So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Dziuba Dämmtechnik GmbH
Dziuba Dämmtechnik GmbH
Robert-Bosch-Straße 71, 46354 Südlohn
02862-415207

9 Antworten, zuletzt 05.10.2020

Antworten gegeben in

Dämmung, Fenster, Dach, Architekt, Putzarbeiten, Energieberater, Fertighaus, Elektriker, Malerarbeiten



Also grundsätzlich bedarf so etwas eine Ortsbegehung. Ich denke man kann die Luftschicht mit geeignetem Dämmstoff ausblasen, wenn die Aussenfassade intakt ist, also keine Risse aufweist und das Fugenbild intakt ist.
Wenn die Balkenköpfe keinen direkten Kontakt zum Ziegelmauerwerk haben sehe ich kein Problem. Ansonsten besteht die Gefahr das Wasser von der Fassade kapillar nach innen geleitet wird und die Balkenköpfe durchfeuchten. Das muss vorher also gut geprüft werden.

2 Hilfreiche Antwort

Hallo! Beim Fachwerk wäre ich mit Innendämmung sehr vorsichtig. Sie verlangern den Taupunkt nach innen, also hinter der Dämmung im Bereich des Holzes. Somit wirklich anfällig. Hier würde ich das Fachwerk so belassen. Oder mit Abstand (HInterlüftung) eine luft- und dampfdichte Dämmebene davorbauen, wenn es der Raum zulässt.

0 Hilfreiche Antwort

Grundsätzlich kann man auch bei einem Holzrahmenbau eine sogenannte Installationsebene vor der Dampfbremse einbauen. In diese Ebene werden dann sämtliche Elektroinstallationen (im Vorfeld sorgfältig geplant) eingebaut ohne die Folie zu durchdringen.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo! Das sind ja nicht wenige Fragen. Aber ich schreibe hier Ihnen einfach den besten Bauteilaufbau auf: von innen nach aussen, Gipskarton oder Gipsfaserplatten auf OSB (bessere Unterkonstr.) Traglattung als Konstruktionsebene (kann evtl. drauf verzichtet werden), Folie feuchtevariabel, Holzrahmenbau mit Volldämmung (soviel wie techn. möglich), Holzfaserdämmplatten ca. 6cm minimum, Unterdeckbahn, Traglattung, Sichtbretter Lärche o.ä.! Ich hoffe etwas helfen zu können. Grüße

0 Hilfreiche Antwort

Hallo! Entschuldigen Sie die späte Antwort. Es ist gerade sehr viel los.
Die Kosten hier pauschal abzuschätzen erscheint mir sehr schwierig, da ich einige Parameter mehr wissen müssten. Ist eine Unterspannbahn unterhalb der Traglattung der Dachpfannen vorhanden oder schaut man direkt auf die Dachpfannen? Welche Dimension hat der Dachsparren? Könnte man vom Spitzboden aus arbeiten? Bitte rufen Sie mich einfach direkt an oder schreiben mir direkt eine Mail: md@guenstiger-daemmen.de

0 Hilfreiche Antwort

Normalerweise gibt es eine Eigentümerversammlung auf der solche Dinge besprochen werden. Grundsätzlich werden Kosten für die Gebäudedämmung jeder Art (neues Dach/Dämmung Fassade/Dämmung Keller etc) auf alle Eigentümer aufgeteilt. Das kann im Einzelfall aber auch abweichen. Im Wohnungseigentumsgesetz ist vieles festgeschrieben.

0 Hilfreiche Antwort

Ist denn die innere Wandschale ungedämmt? Sollte das der Fall sein, kühlt diese Wand zur Luftschicht hin komplett aus. Besonders nachts, falls Ihre Heizungsanlage eine Nachtabsenkung durchführt. Diese Auskühlen der Wände sorgt für die sogenannten Zugerscheinungen. Zusätzlich können undichte Fugen an Fenster und Rolläden dieses Phänomen begünstigen.

0 Hilfreiche Antwort

Wenn es sich um zweischaliges Mauerwerk handelt:
Zellulose Dämmstoff ist für eine Kerndämmung im zweischaligen Mauerwerk nicht zugelassen. Sämtliche zugelassene Dämmstoffe für Kerndämmung (insbesondere Einblasdämmung) müssen hydrphob (wasserfeindlich) sein. Diese Eigenschaft besitzt ZELLULOSE leider nicht. Bitte ausdrücklich nur zugelassene Kerndämmstoffe verwenden. Neben EPS Granulat gibt es auch Mineralwolle (Glas-/Steinwolle) von verschiedenen Herstellern. Achtung vor Personen mit Halbwissen.
Gern können Sie mich auch direkt anschreiben: Email: md@guenstiger-daemmen.de

0 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Dziuba Dämmtechnik GmbH