So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Meisterbetrieb Manfred Ehmann
Meisterbetrieb Manfred Ehmann
Philippstraße 16, 58579 Schalksmühle
0157-3822 9084 / 02355 - 400 424

23 Antworten, zuletzt 24.07.2020

Antworten gegeben in

Wärmepumpe, Ölheizung, Pelletheizung, Elektroheizung, Heizkörper, Fußbodenheizung, Malerarbeiten, Putzarbeiten, Dach, Dämmung, Kamin / Ofen, Badezimmer, Trockenbau, Küche, Elektriker, Estrich, Fliesen



Ich verstehe Ihre Frage nicht ganz. Versuche aber trotzdem eine Antwort. Selbstverständlich können Sie Ihre Steckdose nicht an eine geschaltete Phase anschließen. Außerdem muss natürlich der Nullleiter und die Erde vorhanden sein. Bei alten Schaltungen wird oft nur die Phase zur Schalterdose geführt und von da aus die Verbindung zur Lampe. An der Lampe wird dann der Nullleiter und die Erde zugeschaltet. Mit einer Kombinationssteckdose von Jung hat das sicher nichts zu tun. MfG Manfred Ehmann

0 Hilfreiche Antwort

Beton steht gerne in Feuchtigkeit. Er wird dadurch immer fester. Aufsteigende Feuchtigkeit in die Nutzbodenschicht ist zu unterbinden. Im Kellerbereich wird normalerweise eine Schweißbahn geklebt und an den Wänden ca. 15 cm hochgezogen. Also bis ca. Oberkante Estrich. Von einem Anhydritestrich rate ich Ihnen dringend ab. Der Gips als Bindemittel ist nicht feuchtigkeitsfest. Auch für Beläge die nicht atmungsaktiv sind (Feinsteinzeugfliesen) hat es nur Nachteile. Erst einmal muss der Estrich einen Trocknungsgrad erreichen, der hierzulande kaum zu erreichen ist (Nur mit Trocknungsgeräten). Nach der Verlegung bildet sich Ettringit unter der Fliese und drückt sie ab (Hohle Beläge) Was mit Ihrem Anhydritestrich passiert, wenn Ihre FB-Heizung undicht wird, oder Sie anderweitig einen Wasserschaden haben, möchte ich Ihnen nicht auch noch erläutern.
Tun Sie sich einen Gefallen, und bleiben Sie beim Zementestrich. Warten Sie nach dem Einbau mind. 28 Tage, und Sie haben keine Probleme. Dieser Estrich verformt sich auch nicht bei Feuchtigkeitseinfluss. Die Premiumlösung in Verbindung mit Fliesen bleibt das Bekotec-System von der Firma Schlüter. Wartungsfreie Fußbodenheizung, Heizeigenschaften wie ein Heizkörper. Schnell aufgeheizt, schnell kühl. Maximale Ersparnis beim Heizen.

0 Hilfreiche Antwort

Ich bin Maurer und Fliesenlegermeister. Wenn Ihr Badezimmer z.B. 20 qm Wandfliesen netto (effektive Fläche) hat, muss der Verleger wegen dem Verschnitt ca. 10% (abhängig von der Fliesengröße) mehr an Fliesen mitbringen. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Berechnung beim Kunden. Entweder kalkuliert der Verleger das in seinen Preis pro qm fertig verlegt mit ein, oder er liefert die Fliesen entsprechend überschüssig und berechnet diese in der Rechnung. Beispiel zu s.o. - er liefert 22 qm und berechnet dieses Material, für die Verlegung rechnet er dann die 20 ab. Viele Fliesenleger schreiben aber in Ihrem Angebot einen Verlegepreis incl. der ausgesuchten Fliesen. Zum Beispiel eine Fliese, die 20 € kostet plus dem Verlegelohn incl. Kleber und Fugenmörtel würde dann z.B. 20+42 € kosten= 62€ / qm zuzgl. Mwst. Deshalb sollten Sie genau das Angebot prüfen, oder bei der Handwerkskammer prüfen lassen. Von den ca. 70000 angemeldeten Fliesenverlegebetrieben in Deutschland sind nur 20000 gelernte Fachbetriebe. Das erklärt dann auch Vieles, was unseren Berufsstand in Misskredit bringt. Schuld an der Misere ist übrigens die Politik, die ja im Jahr 2004 mit der Meisternovelle einige Berufe aus der Handwerksrolle gestrichen hat. Danach durfte sich jeder in dem Beruf selbständig machen, ohne jegliche Qualifikation. Seit diesem Frühjahr gibt es wieder den Meisterzwang, jedoch haben die Ungelernten weiterhin Bestandsschutz. Mein Rat: Lassen Sie sich den Gesellenbrief zeigen. Wenn er ihn nicht hat, schicken Sie ihn fort und suchen Sie nach einem Innungsbetrieb. Mit freundlichem Gruß Manfred Ehmann Maurer und Fliesenlegermeister - Betriebswirt

Frau N., 27.07.2020

Vielen Dank für ihre Antwort.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, in der Regel geht es hauptsächlich um Räume, die voll temperiert sind. Natürlich sollte man das ganze Haus dämmen, um möglichst wenig Wärme zu verlieren. Aber in einem Schlafzimmer, das man normalerweise ohnehin kalt hält, muss das nicht sein.
Außerdem verliert das Haus durch eine Styropor-Dämmung Atmungsaktivität. In so fern ist eine Teildämmung durchaus praktikabel. Sie sollte aber ganzheitlich ausgelegt sein. Das heißt auch die Fenster sollten in den beheizten Räumen der Dämmung entsprechen. Es macht keinen Sinn eine Dreifachverglasung mit besten Werten mit einer Minimaldämmung an der Fassade zu kombinieren. Altenativ zum o.g. gibt es auch die Möglichkeit die Außenwände von beheizten Räumen innen zu dämmen. Allerdings nur mit dafür geeigneter Spezialdämmung, da entstehende Feuchtigkeit transportiert werden muss.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, Grundsätzlich gibt es zweischaliges Mauerwerk, um die Außentemperatur vom Innenraum zu entkoppeln. Um einen noch besseren Effekt zu erzielen füllt man die Zwischenraum mit einem Dämmstoff. Das ist aber nachträglich nicht unproblematisch. Beim Neubau verwendet man eine sogenannte Kerndämmung. Die Dämmung hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit nicht horizontal durchzulassen, bedingt durch die längslaufende Faserstruktur. Es gibt hinter der Außenwandschicht immer Bildung von Kondensat (wo warm und kalt sich trifft) Ein ungeeigneter Dämmstoff nimmt Feuchtigkeit auf und hält sie fest. Dadurch geht ein Wärmedämmeffekt gegen Null, und verursacht Schäden an der Wand. Ein Luftspalt zwischen den Wänden ist das unproblematischer, weil das Außenmauerwerk dadurch belüftet ist. Nachteil: Schlechterer Wärmeisolationswert. Glauben Sie bitte nicht an tolle Versprechen bezüglich Einblasdämmung. In der Regel sind das minderwertige Dämmstoffe. Hochwertige sind dementsprechend teuer. Es gibt in einem Haus wenige Außenflächen in sogenannten Warmbereichen. Das wäre eine Wohnzimmeraußenwand, evt. Küche und Bad. Sie haben die Möglichkeit diese Bereiche mit einer Spezial-PU-Dämmung von innen zu verkleiden. Z.Beispiel IQ-Therm von Remmers. Aber bitte vorsicht. Das kann nicht jeder fachgerecht einbauen. Wenden Sie sich entweder direkt an die Firma Remmers oder z.B. bei mir. Sie erreichen damit eine ca. 50 % Wärmeersparnis. Mit freundlichem Gruß ---- Meisterbetrieb Manfred Ehmann

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, ich empfehle Ihnen bei der nächsten Reinigung das Rauchrohr oberhalb vom Ofen komplett abzunehmen und draußen frei zu bürsten. Die Wirbelkammer bei Ihrem Ofen liegt oberhalb des Brennraums. Selbstverständlich ist es besser, wenn diese komplett sauber ist. Vielleicht kommen Sie von oben mit einem Saugschlauch durch die Abgasöffnung vom Ofen in die Wirbelkammer um die Reste herauszusaugen.
Hier der Link zur Reinigung : https://www.olsberg-ofen.com/wp-content/uploads/Anleitung-Reinigung-8.pdf.
Ich hoffe, ich habe Ihnen damit geholfen und verbleibe mir freundlichem Gruß ---- Meisterbetrieb Manfred Ehmann

0 Hilfreiche Antwort

Grundsätzlich ist Dämmung bei Fachwerkhäusern nicht so einfach. Als wichtigstes sollten Sie beachten, das sie dampfdiffusionsoffene Baumaterialien einbauen. Heißt... lässt kein Wasser rein, Wasserdampf, bzw Kondesat von innen nach außen raus. Ich rate Ihnen einen Zimmermann aufzusuchen, der sich mit Fachwerk auskennt.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, ich weiß nicht welche Dämmung Sie haben. Üblicherweise arbeiten man mit Dämmkeilen (z.B. von Rockwool)
Diese drücken sich beim gegeneinanderschieben gegen die Sparren. Üblich sind Sparrenabstände von 60-80 cm. Insofern haben Sie einen sehr großen Abstand. Entscheidend für ein funktionieren ist auch die Festigkeit der Dämmwolle. Hierbei gilt... je fester der Dämmstoff desto geringer die WLG-Gruppe. Heißt im Klartext.... Verwenden Sie einen k-Wert von 0.35 oder kleiner, ist die Dämmwolle formstabil und läßt sich auch bei größeren Sparrenweiten problemlos einsetzen. Sollten Sie dennoch Probleme haben, schrauben Sie sich Dachlattenstücke als Hilfskonstruktion über die Sparren. Man kann diese Stück für Stück entfernen, wenn man die endgültige Verkleidung anbringt.

0 Hilfreiche Antwort

Gerne würde ich Ihnen den Wunsch erfüllen. Doch da gibt es einige Punkte, die ich Ihnen erklären möchte. Ein Ofen bringt Wärme, wenn er Speichermasse hat, und die Rauchgase zurück hält, bis sie mit ca. 180 Grad in dem Schornstein abgeführt werden. Dann spricht man von einem guten Wirkungsgrad, weil die Wärme zum Großteil im Wohnraum bleibt. Ein Kaminofen hat weder Masse noch einen ausreichenden Abgasweg. Das heißt, im Prinzip heizen Sie die Straße mit teuer eingekauftem Holz. Die Abgastemperatur am Schornstein ist dabei nicht selten 250 - 300 Grad. Solange Sie Holz auflegen gibt er Wärme ab, wenn nicht, ist er ganz schnell abgekühlt. Besser ist da ein Grundofen, der mit einer Füllung fast den ganzen Tag warm ist.
Deshalb mein guter Rat: Sparen Sie lieber ihr Geld bis sie ca. 5000 € investieren können, und kaufen Sie sich einen Marken-Grundofen. Die gibt es schon als Fertigbausatz, z.B. von den Wolfshöher Tonwerken. Zu beziehen im guten Fachhandel.

Herr B., 12.11.2019

Für einen versierten Expertenrat ist man immer dankbar. Das schafft Durchblick und Sicherheit! Jedenfalls ist das bei mir so. Vielen Dank für diese Antwort,

1 Hilfreiche Antwort

Hallo, der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister ist für die technischen Vorraussetzungen zum Betrieb einer Feuerstätte verantwortlich. Deshalb ist er generell zu einem neuen Projekt hinzuzuziehen. Erst fragen ... Wünsche äußern .... Machbarkeit prüfen lassen.... und erst nach Freigabe Projekt beginnen und nach Fertigstellung abnehmen lassen.

Bitte aus Sicherheitsgründen immer diese Reihenfolge einhalten. Ohne Abnahme vom Bezirksschornsteinfegermeister besteht kein Versicherungsschutz !!!

Gruß Meisterbetrieb Manfred Ehmann

0 Hilfreiche Antwort

Entscheidend für die benötigte Wärmewänge ist die Wärmebedarfsberechnung unter Berücksichtigung vom U-Wert der Gebäudeschale. Daraus resultiert der Verlegeabstand der FB-Heizung sowie die Anzahl der Heizkreise pro Raum. Bei kleineren Räumen kann die Bodenfläche im Verhältnis zum Raumvolumen wirklich zu klein sein. Deshalb arbeitet man mit Zusatzheizkörpern. Natürlich sind 35 Grad für einen Wandheizkörper viel zu wenig. Besser wäre da ein Infrarotheizkörper im Bad. Der bringt sofort Wärme nach dem Einschalten weil er Körper erwärmt und nicht die Luft.

0 Hilfreiche Antwort

Üblicherweise macht eine Fußbodenheizung am meisten Sinn, wenn sie mit einem
gut wärmeleitenden Oberbelag versehen wird. Das sind im Idealfall Fliesen, die es heute in vielen verschiedenen Optiken gibt, auch Holzoptiken.

Um eine Fußbodenheizung effizient zu gestalten sollte sie einen nicht zu dicken Aufbau haben. Dazu ist noch die Garantie für die Gesamtkonstruktion zu beachten, die sie im Augenblick nur bei einem Hersteller bekommen. Das ist die Firma Schlüter-Systems aus Iserlohn. Das System heißt Bekotec (Betonkonstruktionstechnik). Dieser Keramik- Klima- Boden ist speziell für Fliesenoberböden entwickelt worden. Sie bekommen eine Herstellergarantie von der Betonoberkante bis zur fertig verlegten Fliese. Mit dem System ist die kürzeste Einbauzeit möglich, die technisch realisierbar ist. Innnerhalb einer Woche kann hier ohne eine erforderliche Aufheizzeit der Boden fertig gestellt werden. Sehen Sie sich das am Besten auf YouTube an: <"Rekord: 240 m² Fußbodenheizung in 3,5 Tagen!">
Der Film sagt mehr als viele Worte.

Ich habe von diesem System mehrere Hundert qm verlegt und nur die besten Erfahrungen. Man kann die Heizung mit 27-30 Grad Vorlauftemperatur betreiben. Die Berechnung zu Ihrem Objekt wird kostenlos von der Technik Schlüter-Systems
angeboten. Ihr neues Heizungssystem kann ich Ihnen auch anbieten. Mein Schwiegersohn ist Heizungsbaumeister Wenn Sie weitere Fragen haben erreichen Sie mich unter meiner E-Mail Adresse.

1 Hilfreiche Antwort

Die Warmwassererzeugung mit Strom ist die teuerste Variante. Sie benötigen einen Kachelofeneinsatz mit Warmwassererzeugung, z.B. von dem Hersteller Schmid. Diesen können Sie in Ihren Kachelofen einbauen und an ihrer Heizung anschließen. Dazu muss ein Pufferspeicher an die Heizung angeschlossen werden, auf den der Ofeneinsatz die überschüssige Wärme abgeben kann. Je nach Pufferspeicher kann dann auch die Trinkwassererzeugung (warm) darüber erfolgen. Das heißt, ggfls. fallen Rohränderungen noch an. Ich habe viele dieser Anlagen eingebaut und alle Kunden sind sehr zufrieden mit der erreichten Effizienz.

1 Hilfreiche Antwort

Fragen Sie bitte direkt bei Siemens nach. Manche neuere Modelle sind nicht mehr
asbestbelastet. Eine genaue Auskunft darüber erhalten Sie beim Hersteller. Geben Sie da bitte die genaue Typenbezeichnung und ggfls. das Baujahr an.
Wenn das Gerät asbestbelastet ist, lassen Sie es bitte von einem Fachmach warten.

0 Hilfreiche Antwort

Es ist sehr wichtig, das eine Heizungsanlage richtig dimensioniert ist. Das heißt, Rohrdurchmesser, Pumpendruck, Regelung mit Innen- und Außenfühlern... all das muß aufeinander abgestimmt sein. Nach Fertigstellung der Anlage
muss ein hydraulischer Abgleich vorgenommen werden. Wenn Sie so wollen, ist das ein Feinabgleich. Dieser wird auch von der
BAFA, bzw. KFW gefördert, weil damit ein erheblicher Beitrag zur Energieeinsparung geleistet werden kann.
Also einfach Heizung tauschen und an bestehendes System anschließen ohne eine Kontrolle der Funktionen durchzuführen, funktioniert nicht.
Das muss sich ein Heizungsbaumeister also vor Ort ansehen und auswerten. Alternativ können Sie auch einen Energieberater (bitte dabei auf Seriösität achten) zu Rate ziehen.

0 Hilfreiche Antwort

Ein Nachtspeicherofen hat in der Regel einen 380V- Anschluss. Und er läuft auch über eine Tag- Nacht- Taktung. Das heißt, die Nachtspeicher laden, wenn der allgemeine Haushaltsverbrauch runter geht (also Nachts).
Daher ist eine Schaltungsänderung nötig. Moderne Handtuchheizkörper haben einen 220V Anschluss.
Den können Sie am normalen Steckdosennetz betreiben. Die Effizienz ist allerdings nicht sehr hoch.
Die erste Wahl für eine Alternativheizung über Strom ist ein leistungsfähiger Infrarotheizkörper.
Verwenden Sie dafür nur Markenheizkörper. Diese gibt es als lackierte Metallplatten, als Natursteinplatten
oder als Spiegel. Der Infrarotheizkörper hat vor allen Dingen bei Altbauten sehr viele Vorteile.
So senkt er das Schimmelrisiko, weil Oberflächen erwärmt werden, und nicht die Luft.

1 Hilfreiche Antwort

Stemmarbeiten werden in der Regel nach Stundenaufwand abgerechnet. Stundensatz für diese Arbeiten incl. Maschinenaufwand liegt zwischen 50 und 55 € / Std. zzgl. Mwst. Es macht deshalb keinen Sinn, einen Facharbeiter für diese Arbeiten einzusetzen. Wenden Sie sich daher an Firmen die auf Abbruch spezialisiert sind. Manchmal machen das auch Containerdienste. Das neu Verputzen ist abhängig vom verwendeten Material. Gehen Sie davon aus, dass die Kosten bei einem zweilagigen Putz zwischen 25 und 30 € zzgl. Mwst. liegen. Es gibt auch einfache Varianten mit reinem Gipsputz. Der liegt zwischen 17 und 20 € / qm.

Das Fliesenlegen ist wiederum abhängig von der Größe der zu verlegenden Fliese. Am Günstigsten sind Formate 30x30 o.ä. Größere Fliesen erfordern wiederum mehr Aufwand. Hierfür liegen die Preise zwischen 35 und 50 € /qm zzgl. Mwst.
Alle Preise sind incl. Materialanteil. Beachten Sie bitte bei Preisvergleichen, dass Fliesenkleber eine Preisspanne von 15 bis 80 € pro Sack (üblicherweise 25 kg) hat. Und das der enthaltene Kunststoffanteil verantwortlich für die Qualität
der Verklebung ist. Heißt: Je weniger Kunststoff, desto billiger der Kleber und desto schlechter die Verklebung.
Bei Feinsteinzeugfliesen hält alleine der Kunststoff. Das heißt, hierfür ist "zwingend" ein guter Kleber einzusetzen.

Also Vorsicht bei Billigangeboten !!! Beachten Sie auch, dass seit 2004 (Meisternovelle) jeder, auch ungelernte, den Fliesenlegerberuf ausüben dürfen, und dass seit dem die Schadenhäufigkeit sich extrem erhöht hat. Also lassen Sie sich einen Qualifikationsnachweis zeigen.

21 Hilfreiche Antwort

Anhydrit wird von den Herstellerfirmen als Problemlöser dargestellt, weil er kurze Abbindezeiten aufweist. Und auch angeblich keine Dehnungsfugen benötigt.
Die Wahrheit ist, dass das Bindemittel Gips (Abfallprodukt aus der Hochofenindustrie) gerne verkauft wird.
Ich möchte diese Variante nicht generell schlecht machen, sondern nur die Nachteile aufführen. So muss er vor einer Fliesenverlegung eine Feuchterestwert von kleiner 0,3% aufweisen (Zementestrich 2% - viel unkritischer)
Dann muss er generell geschliffen werden (nicht tragfähige Schmierschicht an der Oberfläche)
Wenn Sie den Boden zu früh fliesen, entsteht ein sogenannter Ettringiteffekt. Das heißt die Restfeuchte steigt nach oben und sammelt sich unter der Fliese, kann nicht entweichen. Folge ist, das ein geklebter Fliesenbelag sich abheben kann.
Noch zu Ihrer direkten Frage. Dehnungsfugen (oder auch Sollbruchstellen) müssen auf jeden Fall an den Türübergängen erstellt werden und auch in den Oberbelag durchgeführt sein. An Dehnungsfugen im Oberbelag generell kommen Sie auch nicht vorbei.
Das heißt keine Räume über 40 qm und keine Kantenlängen über 8 m. Dehnungen zu allen angrenzende Bauteil sind ebenfalls einzuhalten. Für Fliesenbeläge empfehle ich Ihnen daher das Fußbodenheizungssystem Bekotec. Dehnungsfugen frei gestaltbar. Schnelle Aufheizzeit, niedrige Vorlauftemperaturen, hohe Effizienz u.v.m.

14 Hilfreiche Antwort

Sie können die Steine über jeden Meisterbetrieb beziehen. Ich kann Ihnen gerne ein Angebot machen. Wollen Sie einen individuellen Grundofen bauen ? Wenn er gut funktionieren soll, muss er richtig dimensioniert werden. Ich empfehle Ihnen
daher einen Bausatz von einem Markenschamotte- Hersteller. Bitte kaufen Sie keinen von einer Marke, die auch auf Autobahnraststätten ihre Werbung aushängen. Da können Sie ihr Geld besser in ihre normale Heizung stecken.
Melden Sie sich bei mir, wenn Sie eine seriöse Beratung möchten, gerne auch bei einem anderen Fachbetrieb.

2 Hilfreiche Antwort

Ich verstehe Ihre Frage leider nicht genau. Meinen Sie die Stärke der Holzscheite (Brennmaterial)
Oder meinen Sie die Wandstärke des Ofens.
Ich baue individuelle wasserführende Öfen. Dazu baue ich Markeneinsätze wie z.B. die der Hersteller "Schmid" oder "Brunner" ein.
Die Einsätze werden nach dem fachgerechten wasserseitigen Anschluss mit hochwertiger Speicherschamotte verkleidet um der Ofenanlage in dem Raum, in dem er steht, zusätzliche Effizienz zu verleihen. Das Ziel ist, Wärme zu speichern und möglichst langsam abzugeben. So hat ein solcher Ofen in der Regel 12 KW Warmwasserleistung und 3-4 KW Umgebungswärme. Das aber über den ganzen Tag bei richtiger Dimensionierung.

0 Hilfreiche Antwort

Es ist sehr wichtig, das der Kaminofen an ihren Wärmebedarf angepasst ist. Um eine genaue Dimensionierung zu bekommen, benötigt man die U-Werte ihres Hauses. Wenn es neu ist, hat es sicherlich gute U-Werte und
eine Verglasung < 0,7 (k-Wert). Da ist ein Ofen mit 8 KW evt. schon überdimensioniert. Kaminöfen haben auch noch einen großen Nachteil im Bezug auf Effizienz. Das bedeutet, durch die geringe Aufheizmasse bedingt, heizt man zum großen Teil die Straße und
nicht die eigenen Räume. Besser als ein Kaminofen ist ein Grundofen. Eine einzige Holzbefüllung reicht für einen ganzen Tag.
Wenn man den Ofen abends noch einmal füllt, bedeutet das 24 Std. langsam abgegebene Wärme mit einem Bruchteil von dem Holz,
das beispielsweise ein Kaminofen benötigt. Ein weitere Nachteil von Kaminöfen ist die mangelnde Dichtigkeit. So zieht so ein Ofen Falschluft, und ist deshalb nicht mehr vernünftig regelbar.

0 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Meisterbetrieb Manfred Ehmann