So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Wohnen mit Energie
Wohnen mit Energie
Fürker Straße 14a-b, 42697 Solingen
0212 6423 5678 / 0172 2530530

14 Antworten, zuletzt 23.11.2019

Antworten gegeben in

Photovoltaik, Energieberater, Dämmung, Dach, Fördermittelberatung



Nur wenige Wechselrichter sind Inselnetzfähig, erst einmal leiner. Wenn das Gerät diese Trennung nicht inkl, wie zB e3dc, dann kann es bei sma, kaco hybrid, steca und einer Serie Kostal nachgerüstet werden. 1.500-2.000,-. Hier werden die Batterien bei Solarer Erzeugung geladen.
Strom bis Batterie leer kann das Quattroporte von e3dc.

1 Hilfreiche Antwort

Ohne weitere Eckdaten ist diese Frage nicht zu beantworten. Mit einer gut ausgelegten PV-Anlage mit Batterie erzeugen Sie 150% Ihres Bedarfs und erreichen 75% Autarkie. Die anderen 75% speisen Sie zu 10cent ein und finanzieren die 25% die Sie noch zukaufen müssen. Nach dieser einmaligen Investition zahlen Sie praktisch nichts mehr für Strom. Ohne Batterie müssen Sie noch 70-75% zukaufen und sind deutlich abhängiger von steigenden Strompreisen.
Je höher Verbrauch und Erzeugung umso höher die Wirtschaftlichkeit der Stromspeicher. Im Gewerbe amortisieren sich Speicher oft bereits nach 5 Jahren. Wir haben viele derartige Anlagen unterschiedlicher Leistung und Kapazität im Portal und können gerne die zu Ihrer Anforderung ähnlichen Anlagen den Berechnungen zugrunde legen.

Herr E., 11.11.2019

Welche Eckdaten benötigen Sie? Dachausrichtung Ost-West. Dachfläche ca. 180 m², Dachneigung ca. 33°, derzeitiger Stromverbrauch: 5.500 kW p.a. Angebotene Anlage 9,75 kWp auf 50 m², ohne Speicher: Eigenverbrauchsanteil 34,6%, Solardeckung: 48,7%, erwarteter Energieertrag 7.310 kWh, Investition 15T€ Amortisation nach 12 Jahren, kumulierter Cashflow nach 21 Jahren 12.882, Gesamtkapitalrendite 6,9 % mit Speicher: Eigenverbrauchsanteil 52,4%, Autarkiegrad 70,4 %, erwarteter Energieertrag 7.310 kWh, Investition 22T€ Amortisation nach 14,9 Jahren, kumulierter Cashflow nach 21 Jahren 12.259, Gesamtkapitalrendite 4,9 %

0 Hilfreiche Antwort

Schauen Sie zB auf der website der Intersolar 2019 und Solarthermie. Dort finden Sie u.a. Wagner Solar und die Ernst Schweizer AG.
Es ist 2-3 Jahre her, dass wir für ein Schwimmbad mit PVT geplant haben. In unseren Breiten war damals der Ertrag aus dem thermischen Teil der Anlage deutlich zu gering. PV mit Wärmepumpe amortisierte sich schneller. Auch die Kollegen vom Schwimmbadbau waren unserer Meinung.

0 Hilfreiche Antwort

Natürlich verdienen Sie als Besitzer mehr denn als Mieter der Anlage. Und eine gut geplante und installierte Anlage ist der größte Teil einer umfassenden Sorglosigkeit. Als Käufer bestimmen Sie die Bauteile und deren Qualität, die dann auch länger als 20 Jahre halten werden.

0 Hilfreiche Antwort

Sie haben richtig verstanden, leider. Minister Altmaier begründet es als Solidarbeitrag. Nach europäischem Recht darf jedoch eindeutig auf selbst erzeugten und genutzen Strom aus regenerativen Quellen weder Steuern noch Abgaben erhoben werden.
Die EEG Umlage liegt bei gut 6,2Euro Cent, Tendenz fallend. 40%, aktuell 2,5cent werden sich wohl weiter reduzieren. Jedoch sparen Sie mit jeder selbst erzeugten kwh 23cent +X im Bezug. Wenn Sie also zunächst nur 10kw installieren und gut ein Jahr später weitere 10kw so haben Sie je nach Eigenbedarf vielleicht 3.000kwh in diesem Jahr nicht einsparen können. Und vielleicht grieft in 1-2 Jahren europäisches Recht auch in Deutschland ;).

3 Hilfreiche Antwort

Wenn auch Ihr aktueller Stromanschluss über sein Grundstück verlegt ist wird es eine Dienstbarkeit im Grundbuch geben, der er Genüge tun muss.
Parallel ist der Netzbetreiber zur Abnahme verpflichtet und könnte zur Lösung aufgefordert werden.

1 Hilfreiche Antwort

Grundsätzlich ja. Je nach Anlagengröße erhalten Sie einfach die Einspeisevergütung oder Sie nutzen einen Direktvermarkter, oder Sie schliessen direkt einen Vertrag mit einem oder mehreren Abnehmern im Umkreis. In der Vergangenheit wurde zeitweise ein Eigenverbrauch von 10% vor Ort verlangt und somit nicht vergütet.

0 Hilfreiche Antwort

Seit einigen Jahren gibt es Hausspeicher mit 10 Jahren Vollersatzgarantie. Die ersten dieser Systeme installierten wir 2014 und sie arbeiten bis heute einwandfrei.
Wir bieten Komplettanlagen, Nachrüstung, Kauf, Miete ... .

4 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,
1. wir haben einige Anlagen in dieser und ähnlicher Konstellation installiert und in der Überwachung. Wir können Ihnen gerne echte Ertragsdaten mit verschiedenen Modulen nennen und die aktuell optimale Lösung besprechen.
2. auch können Sie aufrechte Module im Ertrag mit flachen vergleichen
3. Dummies ohne Energieerzeugung sind letztendlich teuerer als Module

Mit freundlichen Grüßen
Martin Rausch

1 Hilfreiche Antwort

Wir haben bei ähnlichen Projekten die Ecken (Boden/Wand)gegen Feuchtigkeit mehr mit Schwämmputz gestrichen. Den Boden mit 80mm Perimeterplatten (zB BASF) belegt. Wenn die Wände Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen können, wie bei Ihnen, kann eine Horizontalsperre eingebracht werden. Der Schwämmputz sollte bis zu dieser hoch gezogen werden. Als Dämmung könnte auch Kork mit Calzium-Silikat-Putz verwendet werden. Andere Handwerker verlegen zunächst eine absolut luftdichte Dampfsperre und dämmen dann mit Hanf o.ä. hinter einer Vorwandkonstruktion, was aber dicker aufgebaut ist und mehr Raum klaut.

2 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,
dieses Problem tritt regelmäßig auf. Die Banken verdienen recht wenig an einem KfW-Kredit, haben aber viel Arbeit damit. Es gibt drei Direktbanken: swk-bank, umweltbank und gls-bank.de, jedoch wird Ihre Bonität recht umfassend geprüft - aufwendig auch für Sie und es werden nicht immer die KfW-Konditionen weitergereicht. Die Konditionen sind meist schlechter.
In der Regel sind Volksbanken und Sparkassen im ländlichen Gebiet kooperativ, wenn Sie Hauskunde werden. Wir vermitteln hier regelmäßig.
Andererseits sollten Sie überlegen, ob sich die Förderung für Sie lohnt. 50% Reduzierung. Auf 20 Jahre summiert sich die entgangene Einspeisevergütung oft über den Betrag der Förderung. Aktuell erhalten Sie 22% Tilgungszuschuss => 1528,-€.
Bei Krediten unter 30.000,- ist kein Grundbucheintrag notwendig. Verhandeln Sie die Konditionen mit Ihrer Hausbank und vergleichen dann mit den möglichen KfW-Konditionen. Oft ist eine günstige Finanzierung vorteilhafter als die Förderung zu schlechteren Zinsen. www.zinsen-berechnen.de

Ein Batteriesystem für 6950,- ist preiswert - je nach Kapazität. Sie sollten dringend auch über den Wirkungsgrad nachdenken. Bei preiswerten Systemen werden aus 1000 gespeicherten Watt oft 600-700w wenn sie wieder entladen werden. Echtes Notstromsystem 3-phasig? Smarthome Schnittstelle? 10 Jahre umfassende Garantie?

DC-gekoppelte Systeme sind effizienter und haben die Solarwechselrichter inklusive. Sie könnten Ihren verkaufen. Batteriesysteme inkl. Wechselrichter können in der Regel einkommensmindern angesetzt und über 20 Jahre abgeschrieben werden.

Martin Rausch

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Wohnen mit Energie