So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Paradigma Solaranlage und Luft Wasser Wärmepumpe: Perfekte Lösung?

Ich bin auf der Suche nach einer optimalen Lösung für ein kleines Haus mit einer Wohnfläche von etwa 80qm.
Wäre die Kombination aus einer Paradigma Solaranlage und einer Luft Wasser Wärmepumpe eine gute Lösung?

Frau H. 09.02.2017

Wärmepumpe Solarthermie Photovoltaik

Hallo, das kommt drauf an.... Eine unabhängige Beratung ist zu empfehlen! Grundsätzlich: erst gut dämmen, damit Energiebedarf gering halten, DAS macht unabhängig und hält Heizkosten, egal welches Medium, gering. Konzept erstellen, Heizflächen, Materialien, Möglichkeiten... Heizwärmebedarf berechnen lassen, nicht schätzen! Wenn günstige Heizung gewünscht, ist eine Gasheizung mit evtl. solarer Brauchwassererwärmung (wieviele Nutzer?), keine Heizungsunterstützung (denn im Winter gibt's wenig Sonne), meist das Günstigste. Es sei denn, man weiß was man tut, will experimentieren und Geld in Heiztechnik stecken. Vorsicht: Wärmepumpen funktionieren nur bei gut gedämmten Häusern, heizen oft mit Strom (und keiner merkt es). Berechnen, beweisen und Jahresarbeitszahl garantieren lassen!

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Ich persönlich würde keine Wärmepumpe mit einer Solarthermie-Anlage bei 80m² in Kombination setzen,
aus dem ganz einfachen Grund dafür das ich für die Solarthermie schon einen relativ großen Puffer-Speicher benötige
ich das Ganze ja aber bei 80m² relativ klein halten will oder muß.
Spielt allerdings die Größe des Aufstellraumes keine Rolle so würde ich wenn möglich auch noch einen Kaminofen-Wassertasche
mit einbinden.
Mit freundlichen Grüßen
Fa.Guido Peters
Auf der Heide 1 B
30823 Garbsen
Tel:05137-76808

2 Hilfreiche Antwort

Hallo, Wärmepumpe ist eine sehr gute Entscheidung. Welches System kommt auf die Umgebung an, also Lage , Grundstücksgröße, Grundwasserstand usw. Zur Solaranlage muß man Kosten und Nutzen in die Waagschale werfen. Da bei einer WP der Energiebedarf für WW bei ca 80-100€ im Jahr liegt kann man sich selbst Ausrechnen wann Solar sich rechnet(Nie).
Interessanter ist der Aufbau von Photovoltaik.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Hallo,

ob eine Wärmepumpe die richtige Lösung ist, muss man sehen. Welche Heizkörper nutzen Sie oder nutzen Sie eine Fussbodenheizung ?
Eine Solarthermieanlage hat gute Eigenschaften für die Erzeugung von warmen Wasser, aber wenn das Wasser ausreichend erhitzt ist, können Sie die Leistung der Solarthermieanlage nicht nutzen.

Alternativ sollten Sie über eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher nachdenken, da ich Wärmepumpe auch Strom braucht. Den Überschuss speichern Sie über einen Heizstab in die Warmwasserproduktion und wenn das Wasser warm ist, nutzen Sie den Strom aus der Batterie und aus der direkten Stromproduktion für Ihren Eigenbedarf der Stromversorgung. Somit ist Ihr Nutzen wesentlich höher, als nur bei einer Solarthermieanlage. Bei der Wärmepumpe sollten Sie sich für eine Viessmann Anlage entscheiden, da diese die besten Eigenschaften hat.

Wenn Sie weitere Beratung wünschen, können Sie mich gerne anrufen unter 0176 10 16 46 01

Danke und einen schönen Tag.
Mit freundlichen Grüßen
Michael ver Schaeren

www.autark-heizung.de

1 Hilfreiche Antwort

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, ist genügt Fläche für einen Solarspeicher vorhanden. Paradigma kann auch ohne Speicher - natürlich heizen Sie im Winter die Solaranlage mit Ihrer Wärmepumpe - und die hat bei kalten Temperaturen so schon genug zu tun. Außerdem sollte das Haus gut gedämmt sein und die Heizung eine niedrige Vorlauftemperatur haben - Fußbodenheizung/Flächenheizung.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

bei 80 qm ist ein kleiner wassergeführter Pelletofen mit 10 kw wohl genau das richtige, der wird mit 2000 € von der bafa gefördert, und sie haben mit einem kleinen boiler, mit zusätzlichem plattenwärmetauscher auch warmwasser, dazu einen kleinen Solarthermiekollektor, und Sie zahlen für alles zusammen um die 6.000 bis 7.000 Euro und erhalten 2.500 Euro Zuschuss von der BAFA, also einen Aufwand für das gesamte - System von ca. 4000 bis 5000 Euro (nur Heizkörper , falls noch nicht vorhanden, kommen ggfs dazu) Das kann man unter Anleitung selbst machen. Vor allem haben Sie dann im Jahr absolut geringe Energiekosten, egal ob das Haus gedämmt ist oder nicht.

1 Hilfreiche Antwort

Sehr geehrter Interessent,
mit unserer intelligenten Steuerungs- und Regelungstechnik - "Q-Man" (siehe www.soluwa.de/news), verknüpfen wir elektrischer mit thermischer Energie.
Grundsätzlich empfehlen wir die Installation einer Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage zu verbinden, um damit den eigenen Strom zu produzieren.
Gerne erhalten Sie auf Anfrage weiterführende Informationen.
Herzliche Grüße aus Schwaig b. Nürnberg
Dipl.Kfm.
Ralf Kinauer

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Es gibt soviel Parameter, die für einen optimalen Betrieb berücksichtig werden müssen. Ad-toc halte ich diese Kombination für wenig Zielführend. Aber um eine belastbare Aussage zu treffen, muss hier einfach eine gute Grundlagenermittlung durchgeführt werden.
Auch darf man die Invest-Kosten nicht aus den Augen verlieren. Man kann alles "treiben", aber auch "übertreiben".

MfG
Matthias PFaff

1 Hilfreiche Antwort

Solarthermie und Luft Wasser W P beißen sich ein wenig . Dafür müssen viele Parameter zusammen passen , u.a. Alter des Gebäudes , Energieeffiziens usw. Hier kann nur der fachlich kompetente Kollege vor Ort eine seriöse Einschätzung abgeben . Vertrauen ist das Zauberwort .

1 Hilfreiche Antwort

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden