So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Batteriespeicher: Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zum Thema Batteriespeicher? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Meinen Sie 11.660 kWp oder 11.660 Wp? Für Großanlagen oder bei Industrieanwendungen können wir keine Empfehlung ausprechen. Sollte es sich um eine Anlage mit knapp 12 kWp handeln, empfehlen wir auf jeden Fall einen Solarstromspeicher mit Lithium-Ionen Technologie zu wählen. Marktführer ist hier der Anbieter sonnen (z.B. http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/stromspeicher/sonnenbatterie oder https://www.pv-magazine.de/2017/05/29/sonnen-senec-und-e3dc-dominieren-bei-pv-speichermarkt-in-deutschland-und-europa/)

2 Hilfreiche Antwort

Ich kann dazu die Lösung von Fronius mit Hybridwechselrichter empfehlen. Habe bereits mehrere Batteriespeicher und Hybridwechselrichter mit Notstromfunktionen installiert. Auch externe Stromquellen wie Dieselaggregate können in das Gesamtkonzept integriert werden.
Abzuklären sind allerdings die Vorgaben des jeweiligen EVU`s.

10 Hilfreiche Antwort

Hallo,

wir bauen so etwas. Im Bereich der Batteriespeicher ist der Markt allerdings noch stark in Bewegung. Derzeit bereiten wir die Anlagen jeweils vor und empfehlen den Kunden mit dem Batteriespeicher noch etwas zu warten. Nach unserer Einschätzung wird sich die Lage in den nächsten Monaten aufklären und die Preise noch einmal fallen. Zur Verdeutlichung zeigen wir unseren Interessenten vor einem Abschluss stets eine bestehende Anlage die wir gebaut haben. Dabei sollten die Ziele des Projektes genau abgeklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Eberhardt

EWS- Wärme und Energiesysteme

1 Hilfreiche Antwort

Hallo - ich bin u.a. auch für E3DC geschult und habe diverse Systeme installiert. Das E3DC ist hoch effizient, variabel in der Speichergröße und Hausautomation, Nachrüstbar und hat ausserdem den Vorteil einer einfachen Notstromversorgung bei Stromausfall. Das komplette System ist in einem Schaltschrank untergebracht - ideal.
Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen.
Gerd Gaßner

4 Hilfreiche Antwort

Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen mit der Nachrüstung von Batteriespeichern bei PV Anlagen mit Eigenverbrauchsbonus sammeln können. Unsere Kunden erreichen bei durchschnittlichen Jahresverbräuchen von 3500 - 4000 kWh eine Autarkie von ca. 80%.
Durch den Eigenverbrauchsbonus wird die Rentabilität eines Speichers sehr positiv beeinflusst.

Sollten Sie interresse haben zusätzlich zu dem Eigenverbrauchsbonus bis zu 800kWh kostenfreie Energie pro Jahr in den Wintermonaten zu beziehen können Sie uns gern kontaktieren.

Viele Grüße
Riemer - enerix Weimar

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,
also diese Problematik kommt immer häufiger vor, wenn zwei Hersteller Komponenten liefern.
Hier muss man leider abwarten. Das ganze würde ich aber rechtlich mit einem Anwalt klären, was für Möglichkeiten bestehen, da ich keine Einzelheiten über Verträge usw. habe.

Leider kann ich Ihnen hier nicht weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen

Gil Lima Sa

3 Hilfreiche Antwort

Speichersysteme benötigen je nach Technologie und Kapazität unterschiedliche Platz und Aufstellverhätnisse.
Je nach Speichertyp sind Wandmontagen oder Standgeräte möglich.

Die Auswahl eines geeigneten Speichersystems sollte in einer persönlichen Vor-Ort Beratung besprochen werden.

mit freundlichen Grüßen
enerix Weimar

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen