So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Beratung Kamin: Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zum Thema Beratung Kamin? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Da Sie keine Angaben machen welche Heizung als Hauptheizung verwendet werden soll, kann man Ihnen nur bedingt hier einen Tipp geben.

Insofern es sich um einen Neubau handelt würde ich nicht wirklich über den Einbau eines Kaminofens nachdenken.
In kürzester Zeit wird sich das Gebäude überhitzen und es macht keinen Spass mehr den Ofen zu benutzen.

Eine wesentlich interessantere Lösung ist die Verwendung eines Pelletofens. Mit etwas mehr finanziellem Aufwand bei der Anschaffung können Sie auch über einen wassergeführten Pelletofen nachdenken, der dann zur Heizungunterstützung verwendet werden kann. Die Vorteile eines solchen Systems, Pelletöfen können deutlich niedrigere Temperaturen erzeugen als Kaminöfen, da diese besser modulieren, also die Leistung nach unten regeln können. In Bezug auf den angesprochenen Schmutz hat ein Pelletsystem auch deutliche Vorteile. Durch die automatische Steuerung ist die Verbrennung auch immer optimal geregelt, was bei Kaminöfen oft nicht der Fall ist, da es hier auf das Geschick und eine gute Einweisung des Nutzers ankommt.

Sollten Sie das Brennmaterial selber produzieren wollen, sind Pellets leider keine Option.

0 Hilfreiche Antwort

Entweder eine Heizkassette nach Mass einbauen (in der Regel kein offener Betrieb möglich), oder den Kamin teilweise abbauen, einen neuen Kaminheizeinsatz mit entsprechenden Luftöffnungen und Dämmung einbauen und das Ganze wieder verkleiden.
Dabei muss stets geprüft werden, ob der Schornstein in Art, Querschnitt und Höhe zur geplanten Feuerstelle passt.

3 Hilfreiche Antwort

Nein, ein solches System gibt es leider nicht.
Denn hierfür wird ein Pufferspeicher benötigt, da ansonsten permanent die thermische Ablaufsicherung anspringt um den Ofen zu kühlen, wenn die Heizkörper mit Wärme ausgelastet sind.

12 Hilfreiche Antwort

Herr Georgi ist natürlich schon einmal zuzustimmen. Daneben dürfte das Hauptproblem die Luftzufuhr sein, wenn man Pellets einfach so in die Brennkammer eines Ofens legen möchte. Hier benötigt man zumindest einen Pelletkorb oder einen Pelletbrenner.

28 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,

zu 1. Sie können den Durchbruch vergößern, solange die Statik der tragenden Wände entsprechend beachtet wird. Grundsätzlich muss man sich das vor Ort anschauen, um die Machbarkeit zu überprüfen.

zu 2. Einen Kamin zu entfernen bzw. einen Panoramakamin zu setzen ist möglich, solange vor dem Aufstellen des neuen Kamins darauf geachtet wird, dass er auch zum Schornstein passt. Bei einem Rauchrohr Durchmesser von 150mm sollte der Kaminofen betragen. Wichtig ist, dass ein entsprechender Zug im Kaminofen Schornstein vorliegt.

Gerne können wir einen vor Ort Termin vereinbaren, damit wir Sie bestmöglich beraten können.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Robert Wojcik
MBau - qualität aus einer Hand

10 Hilfreiche Antwort

Hallo
der für Sie zuständige Schornsteinfegermeister beantwortet Ihre fragen sicherlich gerne und ist im Anschlußan die Renovierungsarbeiten auch nicht (angefressen).

Mit freundlichen Grüßen

Fa.Guido Peters
Auf der Heide 1 B
30823 Garbsen
Tel:05137-76808

2 Hilfreiche Antwort

Also hier vor Ort (Sauerland) wird das so geregelt.
Heizungsbauer baut die Heizung und den Kamin ein. Schonsteinfeger kommt nach der Montage vorbei und nimmt die Abgasanlage ab.
Danach hat er an der Anlage zwei Jahre keine arbeiten auszuführen.
Nach den zwei Jahren kommt er einmal im Jahr vorbei und prüft die Abgaswerte des Gerätes. Durch die Brennwertheizung ist kein Kamin fegen erforderlich.

Gruß
Martin Koch

2 Hilfreiche Antwort

Ich habe es schon mal gesehen. Der Glühzünder wird durch häufige Startzündungen stark beansprucht. (Diesen habe ich dort gewechselt,der vorher eingebaute hielt ca. 6 Monate).
Man sollte immer ein Pufferspeicher verwenden, um dieses zu verhindern und damit die Anlage vernünftige Laufzeiten erzielt.
Die Anlage haben wir später umgebaut.

5 Hilfreiche Antwort

Sie suchen ein Ofen für 60qm Wohnfläche, wie groß ist denn der Aufstellraum bzw. das Wohnzimmer wo der Ofen aufgestellt werden soll.
Pauschal gesagt reicht ein Ofen mit 6 KW. Würde aber wohl nicht größer als 4 KW einbauen wollen.

Was heute auch immer mehr eingebaut werden sollte sind Speicheröfen mit einem Gewicht ab 400 Kg. Somit kann ich die Wärme gleichmäßiger in den Raum abgeben.

Ansonsten stehen wir für Rückfragen gerne zur Verfügung.

6 Hilfreiche Antwort

Hallo sehr geehrter Kaminfreund. Mit dem Begriff Eckstein können wir nichts anfangen. Meinten Sie ggf. Speckstein? Ansonsten sprechen Sie uns direkt an, somit können wir Ihnen weiterhelfen. Verkleidungen können aus verschiedenen Materialen hergestellt werden.

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen