstellers ein normaler Preis?

Herr L. bei Kerpen, 16.04.2020

Solarthermie Ölheizung Pelletheizung Fördermittelberatung

Hallo, wir bauen auch solche Anlagen ein wobei da meist deutlich niedrigere Preise üblich sind. Wir haben eine Vergleichbare Anlage in einen Altbau Ohne Dämmung eingebaut und sind bei etwas über 30 000€ gelandet.
Wenn man auf das Solar verzichtet geht es noch mal 5 - 7000 € preiswerter.
Wir verwenden auch nicht Paradigma sondern Produkte von Windhager die selbst herstellen und nicht wie Ritter Energietechnik zu kauft.
Aber ich möchte nicht ausschließen das der Preis den der Kollege da gemacht hat bei Ihrem Bauvorhaben passt weil der Aufwand wirklich so hoch ist.
Fragen sie doch mal wie oft der Kollege solch eine Anlage schon gebaut hat, vielleicht ist das ja seine erste und er rechnet da sehr auf Sicherheit.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Forst

1 Hilfreiche Antwort

Hallo, wenn Sie jetzt 1200 Liter Öl verbrauchen, haben Sie Heizkosten von 800 Euro.... Wie viel soll die neue Heizung denn weniger verbrauchen bzw. an Kosten verursachen, damit sich die Investition rechnet? Was um Himmels Willen soll die Solaranlage, was soll die denn sparen? Basis für SÄMTLICHE Einsparungen sind doch die 800 Euro Kosten, die Sie jetzt haben... In meinen Augen absoluter Irrsinn....

Herr L., 20.04.2020

Ok, ja, die Ölheizung muss raus, Durchrostungen am Wärmetauscher. Sonst würden wir die weiterlaufen lassen. Für eine neue Ölheizung ist uns die Rechnung zu riskant(gibt es irgendwann eine Austauschverpflichtung durch die Regierung oder der CO2 Preis ist immens teuer geworden). Also muss eine neue Heizung her. Da der Platz zur Verfügung steht und kein Gasanschluss vorhanden, dachten wir an die Pelletheizung. Nach Verrechnung der Kosten einer neuen Gas(oder auch Öl)heizung und einberechnend der staatlichen Förderung wäre es schön interessant gewesen. Allerdings steht der Kostenvoranschlag von unerwarteten über 45000 € im Weg. Zumal teure Berechnungen hier im Internet bei etwa 35000€ liegen, inklusive Solarthermie, die sich bei einer Südlage des Daches anbietet. Die Hoffnung besteht, dass dadurch, sowohl die Tacktung der Heizung reduziert werden kann, als auch eine größere Zeitspanne ohne Heizung überbrückt werden kann.

0 Hilfreiche Antwort

Jetzt weiterlesen

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden