So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Haus&Co Service: Finden Sie Ihren Photovoltaik-Installateur unter 040 / 299960927

Nachrüsten eines Batteriespeichers

Meine Anlage mit ca. 8,6kw/h ist schon 5 Jahre alt. Zu dieser Zeit gab es einen Schwellwert der es lukrativer machte mehr Eigenstrom zu verbrauchen. Wenn man mehr als 30 % selber verbrauchte bekam man fast doppelt so viel für den eingespeisten Strom als unterhalb dieser Grenze. Nun ist das natürlich etwas schwammig! Am Tage leistet die Anlage und es wird wenig selbst verbraucht ( Haus ist eben fast leer ) und Abends/Nachts wenn die Anlage nichts bringt wird der Strom verbraucht und man kauft ein. Um über die 30 % am Tage zu kommen wäre es dann doch sinnvoll die Energie zu verbrauchen, als wenn keiner da ist eben zu speichern um die Nacht ( Verbrauch = Zukauf ) zu überbrücken. Damals wurde mir von der Installation eines Warmwasserspeichers abgeraten und die Batteriespeicher waren noch unbezahlbar. Macht es Sinn da heute noch etwas nachzuinvestieren ? Und könnte das auch noch gefördert werden ?

Herr P. 28.07.2016

Photovoltaik

Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen mit der Nachrüstung von Batteriespeichern bei PV Anlagen mit Eigenverbrauchsbonus sammeln können. Unsere Kunden erreichen bei durchschnittlichen Jahresverbräuchen von 3500 - 4000 kWh eine Autarkie von ca. 80%.
Durch den Eigenverbrauchsbonus wird die Rentabilität eines Speichers sehr positiv beeinflusst.

Sollten Sie interresse haben zusätzlich zu dem Eigenverbrauchsbonus bis zu 800kWh kostenfreie Energie pro Jahr in den Wintermonaten zu beziehen können Sie uns gern kontaktieren.

Viele Grüße
Riemer - enerix Weimar

2 Hilfreiche Antwort

Wenn Ihre Anlage schon für den Eigenverbrauch/Überschußeinspeisung eingerichtet ist (Zweirichtungszähler)ist es durchaus möglich eine Batterie nachzurüsten. Auch besteht die Möglichkeit Haushaltsgeräte wie Waschmaschine und Geschirrspülmaschine tagsüber automatisch einzuschalten wenn die PV-Anlage die größte Leistung bringt. Um ein Konzept zu erstellen, müssen jedoch noch genaueInformationen vorliegen. Gerne helfn wir Ihnen weiter.

Mit sonnigen Grüßen
Thomas Beul

2 Hilfreiche Antwort

Es gibt eine Speicherförderung über die Kfw von derzeit 22%. Dies gilt aber nur für Anlagen die nach dem 31.12.2012 installiert wurde. Tilgungszuschüsse gibt es über die KFW. Bei Hausbank würde ich ggf. nachfragen ob Banken eigene Programme anbieten.
Über bestimmte Speichersysteme lassen sich gewisse Komponenten ansteuern. Eigenverbräuche über 80 % sind möglich.

Mit sonnigen Grüßen

Dominik Bernhard

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,

grundsätzlich ja und es gibt einen Tilgungszuschuß von der KfW. Welcher Speicher sinnvoll ist sollten wir in einem Gespräch klären. Wir sind für eine Reihe von Speichern zertifiziert.

Mit sonnigen Grüßen aus Wissen

Stephan Weitershaus

Photovoltaikanlagen Weitershaus GmbH

1 Hilfreiche Antwort

Jetzt weiterlesen

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Haus&Co Service:

Kontakt zu Photovoltaik-Betrieben in Ihrer Umgebung:
040 / 299960927

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden