So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo HTEC Haustechnik GmbH
HTEC Haustechnik GmbH
Kesselshain 3, 04552 Borna
03433 205086

13 Antworten, zuletzt 26.07.2020

Antworten gegeben in

Wärmepumpe, Gasheizung, Solarthermie, Ölheizung, BHKW, Elektroheizung, Fußbodenheizung, Photovoltaik, Brennstoffzelle



Diese Frage sollte man eindeutig mit "NEIN" beantworten, bei einem Leistungsbereich unter 1000 Kw. Erst ab dieser Größenordnung gibt es Zweistoffbrenner. D.h. für Sie, zwei Heizkessel & zwei Schornsteine (Kehr -, & Messgebüren) - es sei denn Sie haben einen Ihn sehr wohl gesonnenen Feuerrüpel (Essenkehrer) Grundgebühr für den Gasanschluss & Modernisierung des Öltanklagers. Je nach Alter, Ausführung & Zustand nach neustem WHG. Dies sollte Ihnen ihr Heizungsbauer aber schon geflüstert haben ! Diesel - etwas anderes ist Heizöl ja auch nicht- will die Politik mit aller Macht abschaffen. Wer auch immer in diesen Fall die Politik ist. Aber sie hat auch - die Politik - im Idealfall bis zu 45% Förderung ausgelobt. Dies gilt dann für ALLES was mit einer Erneuerung - Gas / Alternative Energien - im Zusammenhang steht. Auch für die Entsorgung der Tankanlage. Wir hoffen Ihnen mit unserer Aussage geholfen zu haben.

0 Hilfreiche Antwort

Diese Frage kann man nicht einfach mit einer Prozentzahl beantworten. Der Austausch lohnt auf jenden Fall. Aber sollte Ihnen jemand eine Einsparung von 30 % versprechen, schicken Sie ihn sofort nach Absurdistan. Wir haben ein Haus - Bj. 1903 - mit einer Einsparung von 23 - 27 % p.a im letzten Jahrzehnt. Aber da passt alles zusammen ! Ihnen würde ich eine Anlage mit erneuerbaren Energien empfehlen. So wie nicht jeder Frau Größe 36 passt, passt auch zu den allerwenigsten Häusern eine Heizungsanlage von der Stange. Wenn man richtig plant, sind im Idealfall bis zu 35% Förderung ausgelobt. Dies gilt dann für alles was mit einer Erneuerung im Zusammenhang steht. Wir hoffen Ihnen mit unserer Aussage geholfen zu haben. Nun doch noch eine Zahl, 10 - 15 % Einsparung sollten realistisch sein !

0 Hilfreiche Antwort

Diese Frage - BHKW / Brennstoffzelle - mehrere Wochen gar nicht zu Hause - kann man eindeutig mit "NEIN" beantworten. In Verbindung mit erneuerbaren Energien sollte es eine Gasbrennwertheizung werden. Allerdings passt in diesen Fall garantiert keine Anlage von der Stange. Sie muss an das Gebäude angepasst werden, oder fahren Sie als Familienauto einen Smart :-)

Für so eine Anlage bekommen Sie im Idealfall bis zu 45 % Förderung. Dies gilt dann für alles was mit einer Erneuerung im Zusammenhang steht. .Wir hoffen Ihnen mit unserer Aussage geholfen zu haben.

0 Hilfreiche Antwort

Diese Frage kann man eindeutig mit NEIN beantworten. Nicht einmal in Verbindung mit erneuerbaren Energien. Diesel - etwas anderes ist Heizöl ja auch nicht- will die Politik mit aller Macht abschaffen. Wer auch immer in diesen Fall die Politik ist. Aber sie hat auch - die Politik - im Idealfall bis zu 45% Förderung ausgelobt ! Dies gilt dann für alles was mit einer Erneuerung im Zusammenhang steht.

0 Hilfreiche Antwort

Es ist zwar ungewöhnlich & wir haben es erst einmal praktiziert aber es ist möglich. Natürlich müssen bestimmte bautechnische Bedingungen erfüllt - z.B. Brandschutz, Belüftung etc - erfüllt sein. Ist halt die Frage wie sieht die Basis (Scheune) aus & wie hoch ist Aufwand.

0 Hilfreiche Antwort

Man "kann" den Wärmebedarf schätzen. Aber auch da benötigt man wie bei der Wärmebedarfsberechnung einigermaßen genaue Angaben zu den Wänden, Decken & Fußböden.
Eines. Mit steht allerdings jetzt schon fest. Mit 2,4 kw müssen Sie sich sehr sehr warm anziehen

0 Hilfreiche Antwort

Welche Art von Fußbodenheizung meinem Sie ?
Einfräßen in vorhandenen Estrich, Dünnbettverfahren oder gar elektrisch.
Über wieviel m² reden wir ?
Was für eine Heizungsanlage ist vorhanden / welche techn. Ausstattung ?
Wie soll die Anbindung erfolgen ? bzw. was ist möglich.
Verzeihen Sie, aber Heizungsbauer gehören nicht zu der Berufsgruppe welche über eine Glaskugel verfügen,
oder
Ich habe mir ein Auto gekauft. Es hat 20.000,00 € gekostet ! Ist das preiswert oder teuer ?

