So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Funktioniert der Eigenverbrauch mit Speicher bei einer Photovoltaikanlage auch bei einem großflächigen Stromausfall?

Wir haben ein Einfamilienhaus und interessieren uns für die Installation einer Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch.

Dazu habe ich ein paar Fragen:

1) Muss man für eine Solaranlage immer ein Gewerbe anmelden?
2) Welche Auswirkungen haben die Gewerbeeinnahmen bei Rentnern & Pensionäre?
3) Wie ist das Verhalten von Photovoltaikanlagen bei einem großflächigen Stromausfall im Netz? Kann ich mit dem produzierten Strom und einem kleinen Speicher hier solche Ausfallzeiten autark überbrücken (oder zumindest noch den Grundbedarf sicherstellen). Welche Voraussetzungen wären dafür erforderlich?

Herr B. 22.09.2018

Photovoltaik

Zu eins - es ist bei Anlagen unter 10 kWp nicht unbedingt erforderlich. Zum Gewerbe- oder Ortnungsamt muss man generell nicht mehr, sondern die Bewertung trifft das Finanzamt, je nach vorliegender Kundenanmeldung (Kundenwunsch). Falls man auf die gewerbeliche Nutzung verzichtet hat man natürlich nicht den Mehrwertsteuervorteil.

zu 2 und zu eins gibt es gute Informationen beim Solarförderverein (www.sfv.de) und auf der Homepage der Sonnenkraft-Freising.de
kann man ein Berechnungstool gegen geringe Gebühr laden, das beide steuerlichen Modelle gegenrechnet. Gerade für Renter etc. ideal.

zu drei: es gibt notstromfähige dreiphasige Speichersysteme. Um diese auch voll "Ersatzstromfähig" nutzen zu können bedarf es allerdings einer Erweiterung des Hausanschlusses bzw. Zählerschrankes. Wieviel Zeit sich damit überbrücken lässt liegt natürlich an der Speicherkapazität als auch der Leistung der Solarstromanlage zur Zeit des Stromausfalles (reicht diese, den Speicher weiterhin zu speisen.

1 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

zu 1) Gewerbe beinhaltet eine Gewinn Absicht. Wenn man nachweist das man keinen Gewinn macht kann auch eine Größere Anlage Privat sein.
zu 2) Ohne Gewerbe ist es eine Sonstige Einname (ähnlich zu Zinsen usw) bei Entsprechenden Eigenverbrauch sind das meistens 300-500€ im Jahr. Diese sind dann unter dem Freibetrag.
zu 3) Wie gesagt Insel fähig und das Hausnetz muß vom Öffentlichen frei Geschaltet werden über eine Zusatz Box Kostet ca 1500€ + Installation. Meistens wird dann das ganze Haus auf 1 Phase geschaltet. Grenze ist dann auch wie viel Watt der Wechselrichter Seicher raus geben kann.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden