So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Heat Invention GmbH
Heat Invention GmbH
Leopoldsweg 32, 61348 Bad Homburg
06172/6880050

5 Antworten, zuletzt 01.03.2021

Antworten gegeben in

Elektroheizung, Photovoltaik, Badezimmer, Wohnraumlüftung, Klimaanlage



Bei einer Konvektionsheizung, die nur die Luft erwärmt, ist die Feuchtigkeit im Raum in der Regel höher und die Gefahr der Schimmelbildung größer. Da die Luftfeuchtigkeit gegenüber Wohnräumen im Bad höher ist und die Wände (vor allem, wenn es sich um Außenwände handelt) kalt sind, kann dies zu Feuchtigkeit und Schimmelbildung an den schwächsten Punkten führen, den Ecken. Infrarotheizungen hingegen erwärmen die Wände, die die Wärme speichern und in den Raum reflektieren. Die Wärmespeicherung fungiert wie eine Isolation, die den Taupunkt der Wände weiter nach außen verlagert. Die im Bad höhere Feuchtigkeit wird mittels Infrarotstrahlung über das Mauerwerk nach Außen abgegeben. Zudem beträgt der Temperaturunterschied zwischen Decke und Boden bei Infrarotheizungen ca. 1 °C, während dieser bei Konvektionsheizungen durch die Luftrotation von aufsteigender warmer und abfallender kalter Luft bis zu 4 °C betragen kann. Die Luftfeuchtigkeit kann sich somit im nahezu optimalen Bereich einpendeln. Des Weiteren verhindert die nicht vorhandene Luftrotation der Infrarotheizung eine Staubaufwirbelung im Raum und ist daher vor allem für Allergiker geeignet. Hinzu kommt, dass die abgegebene Infrarotstrahlung einen therapeutischen Nebeneffekt bei Muskelverspannungen und Gelenkproblemen erzeugt, die Blutzirkulation fördert und das Immunsystem stärkt.

Für weitere Fragen können Sie uns gerne direkt kontaktieren.

0 Hilfreiche Antwort

Konvektorheizungen sind im Verbrauch recht teuer. Infrarotheizungen hingegen sind daher die bessere Alternative. Achten Sie hier allerdings auf den angegebenen Verbrauch. Unsere Photonenheizung, die eine Weiterentwicklung der Infrarotheizung darstellt, erzielt einen -gegenüber herkömmlichen Infrarotheizungen- bis zu 30% geringeren Stromverbrauch. Dies ist vor allem auf die neueste Technik zurückzuführen, wie auch schon im HR Fernsehen unter "Hessen innovativ" berichtet wurde. Gerne beraten wir Sie kostenlos.

0 Hilfreiche Antwort

Generell ist das eine Frage der gewünschten Heizart. Flächenspeicherheizungen sind Konvektionsheizungen, die eine andere Wärme als Infrarotheizungen oder die Photonenheizung erzeugen. Gerade bei überwiegend aus Lehm und Holz bestehenden denkmalgeschützten Fachwerkhäusern verhindert die Infrarotstrahlung Wärmebrücken und beugt Feuchtigkeit im Holz und somit Schimmel vor. Die Bausubstanz wird dadurch langfristig erhalten. Zudem sind die Verbrauchskosten bei Infrarotheizungen und vor allem bei der Photonenheizung niedriger als bei Flächenspeicherheizungen.

0 Hilfreiche Antwort

Generell können sämtliche Räume schimmelfrei gehalten werden, wenn eine Infrarotheizung oder Photonenheizung als einzige Heizquelle zum Einsatz kommt. Gerade in Nasszellen ist dies, gegenüber Konvektionsheizungen (Öl, Gas, Wärmepumpen oder Pelletöfen) von großem Vorteil. Die eingesetzte Infrarotstrahlung transportiert die Feuchtigkeit durch die Erwärmung der Wände und Decke nach außen und verhindert Wärmebrücken. Regelmäßiges Lüften unterstützt natürlich den Prozess.
Der Einsatz einer Infrarotheizung / Photonenheizung ist nicht nur auf Bäder beschränkt, sondern kann -im Gegensatz zu den leider häufig falschen Aussagen- auch als primäre Heizquelle für ein ganzes Haus dienen. Diverse zufriedene Kunden und Nutzer können dies bestätigen. Hinzu kommt, dass die Anschaffungskosten bis zu 40% geringer sind als die der Konvektionsheizungen und keine laufenden Kosten (wie Service) anfallen. Auch die Verbrauchskosten liegen unter denen der Konvektionsheizungen, da auch hier ein vergünstigter Heizstromtarif (siehe Urteil des Bundeskartellamts aus 2010) anwendbar ist. Sofern eine PV-Anlage vorhanden ist, kann sogar ein direkter Anschluss erfolgen und die Stromkosten können auf nahezu Null gesenkt werden.
Der Energiebedarf ist individuell zu berechnen und richtet sich nach der Beschaffenheit des Gebäudes (z.B. Dämmung), dem individuellen Wohnverhalten (gewünschte Temperatur pro Raum) sowie der gewählten Technik. Für unsere Photonenheizung, welche eine Weiterentwicklung der Infrarotheizung darstellt und über diverse Alleinstellungsmerkmale verfügt, können sie auf unserer Webseite unter https://www.photonenheizung.de/berechnungen/ eine erste eigenständige Berechnung vornehmen.

WICHTIG: Diese Berechnung ist nicht auf Infrarotheizungen anderer Hersteller anwendbar, da wir die neueste Technik mit diversen Alleinstellungsmerkmalen verwenden!

0 Hilfreiche Antwort

Das hängt von dem benötigten Energieaufwand und der Größe der Räumlichkeiten ab. Generell würde ich sagen, dass es sich finanziell nich lohnt. Unsere Photonenheizung verbraucht ca30% weniger als herkömmliche und ca 70% weniger als andere Elektroheizungen.  Gerne können Sie uns diesbezüglich kontaktieren.
Grüne Umwelt Technologien GmbH

0 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Heat Invention GmbH