6 Hilfreiche Antwort

Nun, als Auto würe Ihre Therme inzwischen den Oldtimerstatus besitzen.
Allerdings fragt bei Oldtimern niemand nach Abgaswerten & Verbrauch.
Die obligatorische Frage - Das wievielste Auto fahren Sie in der Zwischenzeit ? -
Wenn der Schornsteinfeger regelmäßig kommt & seinen Job ernst nimmt, wird er beim nächsten mal sagen: Bis hierher & nicht weiter lieb Therme. Deine Zeit ist abgelaufen.
Eine Brennwerttherme mit mind. 15 % - 25 % Einsparung -Scharlatane versprechen sogar über 30 %- & einer Energieefizienzpumpe hat sich nach ca. 5 Jahren von selbst bezahlt

3 Hilfreiche Antwort

Die Frage nach den Ersatzteilen sehe ich als zweitrangig an !!!
Das wievielste Auto haben Sie jetzt nach dem Heizungseinbau ? und warum ? MEIST geht es dabei doch um den Verbrauch, oder ?
Ein Brennwertgerät -das garantiere ich- mind. 15 % weniger Brennstoff. Andere versprechen 30 % was ich als gewagt ansehe.
Aber wir haben eine Anlage im Bestand welche das fast schafft. Da simmen die Bedingungen, z.B liegen da z.Zt 20 cm Schnee & es ist ein kaltes Tal. Auch die große Wassermenge der Anlage - ehemalige Schwerkraftheizung - trägt dazu bei. Die jährliche Einsparung liegt bei 26 %, im mittel seit 12 Jahren. Die neue Generation von Brennwertgeräten ist noch effizienter.
Allerdings sollte es kein Produkt aus Billighausen sein. Auch der Net te Herr Inter* berät Sie nicht persönlich & schaut sich auch nicht die Örtlichkeiten an um das passende Gerät zu empfehlen - mit dem richtigen Zubehör !

3 Hilfreiche Antwort

Mit dem Mietvertrag haben Sie gleichzeitig ein Lieferabkommen unterzeichnet.

Klar ist es verlockend bei Preiswertanbietern zu kaufen,aber da kommt doch aus "Versehen" mal der Tankwagen nicht mit Propan, sondern mit einem Propan/Butan Gemisch. Da ist der Brennwert niedriger & die Abgaswerte stimmen auch nicht mehr.

Der Schornsteinfeger & der Heizungsbauer freuen sich immer über zusätzliche Arbeit :-) ... also: Lieber bei der Lieferfirma bleiben!

1 Hilfreiche Antwort

Guten Abend,

Förderung hin - Föderung her.
Berechnen kann man vieles, wenn man die Unbekannten kennt !
Flächen-, oder Röhrenkollektor ?
Wasserfass mit Heizwendel oder "ECHTER" Pufferspeicher ?
Nur Warmwasser - oder mit Heizungsunterstützung ?
Altbau oder Neubau ? Wieviel m² Fläche ? Wie viele Personen ?
Gar zwei junge hübsche Töchter mit langen Haaren welche täglich gewaschen werden ???
Sie sehen, Fragen über Fragen.
Ach ja, da wären noch Dachneigung & Ausrichtung, sowie das Platzangebot.
Rückfragen ? info@htec-borna.de

M f G

P.S. Habe mir ein Auto für 25.000 gekauft. Schnäppchen oder teuer ? Für einen kleinen Fiat Wahnsinn. Für einen Porsche ...

1 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,

als erstes wäre interessant was ihre Wärmepumpe nebst Reglung kann. Nur Heizung oder auch WW - Bereitung. Wenn Warmwasserbereitung, wie ? Extern oder intern. Puffer ? ja, wie groß ?
Fragen über Fragen.
Event. reicht es schon die Reglung zu wechseln wenn sie es nicht kann.
Wenn der Kostenrahmen es gestattet, dann eine PV-Anlage mir Accu.
Aber da hätte man gleich eine Wärmepumpe einbauen können weche das alles kann & die gibt es.
Und der Energiewende liebsten Kind, der EEG - Umlage kann man dann auch ............ :-)

M f G,
Herr Steiner

1 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,

diese Frage haben wir ausführlich durchdacht.
Auch wenn es Pumpen gibt, welche man direkt mit PV-Strom betreiben kann ist es nicht sinvoll.
Meist heizen die Solarkollektoren noch nach, wenn die PV-Module schon keine Leistung mehr abgeben.
Geschied dies unter Tag durch ein kurzes Wolkenband kann die Solaranlage "ausdampfen".
Selbst wenn die Pumpe wieder anläuft, es ist eine Pumpe & keine Turbine. Dampf kann sie nicht fördern & somit ist der Tagesertrag voll im ....
Der Dampf wird nämlich erst nachts wieder flüssig.
Was machen sie bei einer Reparatur wenn die Sonne nicht scheint & die Pumpenleistung zu kontrollzwecken gebraucht wird ????
Nehmen Sie eine Hocheffizienzpumpe mit ca. 10 Watt. Namen darf ich ja nicht nennen aber wir nehmen die "Schwedenpumpen" :-)
Dazu eine Reglung welche mehr kann als nur 0815 (ein & aus) & sich auch mit der restlichen Heizungsreglung versteht.
Das ist effektiv & sinvoll. Auch schlagen Sie der EEG - Umlage ein Schnäppchen !

M f G

info@htec-borna.de

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt HTEC Haustechnik GmbH