So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Haus&Co Service: Finden Sie Ihren Photovoltaik-Installateur unter 040 / 299960927

Photovoltaik: Fragen zur Einspeisung, Dimensionierung und Erweiterbarkeit

Ich habe mehrere Fragen und hoffe sie können mir weiterhelfen :-)

1. Ist es möglich eine Solaranlage zu betreiben ohne eine Einspeisung des evtl. überschüssigen Stromes vornehmen zu müssen.
Damit soll vermieden werden auf den erzeugten Storm Steuern zahlen zu müssen.....

2. Wie groß müsste eine Solaranlage sein um eine Leistung von 3000 - 4000kw im Jahr zu erzeugen, speziell um im Winter den kompletten Strombedarf zu decken (Die Idee wäre das die Anlage tagsüber so viel Strom erzeugt der in einem Speicher gespeichert wird um Ihn Abends abzurufen....

3. Ist eine Anlage erweiterungsfähig um evtl zukünftig höheren Stromverbrauch decken zu können ?

Herr H. 13.11.2019

Photovoltaik

Frage 1. Theoretisch ja praktisch nein Sie werden immer einen kleinen Teil einspeisen. Bei richtiger konfigurationist dies steuerlich aber ehr zu vernachlässigen.
Frage 2. Das kommt ja auch auf die zur Verfügung stehende Dachfläche an aber auch die Größe des Speichers und die Ausrichtung des Daches, pauschal ist so etwas immer schwer zu sagen. Aber wenn es wirtschaftlich passt sollten Sie eine unter 10 kWp Anlage also 9,9 oder ähnlich in Betracht ziehen.Frage 3. bei verschiedenen Herrstellern ist es möglich Batterien nach zu rüsten. Module sind immer nachrüstbar. Gerne berate ich Sie unverbindlich. spectrum@dirkspeckmann.de

0 Hilfreiche Antwort

Zu ihren Fragen möchte ich Ihnen folgendes mitteilen. Eine PV-Anlage kann auch ohne Einspeisung betrieben werden. 
Die Arbeit von 4000 kWh pro Jahr leistet eine Anlage mit einer Leistung von ca. 5kWpeak. Allerdings über das Jahr ungleichmäßig verteilt. Eine komplette Autarkie (Eigenversorgung) ist mit einer viel größeren Anlage (>15 kW) und einem größeren Speicher möglich. Wirtschaftlich ist dies derzeit allerdings nicht. Aktuell sind 60% Eigenversorgung sinnvoll darstellbar. Der reale Verbrauch pro Tag ist für eine optimale Auslegung der Komponenten notwendig.
Eine Erweiterung einer PV-Anlage ist möglich, eventuell mit weiterem techn. Equipment, wie größerer oder weiterer Wechselrichter. 
1kWp PV-Anlage kostet ca. 1.500€,
1kWh Batteriespeicher 1.000-1.500€.
Bei der PV-Anlage kann man von einer Lebensdauer von > 20 Jahren ausgehen. Viele Batteriespeicher Hersteller geben eine Garantie für Ladezyklen zw. 3000-5000.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Steuern müssen Sie auch auf den selbst verbrauchten Strom zahlen, außerdem haben Sie bei einem Verzicht der EEG Vergütung keinen Anspruch auf Rückzahlung der MwSt. da Sie keine Gewinnerzielungsabsicht mehr haben.
Sie sollten bei einem Bedarf von Rund 4000kWh mindestens 10kWp eher mehr auf ihr Dach bringen damit Sie diesen im Winter auch nutzen können, nur wäre das für den Sommer deutlich zu groß. Durch das nicht einspeisen des Stromes würde sich die Anlage schwer bis gar nicht rechnen für Sie.

0 Hilfreiche Antwort

Hallo, technisch ist es möglich eine Anlage abzuregeln wenn im Haus nicht ausreichen Strom verbraucht wird. Wirtschaftlich ist es aber nicht sinnvoll auf z.B. 100€ Einnahmen zu verzichten um 42€ Steuern zu vermeiden. Es ist auch ökologisch nicht sinnvoll die Anlage abzuschalten, dann wird der Strom den Ihr Nachbar zu der Zeit verbraucht im Zweifel mit Braunkohle erzeugt. Sie werden es nicht schaffen im Winter immer den kompletten Strombedarf zu decken. Dazu müsste die Batterie mindestens einen Wochenbedarf speichern können, diese Kapazität wird aber nur ein oder zweimal im Jahr genutzt und macht das ganze unbezahlbar. Das gleiche gilt für eine mögliche Erweiterung, technisch möglich, wirtschaftlich nicht sinnvoll. Mein Tip: Bauen Sie die Anlage jetzt so groß wie möglich mit Überschusseinspeisung und die Batterie so groß wie nötig damit Sie 60% bis 70% Ihres Bedarfs decken können.Das ist sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch besser als kleine PV-Anlage mit überdimensionierter Batterie. Viele

0 Hilfreiche Antwort

Ich habe mehrere Fragen und hoffe sie können mir weiterhelfen :-) 1. Ist es möglich eine Solaranlage zu betreiben ohne eine Einspeisung des evtl. überschüssigen Stromes vornehmen zu müssen. Damit soll vermieden werden auf den erzeugten Storm Steuern zahlen zu müssen - JA!
2. Wie groß müsste eine Solaranlage sein um eine Leistung von 3000 - 4000kw im Jahr zu erzeugen, speziell um im Winter den kompletten Strombedarf zu decken (Die Idee wäre das die Anlage tagsüber so viel Strom erzeugt der in einem Speicher gespeichert wird um Ihn Abends abzurufen - 9,9 kWp!
3. Ist eine Anlage erweiterungsfähig um evtl zukünftig höheren Stromverbrauch decken zu können ? JA!

0 Hilfreiche Antwort

Jetzt weiterlesen

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Haus&Co Service:

Kontakt zu Photovoltaik-Betrieben in Ihrer Umgebung:
040 / 299960927

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden