So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Beratung Flüssiggas: Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zum Thema Beratung Flüssiggas? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Hallo, alle aktuellen Gas-Brennwertgeräte sind grundsätzlich mit einer Hocheffizienzpumpe (Energiesparpumpe) ausgestattet. Diese Pumpen besitzen einen Magnetkern. Um hier mögliche Ablagerungen von magnetischen Partikeln zu verhindern, empfiehlt sich hier der Einbau von Magnetabscheidern. Ein Pumpendefekt in Folge von Verschmutzung durch fehlenden Magnetabscheider ist kein Garantiefall. Der Einbau eines Magnetabscheiders ist auf jeden Fall empfehlenswert.

6 Hilfreiche Antwort

Wenn sich der ehemalige Aufstellraum der Öltankanlage über Erdgleiche befindet, dann ist auch eine Aufstellung von Flüssiggastanks in geschlossenen Räumen möglich (unter Beachtung von allen geltenden Sicherheitsvorschriften).
Handelt es sich jedoch um einen Kellerraum, dann kann ein Flüssiggastank dort nicht installiert werden.
Flüssiggas ist schwerer als Luft, somit besteht bei einer Lagerung in Kellerräumen ein zu großes Sicherheitsrisiko!
Daher ist die Aufstellung von Flüssiggastanks im Freien immer die beste Variante, dies kann oberirdisch oder auch unterirdisch erfolgen. Schauen Sie dazu auch bitte auf folgenden Link:

https://www.co2online.de/modernisieren-und-bauen/fluessiggas/fluessiggastank/

Alle gängigen wandhängenden und auch bodenstehenden Gas-Brennwertkessel von Buderus lassen sich mit dem erforderlichen Umrüst-Set in Erdgas oder Flüssiggas betreiben. Ihre zuständige Heizungsfirma bestellt den neuen Kessel in Erdgasausführung und das Flüssiggas-Umbauset. Dann kann der Kessel mit Flüssiggas betrieben werden und Sie haben später die Möglichkeit (falls bei Ihnen eine Erdgasleitung in der Straße verlegt wird), wieder auf Erdgas umzurüsten.

Frau H., 25.05.2018

Danke für den Hinweis bzgl. des Aufstellungsortes des Flüssiggastanks (das ist tatsächlich einleuchtend). Dann muss es doch der Garten sein - aber der Umbau scheint ja schnell vom Heizungsbauer gemacht zu sein und das ist mir dann erstmal lieber als eine neue Ölheizung.

9 Hilfreiche Antwort

Da würde ich an Ihrer Stelle den derzeitigen Lieferanten befragen.

ggf. können sie den Tank für kleines Geld kaufen und dann problemlos den Anbieter wechseln.
Ist der Tank oberirdisch, wäre es bestimmt kein Problem einen anderen Lieferanten zu befragen, eventuell gibt es dann aber auch einen neuen Tank.

Haben sie schon mal über eine verbrausabhängige Abrechnung nachgedacht?
So weit ich weiß wird dann ein Zähler gesetzt und sie zahlen einen monatlichen Abschlag - der Tank ist dann auch ggf. zu günstigen Konditionen des Lieferanten zu befüllen.

Bitte klären Sie allerdings im ersten Schritt die Rechtslage mit dem derzeitigen Lieferanten.

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen