So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Reinigung Module: Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zum Thema Reinigung Module? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Was meinen Sie mit Verkrustungen, ist das Vogelkot, Flechten und Moose? Denn mit einer Handbürste die speziell für die Solarreinigung geeignet ist bekommt man schon viel Hartnäckigen Schmutz weg.
Außer es ist Prismenglas da ist es wirklich schwierig. Das das natürlich ein großer Arbeitsaufwand ist, ist auch klar.
Grüße Solarreinigung Fritsch

1 Hilfreiche Antwort

Je nach Dachneigung sollte man die Fläche 3 bis 5 Jahre Reinigen.
Natürlich wird durch Regen ein teil der Fläche gereinigt, aber nicht vollständig.
Dazu kommt noch die Lage der Solaranlage und dem Objekt.
Der Preis liegt so bei 35 €/€ netto und die Hebebühne wenn es notwendig ist.
Die Anlage bringt so ca 7 bis 20 % mehr Energie. Es werden auch die Verbindungen immer dabei Überprüft.
Als auch die Dazugehörigen Dachziegel was eine heutige Versicherung als Dachwartung haben wollen.

Mit herzlichen Grüßen Handwerksmeister fey mathias

Herr B., 24.07.2017

Guten Tag Herr Fey, war das Wochenende in Hamburg, hatte dort einen Termin, und sehe Ihre Antwort heute. Danke dafür. Was uns nun angeboten wurde sind in Summe um die EUR 1.040 inkl. MwSt. Was daran liegt, dass eine Art Hebebühne sein müsste (lt. dem Anbieter) damit der/die Arbeiter an das Dach können. Betreten sollten sie es nicht da beim Aufbau ein paar der Dachpfannen kaputt gingen. Könnte Ihnen ein Bild schicken damit Sie sich einen Eindruck verschaffen können. Die Module sitzen nur auf der Südseite vom Dach. Was ich mir vorstellen könnte wäre (habe so etwas auch im Internet gesehen), dass mit einer Art Bürste (Länge wohl so um die 16 m) das gemacht werden kann. Dazu würde Wasser (existiert an einer Seite des Hauses) und Strom (existiert in der Garage oder auch in der Küche) gebraucht. Gruß Wolfgang Birk

6 Hilfreiche Antwort

Hier finden Sie Informationen zur Reinigung der Photovoltaik Anlage und können auch Betriebe für eine Reinigung anfragen: http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/betrieb/reinigung

Die Kosten dafür liegen bei Anlagen auf Hasudächern aktuell bei ca. 3 Euro pro qm. Die meisten Systeme arbeiten mit entmineralisiertem Leitungswasser oder Regenwasser. Dieses hat eine sehr gute Reinigungswirkung im Vergleich zu chemischen Reinigern. Bei Bürstensystemen sollten Sie mit den Anbietern klären, ob diese für Ihre Module geeignet sind.

2 Hilfreiche Antwort

Hallo, sowohl zu den verfügbaren Systemen als auch zur Auswahl bzw. Sinnhaftigkeit des Einsatzes von Reinigungsmitteln gibt es viele Informationen im Netz. Da das Thema recht komplex ist, möchten wir daher auf http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/instandhaltung/reinigungssysteme und http://www.energie-experten.org/erneuerbare-energien/photovoltaik/betrieb/reinigung.html verweisen und hoffen, dass Ihnen die dort dargestellten Infos weiterhelfen.

1 Hilfreiche Antwort

Auf gar keinen Fall sollte ein Hochdruckreiniger benutzt werden - dadurch könnten die Befestigung der Module oder die Module selbst beschädigt werden. Dazu sollten auch keine ätzenden oder "scharfen" Reinigungsmittel verwendet werden. Die Verwendung von kalkarmen Wasser verhindert die Schlierenbildung. Bei der Wahl der Bürsten oder Schwämme sollte darauf geachtet werden, dass das Material weich genug ist, um die Module nicht zu beschädigen.

Hier gibt es selbst Fälle von Reinigungsrobotern, die zwar für die Reinigung von Modulen gedacht sind, deren Einsatz aber die Garantie erlischen lässt.

Generell geben einige Hersteller auch direkte Empfehlungen für die Reinigung ihrer Module an. Ansonsten können Sie hier auch einen Anbieter für die Reinigung anfragen, sofern sie das nicht selbst übernehmen möchten: http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/fachbetriebe-finden

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen