So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Solarstromanlagen Würtemberger GmbH
Solarstromanlagen Würtemberger GmbH
Schulstrasse 43, 74632 Neuenstein
+4915731741101

10 Antworten, zuletzt 30.04.2017

Antworten gegeben in

Solarthermie, Elektroheizung, Photovoltaik, Dach



Hallo,

nach VDE 0100 müssen senkrecht geführte Stromleitungen grundsätzlich im Abstand von max. 0,5m befestigt werden.
In Ihrem Fall kann in das Schutzrohr ein Stahlseil eingeführt werden, an dem die String Leitungen befestigt werden. Alternativ ein Kabelkanal in dem die Leitungen befestigt werden.

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,
es ist aus mehreren Gründen heute weit interessanter eine Photovoltaikanlage zur Warmwassererzeugung einzusetzen als eine Solarthermische Anlage zu nutzen.
Die Photovoltaikanlage lässt sich zur Stromkostenreduzierung und zur Warmwasserbereitung einsetzen.
Ein Heitzstab mit Überschussstrom in Wärmeumwandlung lässt sich einfacher in eine bestehende Heizungsanlage einbauen als in eine Solarthermische Anlage.
Ist genug Warmwasser erzeugt, kann die Energie dann zur Eigenstromnutzung genutzt werden und geht nicht verloren.
Bei einer schlechten Witterung ist oft das Problem, dass 50°C im Solarkollektor erreicht werden, aber im Speicher auch 50°C sind und damit kann diese Energie nicht genutzt werden.
300W Strom können bei 20°C genauso gut wie bei 70°C in Wärme umgewandelt werden.

1 Hilfreiche Antwort

Leider muss ich zum Teil den unten stehenden Argumenten widersprechen.

Es ist sicherlich dann sinnvoll über die Kombination Photovoltaik und Nachtspeicheröfen nachzudenken, wenn die Nachtspeicheröfen auf längere Sicht erhalten bleiben sollen.

Damit kann man seine Stromkosten auch deutlich senken mit 2 kleinen Einschränkungen:

Die meiste Energie aus einer Photovoltaikanlage macht man im Sommer, wo die Energie NICHT zum Heizen genutzt werden kann!
Aber man hat den schönen Vorteil, seine Energie ans Netz zu verkaufen und für den finanziellen Gegenwert dann im Winter die Energie wieder vom Stromversorger zu kaufen!
Das Stromnetz ist dabei der Langzeitspeicher vom Sommer hin zum Winter!

33 Hilfreiche Antwort

Hallo,

die Frage des Wertes einer mit verkauften Photovoltaikanlage sollte man an folgenden Fragen fest machen:
- technischer Zustand der Anlage: Diese sollte von einen Gutachter ermittelt werden.
- Inbetriebnahme Datum und Höhe der Einspeisevergütung/Restlaufzeit EEG Vergütung

Solche Fälle sind kein Einzelfall und es gibt keine Pauschalaussage hierzu ohne die Details zu kennen.
Gerne kann ich hier weiterhelfen!

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,
die Kombination eines Elektroautos und einer Photovoltaikanlage ist immer sinnvoll, da dann der Betrieb des Fahrzeuges auch unter ökologischen Gesichtspunkten viel interessanter ist!
Der einzige Haken dabei ist, dass das Fahrzeug mit dem "eigenen Strom" nur geladen werden kann, wenn das Fahrzeug tagsüber auch am Haus steht.

Ist das nicht der Fall, dann ist es sehr sinnvoll über einen Akku Speicher nachzudenken, da dann die Energie tagsüber gespeichert werden kann und zeitlich versetzt dem E-Auto zur Verfügung gestellt werden kann.
Dieser kann aber auch zu einen späteren Zeitpunkt noch nachgerüstet werden und Sie haben damit nur den kleinen Unterschied, dass Sie am Tag die Energie ans Netz verkaufen und dann abends zu einen höheren Preis für das E-Auto wieder kaufen müssen.

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,
Da die Grundstücke aneinander angrenzen und damit keine öffentliche Wegstrecke zwischen den Gebäuden liegt, ist die elektrische Verbindung zwischen den beiden Gebäuden mit einer getrennten Stromleitung für die Photovoltaikanlage vom Haus 1 auf Haus 2 möglich.
Das EEG unterscheidet nur zwischen Wohngebäuden und Nicht Wohngebäuden.
Die Überleitung von Energie auf ein unterschiedliches Flurstück ist möglich und muss mit den Stromversorger abgestimmt werden.

14 Hilfreiche Antwort

Hallo zu Ihrer Frage:

im Fall, dass bei der alten PV Anlage die EEG Vergütung ausläuft, wird der Einspeisezähler vom EVU Netz getrennt und hinter den jetzigen Bezugszähler geklemmt.

Damit wird der Strom wie bei Ihrer neueren Anlage immer zuerst im Haus verbraucht!
Es spielt dabei keine Rolle, ob der Wechselrichter einphasig oder dreiphasig arbeitet. Die Saldierung macht der Drehstromzähler automatisch.
Beispiel: Wird auf Phase 1 2000W von der PV Anlage erzeugt und wird auf Phase 2 1000W verbraucht, dann werden 1000W selbst verbraucht und 1000W ins Netz eingespreist. Auf welcher Phase ist dabei egal.

1 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Solarstromanlagen Würtemberger GmbH