So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Gasheizung - elektroheizung austauschen: Fragen & Antworten

Sie interessieren sich für die Kategorie Gasheizung und haben Fragen zum Thema elektroheizung austauschen? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Faustformel: je Fenster ein Heizkörper . 790€ je Heizkörper fertig montiert angeschlossen warm
Gas Anschluss ca. 3500€ ( Gasversorger)
Gastherme mit warmwasserSpeicher ca. 9500 
Förderung keine.

Gleiches mit pellet. 35% Förderung. Faktisch was das selbe.
Sollten es nachtspeicheröfen mit Asbest sein, dann werden es nochmal ca 150€ Entsorgung je Speicherofen sein

0 Hilfreiche Antwort

Da ein Gasanschluss vorhanden ist, ist eine Gasheizung zu empfehlen. Für die Installation ist eine effiziente Gas-Brennwerttechnik zu planen und wenn möglich als Gas-Thermenausführung zu installieren. Für Installationskosten sind ca. 15.000 Euro einzuplanen. Da das Haus 1992 gebaut wurde ist eine energetische Überprüfung nach den Regeln der Technik zu empfehlen und möglicherweise sind Wärmeschutzmaßnahmen notwenig und sinnvoll um weitere Energiekoten zu senken. Staatliche Förderungen kann ein Eigentümer einer solchen Immobile beantragen.

0 Hilfreiche Antwort

Glückwunsch zum Erwerb Ihres neuen Hauses. Ich vermute das dort Nachtspeicheröfen installiert sind. Ich empfehle Ihnen weiterhin den günstigen Stromtarif zu nutzen und eine Carbon Flächenheizung zu installieren. Die Heizfarbe wird großflächig an der Zimmerdecke aufgetragen und Sie genießen eine angenehme Strahlungswärme. Die Betriebskosten sind nicht höher als bei einer Gastherme. Die Heizung ist unsichtbar und absolut wartungsfrei. Wenn Sie dann noch in eine Photovoltaikanlage investieren sind die Heizkosten fast auf null und die Umwelt wird es Ihnen danken. Falls Sie ein Angebot benötigen brauche ich lediglich einen Grundriss des Hauses.

Rebotherm UG

5 Hilfreiche Antwort

Zur genaueren Einordnung: Die Voraussetzung wäre, dass das Haus einen Gasanschluss hat. Zudem müssten dann auch Heizkörper installiert werden. Planen Sie weitere Sanierungsarbeiten (dann wäre es vielleicht auch denkbar eine Fußbodenheizung einzufräsen)? Wie groß ist die Fläche der Wohnung und wieviele Personen werden dort wohnen (um den Warmwasserbedarf zu planen).

Frau B., 22.08.2019

Ja, Gasanschluss (Stadtgas) ist in der Wohng. bereits vorhanden. Es gibt eine Gastherme im Bad, welche die Warmwasserbereitung für Küche und Bad regelt. Auch befindet sich in der Küche ein Gasherd zum Kochen. Die Wohnung ist 59,83 qm groß.

4 Hilfreiche Antwort

Sie interessieren sich vermutlich für ein Angebot.
Buderus arbeitet mit Firmen aus der Region zusammen.
Unter dem nachfolgenden Link können Sie eine geeignete Firma auswählen.

https://www.buderus.de/de/haendlersuche

Suchen Sie weitere Informationen zur neuen Gasheizung? Der GB182K als Kombilösung
https://www.buderus.de/de/produkte/catalogue/buderus-produkte-fur-ihr-haus/warmeerzeuger/gasheizung/102703_logamax-plus-gb182i

9 Hilfreiche Antwort

Wir empfehlen Ihre Daten im Heizsystemberater einzugeben. Dort bekommen Sie Empfehlungen und Preise für die bevorstehende Erneuerung Ihrer Heizung. Auch andere Maßnahmen können ausgewählt werden. Falls Sie den bisherigen Stromverbrauch kennen zeigt der Sanierungsrechner auch das Einsparpotential mit Ihrer neuen Heizung an. Falls Sie ein konkretes Angebot wünschen, empfehlen wir unsere Fachpartnersuche bei Buderus.

https://heizsystemberater.buderus.de/
Fachbetriebe in Ihrer Nähe finden Sie unter: https://www.buderus.de/de/haendlersuche

10 Hilfreiche Antwort

Das Heizungspaket soll einen Anreiz dazu bieten, eine alte Heizungsanlage, die auf der Verbrennung fossiler Energieträger beruht und noch keine Brennwerttechnik nutzt, außer Betrieb zu nehmen und ein Brennwertgerät (Öl oder Gas) einzubauen oder eine Heizunganlage zur Nutzung erneuerbarer Energien. Wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt Ihre vorhandene Heizunganlage gegen eine moderne Heizungsanlage austauschen und dabei Fördermittel der Bafa einsetzen, sind zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt die Fördervoraussetzungen für das Heizungspaket nicht mehr gegeben.
Die Frage nach der Wahl der richtigen Heizungsanlage sollte nicht danach beantwortet werden, wo die meisten Fördergelder abgeschöpft werden können, sondern danach, was unter Zugrundelegung der Besonderheiten Ihres Hauses, Ihren persönlichen Vorlieben und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten langfristig sinnvoll erscheint. Um dies herauszufinden, möchte ich Ihnen nahelegen, einmal die vom Bafa mit einem Zuschuss von 60% geförderte "Vor-Ort-Beratung" durchführen zu lassen. Unter ganzheitlichen Gesichtspunkten kann so die optimale Heizunganlage gefunden werden.

11 Hilfreiche Antwort

Ja Fördermittel bis 15% der Investitionskosten sind möglich. Vergessen Sie aber nicht den 15%igen regenerativen Anteil bei der Modernisierung . In ihrem Fall würde ich eine wärmepumpe vorziehen, oder eine Brennstoffzelle gasbetrieben. Diese werden bis zu 7500€ gefördert

10 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen