So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Christel Hobbs Priental EnergieSysteme
Christel Hobbs Priental EnergieSysteme
Zur Auheide 11, 49176 Hilter a.T.W.
05409-9809013

51 Antworten, zuletzt 13.03.2020

Antworten gegeben in

Wärmepumpe, Solarthermie, BHKW, Elektroheizung, Photovoltaik, Dach, Fenster, Energieberater, Fördermittelberatung, Fertighaus, Massivhaus, Garage



Eine Dachverpachtung lohnt sich nur noch bei riesigen Flächen. Die Einspeisevergütung ist zu gering geworden. Sie sollten aber alles tun, um für sich selbst eine PVA mit Speicher errichten zu lassen. Das lohnt sich finanziell viel mehr. Und gibt Ihnen Versorgungssicherheit, was in nächster Zeit ein Thema werden könnte. Gratulation zum Kauf eines Bauernhauses. Gute Entscheidung.

0 Hilfreiche Antwort

Kann es sein, dass Sie auf 50 % abgeregelt werden, weil Sie die Speicherförderung in Anspruch genommen haben? Eine Abregelung auf 70 % der Höchstleistung gilt ja für alle kleineren Anlagen. Das macht der Wechselrichter. Große Anlagen werden über einen Funkrundsteuerempfänger vom EVU bei Bedarf abgeregelt. Wenn Sie tagsüber nicht daheim sind und die Sonne scheint kräftig, da kann das schon passieren. Tipp: Speicher vergrößern, denn die Abregelung zählt erst nach dem Eigenverbrauch.

0 Hilfreiche Antwort

Das ist ein hervorragender Plan. Für die Einspeisung aus dem BHKW bekommen Sie ja nicht viel. Nur ein paar Cent. Zahlen aber mind. 30 Cent für jede kWh, die Sie verbrauchen. Da würde sich ein Speicher schnell bezahlt machen. Nur eine Frage. Was ist im
Sommer? Läuft das BHKW dann auch? Wenn nicht, wäre eine kleine PVAnlage sinnvoll. Ich gratuliere! Sie könnten vollkommen autark sein! Der Gedanke lässt mein Herz für Sie hüpfen. Ich hätte auch sehr gern Ihre Erfahrungen mit dem BHKW gewusst.

6 Hilfreiche Antwort

Eine Ost-West Ausrichtung ist eigentlich für den Eigenverbrauch ideal. Allerdings kommt es auf den Standort des Hauses und den Einfallswinkel der Sonnenstrahlen an, wieviel die Anlage tatsächlich erzeugt. Wahrscheinlich ist Ihr Dach noch durch Bäume oder ein anderes Gebäude etwas verschattet. Habe ich Ihre Frage richtig verstanden, dass Sie die PV Anlage vergrößern wollen? Wieviel Stromverbrauch haben Sie denn im Jahr? Haben Sie einen Speicher? All das sollte zusammenspielen. Steuerlich abschreiben können Sie die Investition m.E. immer. Diese Frage sollte an einen Steuerberater gerichtet werden.

0 Hilfreiche Antwort

Da Sie mehr Einspeisevergütung bekommen, als Sie derzeit für Ihren Strom bezahlen, macht es doch keinen Sinn umzustellen, bis die Einspeisevergütung ausläuft. Es sei denn, der Strompreis explodiert. Meines Erachtens können Sie jederzeit von Volleinspeisung auf Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung umsteigen. In 2010 hat es eine Vergütung für jede kWh Eigenverbrauch gegeben. Ob Sie das nachträglich in Anspruch nehmen können, sagt Ihnen Ihr EVU.

0 Hilfreiche Antwort

Es kommt darauf, was Sie von dem Speicher erwarten, wieviel Platz Sie haben und was für die Installation alles nötig ist. Das ist bei den unterschiedlichen Speichern auch unterschiedlich. Lässt sich nicht so einfach beantworten. Es gibt Speicher mit und ohne Cloud, ein- oder dreiphasig...Man müßte auch wissen, wieviel Strom Ihre Anlage tatsächlich im Jahr erzeugt, um die mögliche Speichergröße bemessen zu können. Auf jeden Fall eine gute Idee von Ihnen - die mit dem Speicher.

0 Hilfreiche Antwort

Die Leistung kommt auf die Ausrichtung Ihres Daches an. Das lässt sich ziemlich genau bestimmen. Sie würden ca. 50 kWp auf das Dach bekommen, müssten das aber mit Ihrem EVU abstimmen, wo Sie wieviel kWh einspeisen dürfen. (Netzabfrage). Aus den Investitionskosten ergibt sich der Stromgestehungspreis, (was Sie eine selbst erzeugte kWh kostet). Pauschal ist das nicht zu beantworten. Die Höhe der Einspeisevergütung richtet sich nach der Größe der Anlage und wann sie installiert wird.

0 Hilfreiche Antwort

Seien Sie gegrüßt. Fassadenmontage ist gar kein Problem. Sie müssen jedoch wissen, dass der Ertrag im Winter zwar etwas besser ist bei Dachanlagen, im Sommer jedoch sehr viel schlechter. Die PV Anlage sollte deshalb größer bemessen sein. Wie groß ist denn die zu belegende Fläche in qm?

Herr W., 17.01.2019

Es geht uns drum das eigen Bedarf soweit ab zu decken. Momentan brauchen wir ca 3200 kWh pro Jahr. Der Hauswand ist zwar groß aber wir möchten nicht den ganzen Wand für votovoltaik benützen. Eigentlich nur das obere Teil. Das entspricht dann 8 Meter breit und dann eigentlich nur eine Reihe. Vielleicht zwei aber eher nur eine. Was können Sie uns anbieten oder wie sollen wir vorgehen? Wie sind die Förderungen?

0 Hilfreiche Antwort

Unter 10 kWp nicht, wenn Sie Kleinunternehmerregelung wählen. Den Überschuss an Strom, den Sie nicht selbst verbrauchen, speisen Sie ins Netz ein und bekommen Einspeisevergütung. Über 10 kWp bezahlen Sie auch Ihren Strom nicht beim Energieversorger, sondern versteuern ihn. Sie zahlen dann anteilig EEG Umlage auf den selbst verbrauchten Strom.

Herr R., 23.11.2018

Vielen Dank

Gern geschehen.

2 Hilfreiche Antwort

Am besten, sie melden beim Finanzamt Kleinunternehmerregelung an. Dann müssen Sie sich keine Gedanken mehr um die Versteuerung machen. Ansonsten müssen Sie die Mehrwertsteuer, die Sie vom EVU für Ihren eingespeisten Strom bekommen, an das Finanzamt abführen,
monatlich. Auch den Eigenverbrauch müssten Sie versteuern! Wählen Sie Kleinunternehmerregelung, bekommen Sie zwar die Mehrwertsteuer auf die Investition nicht zurück, aber das zahlt sich mittelfristig aus. Beste Grüße!(10.000 € für 5,6 kWp ist ohne Speicher sehr teuer.)

Herr V., 09.10.2018

Hallo, mein Dach hat Westseite und muss daher mehr Module installieren.

Was haben Sie denn für ein Dach? Ein Sattel-,Walm-oder Flachdach? Was sollen noch für Komponenten verbaut werden? Vielleicht ist ein kleiner Speicher dabei? Was ist mit der Ostseite? Kann die nicht auch mit genutzt werden, oder zeigt die zu stark nach Norden? Verschattung? Wieviel Stromverbrauch haben Sie denn im Jahr? Ohne, dass ich mir Ihr Dach über Google mal anschauen kann und die anderen Fragen nicht beantwortet habe, kann ich nichts weiter dazu sagen. .

0 Hilfreiche Antwort

Sie vermieten das Haus am besten ohne Photovoltaikanlage. 2006 war die Einspeisevergütung noch sehr hoch und Sie können das Geld weiter einnehmen. Der Mieter bekommt einen eigenen Zähler und rechnet selber mit den Stadtwerken ab. Gewerblich war die Nutzung in den meisten Fällen auch vorher (zumindest wenn Sie die Kosten der Errichtung der PV Anlage abgesetzt haben).

1 Hilfreiche Antwort

Schon jetzt vermarken Anlagenbesitzer über 100 kWp ihren Strom selbst, über entsprechende Stromhändler.

Die glücklichen Besitzer eines Energiespeichers werden dann mit ihrem produzierten Überschuss am Regelenergiemarkt teilnehmen und damit auch Geld verdienen. Für Unternehmen ist eine PV Anlage mit Speicher u.U. viel interessanter noch als für private Einfamilienhaus-Besitzer.
Ausserdem steigt der Wert der Immobilie - für beide - gleich ziemlich an. Eine gut geplante und gebaute PV Anlage mit Speicher ist nach wie vor eine hervorragende Investition.

1 Hilfreiche Antwort

Eine genaue Kalkulation ist machbar.
Dazu müsste man aber wissen, wieviel kWp PV vorhanden oder geplant sind, wie der Einstrahlungswert bei dem Dach ist, wieviel die Anlage kostet und wie hoch der derzeitige Strompreis pro kWh ist.
Außerdem ist wichtig, ob es hohe Lastspitzen gibt und viele weitere Faktoren.

Alle Parameter müssen genau eingegeben werden, um die Rendite möglichst exakt zu berechnen. Rücklagen, Steuern und Abgaben inbegriffen.

1 Hilfreiche Antwort

Natürlich mit Speicher. Eine PV Anlage ohne Speicher ist wie Salz ohne Pfeffer.Schließlich haben wir ja in Deutschland meist Schwachlicht. Da wird meist auch tagsüber aus dem Speicher Strom entnommen, um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Und hierin liegt ja der Gewinn. Je höher der Eigenverbrauch vom Strom, den die PV Anlage erzeugt, um besser rechnet sich das Ganze. Es braucht eine gute Fachberatung, welcher der angebotenen Speicher richtig für Sie ist. Beste Grüße Christel Hobbs - Priental Energiesysteme

1 Hilfreiche Antwort

Viele Kunden lassen WR und Speicher in der Garage installieren. Die Temperatur sollte nicht unter 0° und über 20 °in der Garage sein. Jeder Speicher hat als Angabe im Datenblatt, wieviel Minus und Plusgrade die Akkus aushalten, ohne an Leistung zu verlieren. Hochwertige Speicher machen keinen Krach. Billigspeicher haben andere Akkus als hochwertige und brauchen Einzelzellen Kühlung, (was auch Strom verbraucht). Ansonsten ist die Abgabe von Wärme minimal. Ich kenne Kunden, die ihre Garage mit ein wenig Styropor ausgekleidet haben und damit gut zurecht kommen. Es macht Sinn, sich mit den einzelnen Speichern, die angeboten werden, intensiv auseinander zu setzen.Denn Speicher ist nicht gleich Speicher. Es ist wie mit den Autos. Manch einem reicht ein Panda für die Stadt und ein anderer braucht einen Audi, weil er sehr viel unterwegs ist. Mein Tipp: bleiben Sie dran. Sie finden das Richtige. Es geht um eine coole Sache. Sonnige Grüße sendet Ihnen - Christel Hobbs - Priental Energiesysteme

15 Hilfreiche Antwort

Das kommt auf die Nennleistung des Batteriewechselrichters an. Die ist unterschiedlich. Hat der Batteriewechselrichter z. B 2,5 kWh, so kann man 2.500 W auf einmal entnehmen. Der Batteriewechselrichter ist immer der Bestimmer. Die Akkus richten sich nach ihm. Beste Grüße - Christel Hobbs - Priental EnergieSysteme

1 Hilfreiche Antwort

Je größer die PV Anlage und der Speicher, desto höher der Autarkiegrad. Trotzdem brauchen Sie noch eine zusätzliche Energiequelle, wie z. B ein Mini BHKW oder ein Notstromaggregat. Insgesamt bei Ihrem geringen Stromverbrauch ein nicht ganz billiges Unterfangen. Möglich ist es aber, vorausgesetzt, Ihre Dach ist groß genug. Beste Grüße Priental EnergieSysteme

2 Hilfreiche Antwort

Mit einer Photovoltaikanlage, einem Stromspeicher ung einer Infrarotheizung (praktisch ohne Installationskosten) haben Sie eine absolut umweltfreundliche und äußerst kostengünstige Gesamtlösung, die Ihnen auf Dauer sehr viel Geld spart. (Solarthermie ist dabei überflüssig) Mit besen Grüßen Priental EnergieSysteme, Christel Hobbs

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Christel Hobbs Priental EnergieSysteme